Infineon – Konkurrent beflügelt
0
Print Friendly, PDF & Email

Die Aktie von Infineon kann heute den zweiten Tag in Folge zulegen. Unterstützung bekam der Halbleiterhersteller von guten Zahlen von TSMC. Der taiwanesische Konkurrent meldete gestern Geschäftszahlen, die deutlich über den Erwartungen der Marktteilnehmer ausfielen und Aktien aus dem Tech-Sektor beflügelten. Infineon wird voraussichtlich am 6. Februar die Bücher öffnen und Zahlen für das erste Geschäftsquartal veröffentlichen.

Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet Infineon einen Umsatzanstieg auf etwa 17 Milliarden Euro und eine Ergebnis-Marge von rund 24 Prozent. Die geplanten Investitionen belaufen sich voraussichtlich auf rund 3,3 Milliarden Euro. Im Frühjahr 2023 wurde bereits mit dem Bau des zweiten Produktionswerks in Dreden begonnen. Dabei könnte Infineon vom „European Chips Act“ profitieren. Das Gesetz soll Europa künftig weniger abhängig machen von Halbleitern aus den USA und vor allem aus Asien. So soll sich der derzeitige EU-Anteil an der globalen Halbleiterproduktion von zehn Prozent bis 2030 verdoppeln. 43 Milliarden Euro will die EU dafür mobilisieren. Dabei ist dies längst nicht das einzige Bauprojekt des Konzerns.

So wurde gemeinsam mit den Joint-Venture-Partnern Bosch, NXP und der taiwanesischen TSMC der Bau einer weiteren Halbleiterfabrik in Dresden vereinbart. An diesem Joint Venture wird Infineon 10 Prozent halten. Hanebecks zweiter Fokus liegt in Asien. Infineon will in Malaysia die weltweit größte 200-Millimeter-Siliziumkarbid Fabrik bauen und plant in den kommenden fünf Jahren zusätzlich bis zu fünf Milliarden Euro in Malaysia zu investieren. „Der Markt für Siliziumkarbid wächst immer schneller, nicht nur in der Automobilindustrie, sondern auch in einer breiten Palette von industriellen Anwendungen wie Solar, Energiespeicherung und dem Hochleistungs-Laden von Elektrofahrzeugen. Mit dem Ausbau von Kulim sichern wir unsere Führungsposition in diesem Markt“, sagte der Vorstandschef. Dabei setzt Infineon künftig nicht nur auf Silizium-Karbid. Im vergangenen Herbst wurde die Übernahme der kanadischen GaN Systems abgeschlossen. Gallium-Nitrid-Chips können die Stromverluste von Elektroauto-Ladegeräten, Solar-Wechselrichtern und anderer Energietechnik deutlich senken.

Mit einem KGV von 14,3 ist der Halbleiterhersteller moderat bewertet. Infineon ist zudem in Wachstumsmärkten wie dem Automobil- und Powersektor gut positioniert. Nach Angaben von Refinitiv ist ein großer Teil der Analysten daher mittelfristig zuversichtlich für das Papier gestimmt. Dennoch ist die Aktie nicht frei von Risiken. Schwache Zahlen des Konzerns oder aus dem Sektor können die Aktie ebenso unter Druck setzen wie ein Kursrückgang des Gesamtmarkts.

Chart: Infineon

Widerstandsmarken: 34,70/39,30/39,95 EUR

Unterstützungsmarken: 31,95/33,25/34,25 EUR

Die Aktie von Infineon bewegt sich seit Spätsommer 2020 in einer Bandbreite zwischen EUR 22,30 und EUR 43,70. Nach der Bildung eines Doppelbodens bei EUR 22,30 im Jahr 2022 drehte die Aktie im Herbst 2022 nach oben und schraubte sich bis Juli 2023 auf EUR 39,90. Seither sackte das Papier zeitweise auf EUR 27,20 zurück ehe es analog zum Gesamtmarkt Ende 2023 wieder nach oben ging. In den zurückliegenden Wochen kam das Papier erneut unter Druck und hangelte sich an der unteren Begrenzung des Bollingerbands bis in den Bereich der 50%-Retracementlinie nach unten. Bei rund EUR 33,25 melden sich nun die Bullen. Der MACD signalisiert zunächst ein nachlassendes Abwärtsmomentum. Der RSI hat die überverkaufte Zone wieder verlassen. Signifikante Kaufimpulse sind jedoch frühestens oberhalb von EUR 34,70 und einem damit verbundenen Ausbruch über die 200-Tage-Durchschnittslinie und 61,8%-Retracementmarke verbunden.

