Wochenausblick: Zinsen halten DAX in Schach. Unternehmenszahlen aus Europa und Wirtschaftsdaten aus USA erwartet
0
Print Friendly, PDF & Email

Die zweite Woche in Folge tritt der DAX® nun auf der Stelle. Bremsklotz war unter anderem der Anleihemarkt. Zudem war die Nachrichtenlage relativ mau. Kommende Woche werden sich einige Notenbänker zu Wort melden. Zudem werden in der zweiten Wochenhälfte eine Flut von Wirtschaftsdaten aus den USA erwartet.

Die Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen verfliegen. Dies sorgte in den zurückliegenden Tagen für einen Anstieg der Renditen in Europa und den USA. Dabei stieg die Rendite 10jähriger Bundesanleihen auf 2,38 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere auf 4,19 Prozent. Bei den Edelmetallen zeigte sich sich ein geteiltes Bild. Die Notierungen für Gold und Silber bewegten sich im Wochenverlauf seitwärts. Platin und vor allem Palladium kamen hingegen kräftig unter Druck. Der Ölpreis zog derweil an. Der Kurs für ein Barrel Brent Crude Oil arbeitete sich bis an die 200-Tage-Durchschnittslinie bei 81,75 USD nach oben.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche war bei den Einzelwerten teils kräftige Bewegungen zu beobachten. Im DAX® konnten unter anderen BMW, Sartorius und Siemens Healthineers deutliche Gewinne verbuchen. Vor allem Deutsche Bank, Deutsche Post und Vonovia kamen hingegen unter die Räder. In der zweiten Reihe konnte Delivery Hero und SMA Solar im Vergleich zur Vorwoche zweistellig zulegen. Immobilienaktien wie Aroundtown und LEG Immobilien mussten hingegen Verluste in Kauf nehmen.

Kommende Woche werden unter anderem Airbus, Bertrand, Bilfinger, Cancom, Cisco, Coca Cola, Commerzbank, Delivery Hero, Elmos Semiconductor, Hella, Michelin, Norma, Pernod Ricard, Renault, SAF Holand, Schneider Electric, SFC Energy, Stellantis, ThyssenKrupp, ThyssenKrupp Nucera und TUI Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Aurubis und Ceconomy laden zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

MONDAY FEBRUARY 12, 2024

  • ECB chief economist Lane and Bank of Spain Governor de Cos speak
  • FRANCE – Auction of BTF treasury notes
  • CB board member Cipollone speaks
  • ECB bank supervisor Claudia Buch speaks
  • German finance minister Christian Lindner speaks in London about competitiveness
  • Minneapolis Federal Reserve Bank President Kashkari participates in conversation before economists group
  • Bank of England Governor Andrew Bailey gives lecture at Loughborough University

TUESDAY FEBRUARY 13, 2024

  • ECB bank supervisor Buch speaks
  • Germany-ZEW
  • United States-CPI
  • ECB publishes weekly bond purchase and balance sheet data
  • Germany-Current account

WEDNESDAY FEBRUARY 14, 2024

  • German econ minister Habeck travels Thuringia, Saxony, Bavaria
  • ECB Vice President de Guindos speaks – Speech by Mr de Guindos at Annual Conference of the Mediterranean Central Banks in Split, Croatia
  • ECB board member Cipollone speaks about the digital euro
  • Chicago Federal Reserve Bank President Goolsbee speaks before Council on Foreign Relations
  • Federal Reserve Bank of Chicago President Austan Goolsbee participates in a moderated question-and-answer session before the Council on Foreign Relations, in New York.

THURSDAY FEBRUARY 15, 2024

  • Germany-Car sales
  • ECB President Lagarde speaks
  • Spain-Inflation
  • Germany-IPSOS PCSI
  • ECB chief economist Lane speaks – Speech by Mr Lane in an online seminar organised by Florence School of Banking and Finance in Florence, Italy
  • National Economic Council Director Brainard speaks to NABE conference
  • United States-Philly Fed New
  • United States-Empire State
  • United States-Jobless
  • United States-Imports/Exports
  • United States-Retail Sales
  • United States-Industrial production

FRIDAY FEBRUARY 16, 2024

  • German econ minister Habeck travels Thuringia, Saxony, Bavaria
  • Federal Reserve Bank of Atlanta President Bostic speaks on the economy in New York
  • Germany-WPI
  • ECB board member Schnabel speaks – Inaugural lecture by Ms Schnabel at Economic and Monetary Union Laboratory (EMU Lab) at European University Institute in Florence, Italy
  • Congressional Budget Office Director Swagel speaks to NABE conference
  • United States-PPI demand
  • United States-Housing Stats
  • San Francisco Federal Reserve Bank President Daly speaks at NABE conference –

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 16.900/16.915/16.957 /17.005/17.050/17.143/17.201 Punkte

Unterstützungsmarken: 16.800/16.866 Punkte

Der DAX® pendelte am Vormittag in einer engen Range, sackte allerdings am Nachmittag kurzzeitig auf 16.866 Punkte nach unten. Im weiteren Verlauf erholte sich der Index vom Tagestief. Der Bruch des Aufwärtstrends wurde jedoch bestätigt. Damit droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis 16.800 Punkte. Kaufimpulse sind hingegen frühestens oberhalb von 16.957 Punkten zu erwarten.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 12.01.2024 – 09.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 10.02.2019 – 09.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Reverse-Bonus-Cap-Zertifikate könnten eine Investmentmöglichkeit sein. Sie eignen sich jedoch nur für Investoren, die nur noch ein begrenztes Potenzial nach oben sehen. Diese Wertpapiere sind mit einer Barriere und einem Bonuslevel/Cap ausgestattet. Notiert der Index bis zum finalen Bewertungstag stets unterhalb der Barriere, erhält der Investor am Laufzeitende den maximalen Rückzahlungsbetrag ausbezahlt. Dieser Betrag ergibt sich aus der Differenz aus Reverselevel und Bonuslevel – angepasst um das Bezugsverhaltnis (z.Bsp.: (24.000 – 14.000)/100 = 100 Euro). Andernfalls droht allerdings ein Verlust. Faktor Optionsscheine bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit, gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung des Leitindex teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn der Index in die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Reverse Bonus Cap-Zertifikate auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Pkt. Bonuslevel/Cap in Pkt. Reverselevel in Pkt.  Finaler Bewertungstag
DAX® HD14C2 95,43* 20.000 14.000 24.000 20.09.2024
DAX® HC9JHK 98,73** 19.000 11.750 22.250 21.06.2024
* max Rückzahlungsbetrag: 100 Euro; ** max. Rückzahnlungsbetrag: 105 Euro; Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 09.02.2024; 17:30 Uhr

Faktor Optionsscheine Long auf DAX® für eine Spekulation auf einen Kursanstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® HC01KH 9,77 13.573,899795  15.270,637269  5 Open End
DAX® HC977R 11,59 15.270,462983 16.119,500725  10 Open End
DAX® HC0558 10,28 15.835,984046  16.401,328676  15 Open End
DAX® HD136D 9,40 16.288,400896  16.627,199635  25 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 09.02.2024; 17.30 Uhr

Faktor Optionsscheine Short auf DAX® für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® HC99KA 6,71 20.357,363973  18.661,595554  -5 Open End
DAX® HC8E76 4,25 18.660,800785  17.811,734349  -10 Open End
DAX® HC7FDJ 6,85 18.095,279722  18.095,279722  -15 Open End
DAX® HD275V 8,55 17.642,862872 17.304,119905  -25 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 09.02.20224; 17:30 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Bonus Cap-Zertifikaten und Faktor Optionsscheinen sowie zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte