Siemens bestätigt Prognose und setzt auf KI
0
Print Friendly, PDF & Email

Die Siemens-Aktie markierte in dieser Woche ein neues Allzeithoch. Dabei profitierte das DAX®-Papier in den zurückliegenden Wochen von zahlreichen guten Unternehmensmeldungen, einem milliardenschweren Aktienrückkaufprogramm und positiven Analystenkommentaren. Die heute gemeldeten Geschäftszahlen gaben dem Papier allerdings einen Dämpfer.

Der Umsatz stagnierte. Auftragseingang und Gewinn gaben in den ersten drei Monaten des Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich nach und verfehlten damit die Prognosen der Experten. Vor allem im Bereich „Digital Industries“ mit der Automatisierungstechnik bekommen die Münchener den konjunkturellen Gegenwind zu spüren. „Die Lagerbestände bei Kunden und Vertriebspartnern blieben insbesondere in China hoch“, sagte Busch. „Die Lage werde sich in den kommenden Quartalen kontunuierlich verbessern, jedoch langsamer als bisher erwartet“. Das Segmente „Smart Infrastructure“ und „Mobility“ konnten diese Schwäche nur teilweise ausgegleichen. Dennoch hält das Management an den Zielen des Geschäftsjahres fest. Dabei soll der Umsatz zwischen vier und acht Prozent steigen.  

Mittelfristig setzt Siemens auf KI. Auf der Hannover Messe präsentierte Siemens den gemeinsam mit Microsoft entwickelten Industrial Copilot, einen KI-gestützten Assistenten, der beim Engineering und in der Fertigung das Arbeiten erleichtern soll. Gemeinsam mit Schaeffler will Siemens zudem KI für Produktionsmaschinen entwickeln. Im Mobility-Bereich brachen die Aufträge im abgelaufenen Quartal kräftig ein. Aktuell steht Siemens Mobility in finalen Verhandlungen für die Lieferung von Hochgeschwindigkeitszügen in den USA. Derweil bestätigte das Management heute den Verkauf des Großmotorengeschäfts Innnomotics für 3,5 Milliarden Euro an KPS Capital Partners. Damit macht Konzern-Chef Roland Busch den nächsten Schritt auf dem Weg, den Konzern auf wachstumsstarke Segmente zu konzentrieren und nicht zum Kerngeschäft gehörende Bereiche zu verkaufen.

Das DAX®-Papier wird nach Angaben von Refinitiv aktuell mit einem KGV von 17,4 und einer Dividendenrendite von 2,5 Prozent bewertet. Ein großer Teil der Analysten stuft die Aktie nach Angaben von Refinitiv weiterhin als haltens- oder gar kaufenswert ein. Der Auftragseinbruch in China im Bereich Digital Industries dürfte die Münchener jedoch im weiteren Verlauf des Geschäftsjahrs weiter zu spüren bekommen. Eine stärkere konjunkturelle Abkühlung oder gar ein Abgleiten wichtiger Wirtschaftsregionen in eine Rezession könnten die Aktie von Siemens belasten.

Chart: Siemens

Widerstandsmarken: 194,90/201,10 EUR

Unterstützungsmarken: 168,50/171,60/174,70/184,80 EUR

Die Aktie von Siemens befindet sich seit 2020 in einer Aufwärtsbewegung. Allerdings ist dieser Trend von teils sehr starken Rücksetzern geprägt. So zeigte das Papier zuletzt von Mitte Juni 2023 bis Ende Oktober 2023 eine Konsolidierung bis auf EUR 121. Anfang November nahm die Aktie den Aufwärtstrend wieder auf und schob sich im Rahmen der jüngsten Aufwärtswelle zunächst auf knapp EUR 184,80. Nach einer knapp sechswöchigen Stabilisierung im Bereich der 61,8%-Retracementlinie von EUR 174,70 kam die Aktie in der ersten Wochenhälfte wieder in Fahrt und überquerte zeitweise das jüngste Hoch bei EUR 184,80. Heute kippte das Papier zunächst wieder unter das Level. Die kurzfristigen MACD- und RSI-Indikatoren deuten auf ein nachlassendes Aufwärtsmomentum hin. Damit besteht das Risiko einer Konsolidierung bis EUR 174,70. Ein nachhaltiger Stimmungsumschwung zeichnet sich jedoch frühestens unterhalb von EUR 171,60 ab. Die Bullen ziehen sich längst noch nicht zurück. Überschreitet die Aktie die Marke von EUR 184,80 besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis EUR 194,90 und im weiteren Verlauf bis EUR 201,10.