Infineon in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 04.05.2022 –19.01.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Infineon in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 20.01.2019– 19.01.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Bonus-Cap-Zertifikate und Aktienanleihen (Protect) könnten eine interessante Anlagemöglichkeit sein. Bei der unten beschriebenen Aktienanleihe Protect wird eine Barriere bei 75 Prozent des Referenzpreises am Anfänglichen Beobachtungstag fixiert. Notiert die Aktie an einem der jährlichen Beobachtungstage auf Höhe des anfänglichen Referenzpreises oder darüber, erhalten Anleger neben dem Zinssatz den Nennwert vorzeitig zurück. Andernfalls verlängert sich die Laufzeit bis zum nächsten Beobachtungstag. Am finalen Beobachtungstag greift die Barriere. Notiert die Aktie von Inineon auf Höhe der Barriere oder darüber, erhalten Anleger neben dem Zinssatz den Nennwert zurück. Andernfalls drohen Verluste. Faktor Optionsscheine bieten Anlegern die Möglichkeit täglich mit dem festgelegten Hebel überdurchschnittlich an der Kursentwicklung der Infineon-Aktie zu partizipieren. Allerdings drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust, wenn der Basiswert die entgegengesetzte Richtung einschlägt. Zudem sind sie aufgrund ihrer Konstruktion nicht als langfristige Anlage geeignet.

Basiswert Produkttyp WKN Emissions-/Verkaufspreis in EUR Finaler Beobachtungstag Bemerkung
Infineon Aktienanleihe Protect HVB8J3* 100,00** 30.01.2025 Barriere: 75%***; Zinssatz: 9,2 % p.a.
Infineon Aktienanleihe HVB8HT* 100,00** 30.01.2025 Basispreis: 80%***; Zinssatz: 7,4 % p.a.
Infineon Bonus-Cap-Zertifikat HC9ERY 35,15 20.09.2024 Barriere: 26 EUR; Bonuslevel/Cap: 40 EUR
Infineon Bonus-Cap-Zertifikat HD17PY 38,01 20.09.2024 Barriere: 27 EUR; Bonuslevel/Cap: 45 EUR
*Zeichnungsfrist bis 01.02.2024 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags; *** x Referenzpreises am Anfänglichen Beobachtungstag; Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 19.01.2024; 10:50 Uhr; 

Faktor Optionsscheine Long auf Infineon für eine Spekulation auf einen Kursanstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
Infineon HB94ZT 3,69 27,286611  30,697437  5 Open End
Infineon HC8TLK 3,63 29,84438  32,828818  8 Open End
Infineon HD0CXT 25,81 30,69697  33,085194  10 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 19.01.2024; 10:50 Uhr

Faktor Optionsscheine Short auf Infineon für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
Infineon HD15HB 10,38 40,920574  37,51189  -5 Open End
Infineon HC5RMK 1,42 38,971797  35,561765  -7 Open End
Infineon HD13HS 9,47 37,510214  35,124564  -10 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 19.01.20224; 10:50 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der Infineon finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte

Ähnliche Artikel

Nvidia

Nvidia – KI-Boom sorgt für Gewinnschub

Am Montag startet bei Nvidia die 3-tägige GTC-Entwicklerkonferenz. Es wird erwartet, dass es Neuigkeiten zur neuen Generation von High-End-KI-Prozessoren und Software-Updates gibt. Nach der wochenlangen Kursrally drehte die Aktie in den zurückliegenden Handelstagen in einen Seitwärtstrend. Die Konferenz könnte möglicherweise

AMD – Ausbruch und neues Allzeithoch

Advanced Micro Devices (kurz: AMD) zieht vorbörslich kräftig an und markiert ein neues Allzeithoch. Vom Unternehmen selbst gab es keine Neuigkeiten. Vielmehr könnten optimistische Aussagen von Dell zum KI-Servermarkt stimuliert haben. Eine hohe Nachfrage nach KI-Servern suggeriert eine starke Nachfrage

Infineon mit zwei Kaufsignalen!

Der deutsche Halbleiter-Hersteller Infineon Technologies ist kräftig gestiegen. Der nachfolgend vorgeschlagene Discount-Call bietet eine attraktive Gewinnchance, wenn sich die Aktie ab jetzt auf diesem Kursniveau festsetzt. Thomas Bopp stellt den entsprechenden Optionsschein vor.