Evotec erreicht entscheidende Marke
0
Print Friendly, PDF & Email

Die Aktie von Evotec machte vergangene Woche einen kräftigen Sprung nach oben. Katalysator dieser Bewegung war die Bekanntgabe einer Kooperation des Biotechkonzerns mit dem Berliner Klinikum Charité im Bereich der Autoimmunkrankheiten. Herzstück dieser Vereinbarung ist die Nutzung von Evotecs PanOmics-Plattform.

PanOmics umfasst Datensätze aus omics-Bereichen wie Genomics, Transcriptomics, Proteomics und Metabolomics. Sie spielen vor allem in der Onkologie und in der personalisierten Medizin eine Rolle. Sogenannte Omics-Daten helfen bei der Forschung und Entwicklungen von Wirkstoffen. Evotec ist ein angesehener Wirkstoffhersteller, der einen großen Teil der Wertschöpfungskette der frühen Forschung und Entwicklung abdeckt. Viele Pharma- und Biotechkonzern kooperieren mit Daten- und Wirkstoffanbietern wie Evotec, um die Medikamentenentwicklung zu beschleunigen. Die strategische Partnerschaft zwischen Evotec und der Charité zielt darauf ab, durch den Aufbau einer einzigartigen PanOmics-Längsschnittdatenbank aus der Analyse von Patientenmaterial ein besseres Krankheitsverständnis relativ seltenen Autoimmunkrankheiten zu schaffen. Evotecs PanOmics-Datenanalyseplattform PanHunter übernimmt die Analyse. Ein besseres Verständnis für seltene Krankheiten erhöht die Chance, eine effektive Medizin zu entwickeln. 

Im Frühsommer meldete Evotec eine Kooperation mit Sandoz zur Entwicklung von Biosimilars. Dabei soll auch KI zum Einsatz kommen. Neben einer zweistelligen Vorabzahlung können erfolgsabhängige Zahlungen von bis zu 640 Millionen Euro folgen. Anfang des Monats meldete beispielsweise der chinesische Partner Zhejiang Jingxin Pharmaceutical die Zulassung des Medikaments gegen Schlafstörungen, Dimdazenil in China. Evotec war maßgeblich bei der Entwicklung des Wirkstoffs beteiligt und erhält künftig Lizenzgebühren im zweistelligen Prozentbereich.

In den ersten neun Monaten steigerten die Hamburger den Umsatz um rund 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das EBITDA lag mit 50,2 Millionen Euro ebenfalls deutlich über dem Niveau des Vorjahres. Ein großer Teil der Analysten ist nach Angaben von Refinitiv mittelfristig zuversichtlich für die Aktie gestimmt und verweist auf die Vielzahl vielversprechender Partnerschaften. Der Biotechnologiesektor birgt gleichwohl auch hohe Risiken. Der Abbruch eines Forschungsprogramms ist für Evotec gleichbedeutend mit dem Ende weiterer Meilensteinzahlungen. Solche Botschaften können die Aktie unter Durck

Chart: Evotec

Widerstandsmarken: 20,69/21,54 EUR

Unterstützungsmarken: 17,08/17,51/17,94/19,32/19,61 EUR

Die von Evotec steckt noch in einem seit Ende Juli 2023 gebildeten Abwärtstrend. Dabei sank die Aktie in zwei Etappen von EUR 24,28 auf EUR 15,71. Ende Oktober drehte der Aktienkurs. Eine erste Aufwärtswelle brachte das Papier auf EUR 19,32. Es folgte eine Flaggenformation. Dabei wurde die 61,8%-Retracementlinie (EUR 17,94) jedoch nicht signifikant unterschritten. Am Donnerstag vergangener Woche gelang bei steigenden Umsätzen der Ausbruch aus dieser Formation nach oben und ein Sprung an die 138,2%-Retracementlinie. Damit ist das erste Ziel abgearbeitet. Rücksetzer bis zur Ausbruchslinie bei EUR 19,32 würden das bullishe Bild nicht trüben. Solange diese Level hält, besteht die Chance auf einen Ausbruch über EUR 20,69 und damit aus dem seit Juli gebildeten Abwärtstrend. Damit würden sich weiteres Aufwärtspotenzial bis EUR 21,54 (161,6%-Retracementlinie) und im weiteren Verlauf bis zum Septemberhoch von EUR 22,92 eröffnen. Bei Notierung unter EUR 19,32 könnte die Stimmung wieder drehen.

Evotec in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 20.03.2023–18.12.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Evotec in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 19.12.2018– 18.12.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Bonus-Cap-Zertifikate könnten eine Investmentmöglichkeit sein. Diese Wertpapiere sind mit einer Barriere und einem Bonuslevel/Cap ausgestattet. Notiert die Aktie bis zum finalen Bewertungstag stets oberhalb der Barriere, erhält der Investor am Laufzeitende den Cap – angepasst um das Bezugsverhältnis – ausbezahlt. Andernfalls droht allerdings ein Verlust. Das Indexzertifikate auf den European Biotech Index bietet Anlegern die Möglichkeit das Risiko zu diversifizieren. Im European Biotech Index sind die 30 größten börsennotierten Biotech-Konzerne Europas in einem Index zusammengefasst. Dazu zählen aktuell neben Evotec unter anderem BioNTech, . Turbo Open End Optionsscheine bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit, gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung der Aktie teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn der Index in die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Bonus Cap-Zertifikate auf die Aktie von Evotec

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Euro Bonuslevel/Cap in Euro Finaler Bewertungstag
Evotec HD0MCX 24,02 15,00 27,00 21.06.2024
Evotec HC9EFL 24,66 15,00 30,00 20.09.2024
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 18.12.2023; 15:50 Uhr
Basiswert Produkttyp WKN Verkaufspreis in Euro finaler Bewertungstag
European Biotech Index Index Zertifikat HX28ET* 110,21 Open End
*Verwaltungsgebühr 1,5% p.a.; Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat ordentlich zu kündigen und zum jeweiligen Rückzahlungsbetrag zurückzuzahlen.  Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 18.12.2023: 15:50 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Turbo Bull Open End auf Evotec für Spekulationen, dass der Aktienkurs steigt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Euro
Knock-Out Barriere in Euro Hebel finaler Bewertungstag
Evotec HD0PFB 3,96 16,927059 16,927059 5,26 Open End
Evotec HD173Z 2,85 18,04268 18,04268 7,29 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 18.12.2023; 15:50 Uhr

Turbo Bear Open End auf Evotec für Spekulationen, dass der Aktienkurs fällt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Euro
Knock-Out Barriere in Euro Hebel finaler Bewertungstag
Evotec HC8JXA
3,47 23,979286 23,979286 -6,03 Open End
Evotec HC9F85 1,61 21,991445 21,991445 -13,01 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 18.12.2023; 15:50 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der Evotec finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte

Ähnliche Artikel

MorphoSys AG – Indikatoren sind bullisch, kommt jetzt ein Short-Squeeze?

Das deutsche Biotech-Unternehmen MorphoSys hat nach einer langen Abwärtstrendbewegung von mehreren Jahren eine sehr schöne Bodenbildung hinter sich und ist unlängst kräftig nach oben gesprungen. Eine letzte Hürde wurde jetzt angesteuert. Wenn diese überschritten wird, könnte es weiter kräftig in