Siemens in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 22.11.2022–16.05.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Siemens in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 17.05.20219– 16.05.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Express Aktienanleihen Protect könnten eine interessante Anlagemöglichkeit sein. Bei der unten beschriebenen Express Aktienanleihe Protect wird eine Barriere bei 50 Prozent des Referenzpreises am Anfänglichen Beobachtungstag fixiert. Notiert die Aktie an einem der jährlichen Beobachtungstage auf Höhe des anfänglichen Referenzpreises oder darüber, erhalten Anleger neben dem Zinssatz den Nennwert vorzeitig zurück. Andernfalls verlängert sich die Laufzeit bis zum nächsten Beobachtungstag. Am finalen Beobachtungstag greift die Barriere. Notiert die Siemens-Aktie auf Höhe der Barriere oder darüber, erhalten Anleger neben dem Zinssatz den Nennwert zurück. Andernfalls drohen Verluste. Bei der Garant Cap Anleihe erhalten Anleger am Laufzeitende mindestens 100% des Nennbetrags zurück. Notiert die Siemens-Aktie am finalen Beobachtungstag oberhalb des anfänglichen Referenzpreises, partizipieren die Investoren von dieser Entwicklung. Die Teilnahme an der Aufwärtsbewegung ist allerdings auf 140 Prozent beschränkt. Faktor-Optionsscheine bieten Anlegern die Möglichkeit täglich mit dem festgelegten Hebel überdurchschnittlich an der Kursentwicklung der Siemens-Aktie zu partizipieren. Allerdings drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust, wenn der Basiswert die entgegengesetzte Richtung einschlägt. Zudem sind sie aufgrund ihrer Konstruktion nicht als langfristige Anlage geeignet.

Basiswert Produkttyp WKN Verkaufspreis in EUR Finaler Beobachtungstag Bemerkung
Siemens Express Aktienanleihe Protect HV4XNK* 101,25** 28.05.2027 Basispreis: 50%***; Zinssatz: 5,35% p.a.
Siemens Garant Cap Anleihe HV4XQ5**** 101,00** 04.06.2029 Rückzahlung: 100,00 – 140,00%**
*Zeichnungsfrist bis 30.05.2024 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags; *** x Referenzpreises am Anfänglichen Beobachtungstag; ****Zeichnungsfrist bis 06.06.2024 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung) Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 16.05.2024; 10:30 Uhr; 

Faktor Optionsscheine Long auf Siemens für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
Siemens HC33DU 15,09 125,167181  140,813079  3 Open End
Siemens HC306Q 13,90 150,196503  168,971066  5 Open End
Siemens HC04K5 14,51 168,968495  182,114244  10 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 16.05.2024; 10:30 Uhr

Faktor Optionsscheine Short auf Siemens für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
Siemens HC2879 2,12 250,272652  234,630611  -3 Open End
Siemens HC6LK8 1,68 225,24333  206,480561  -5 Open End
Siemens HD3680 4,66 206,471339  193,339762  -10 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 16.05.2024; 10:30 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der Siemens finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte

Ähnliche Artikel

Siemens

Siemens – solides Auftaktquartal und Aktienrückkaufprogramm stützen.

Die Aktie von Siemens legte seit Jahresbeginn überdurchschnittlich stark zu. Katalysator waren starke Zahlen im ersten Geschäftsquartal. Die Prognose für das Geschäftsjahr 2023/24 wurde damit bestätigt. Kürzlich startete zudem ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm.  

Siemens

Siemens nähert sich Allzeithoch

Die Aktie von Siemens hat im laufenen Jahr bisher klar besser abgeschnitten als der DAX® und bewegt sich seit einigen Wochen auf Rekordniveau. Katalysator waren ein Umsatz- und Gewinnrekord im abgelaufenen Geschäftsjahr 2022/23 und für das laufenden Geschäftsjahr soll der Umsatz