DAX legt eine Pause ein. Zalando gefragt
0
Print Friendly, PDF & Email

Der DAX® startete wenig verändert in die neue Woche. Unterstützung bekam der deutsche Aktienmarkt zwar durch gute Vorgaben aus Asien und den USA. Schwache Arbeitsmarktdaten aus den USA sorgten für eine sichtliche Entspannung an den Anleihemärkten. Die Renditen kurz- und langfristiger US-Staatspapiere distanzierten sich von der 5%-Marke. Der deutsche Industrieumsatz ging im September jedoch um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurück und bremste die Kauflaune.

Bei zahlreichen Einzelwerten zeigte sich allerdings Bewegung. Hier fielen unter anderem Krones, Merck, Vonovia und Zalando auf. Der Hersteller von Abfüllanlagen ewartet für 2024 ein ähnliches Wachstum wie dieses Jahr und rechnet 2024 mit einer verbesserten Gewinnmarge. Der Chemie- und Pharmakonzern plant neue Kostensenkungsmaßnahmen. Details sollen in den nächsten Wochen bekanntgegeben werden. Der Immobilienkonzern profitierte vergangene Woche vom Verkauf eines Immobilienpakets. Heute gab das Papier einen Teil der Gewinne vom Freitag zunächst wieder ab. Die Aktie des Onlinehändlers stieß im frühen Handel an die Widerstandsmarke bei EUR 37,40. Ein Ausbruch über das Level könnt möglicherweise neue Kaufimpulse geben.

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.265/15.570/15.806/15.987 Punkte

Unterstützungsmarken: 14.587/14.800/14.935/15.146 Punkte

Der DAX® prallte an der Oberkante des seit Mitte September gebildeten Abwärtstrendkanals ab und pendelte sich im frühen Handel bei 15.180 Punkten ein. Unterstützung findet der Leitindex bei 15.146 Punkten. Solange diese Marke hält, besteht die Chance auf einen neuen Anlauf auf das jüngste Hoch bei 15.265 Punkten und damit verbunden, dem Ausbruch aus dem Abwärtstrend. Sinkt der Index hingegen unter 15.146 Punkte, droht ein Rücksetzer bis zur 200-Stunden-Durchschnittslinie bei 14.935 Punkte. 

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 21.08.2023 –06.11.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum:07.11.2018 – 06.11.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar.Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Bonus-Cap-Zertifikate könnten eine interessante Alternative zum Direkteinstieg sein. Diese Wertpapiere sind mit einer Barriere und einem Bonuslevel/Cap ausgestattet. Notiert der Index bis zum finalen Bewertungstag stets oberhalb der Barriere, erhält der Investor am Laufzeitende den Cap – angepasst um das Bezugsverhältnis – ausbezahlt. Andernfalls droht allerdings ein Verlust. Faktor Optionsscheine bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit, gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung des Leitindex teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn die Aktie in die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Bonus Cap-Zertifikate auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Pkt. Bonuslevel/Cap in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HC74V7 247,88 12.600 26.000 15.03.2024
DAX® HC9XL8 199,36 11.500 21.000 21.06.2024
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 06.11.2023; 09:45 Uhr

Faktor Optionsscheine Long auf DAX® für eine Spekulation auf einen Kursanstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® HC0554 14,19 12.159,016431 13.678,893485 5 Open End
DAX® HC07KP 18,13 13.678,425323 14.438,945771 10 Open End
DAX® HC07M8 8,88 14.184,894954 14.691,295704 15 Open End
DAX® HD04LH 13,82 14.590,070658 14.893,544128 25 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 06.11.2023; 9:45 Uhr

Faktor Optionsscheine Short auf DAX® für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® HC292F 5,81 18.229,16141 16.710,672265 -5 Open End
DAX® HC3TKP 5,77 16.709,752518 15.949,458778 -10 Open End
DAX® HC73RN 7,31 16.203,282887 15.696,120133 -15 Open End
DAX® HC65NK 3,99 15.798,107183 15.494,783525  -25 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 06.11.2023; 09:45 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Bonus Cap-Zertifikaten und Faktor Optionsscheinen sowie zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte

Ähnliche Artikel

DAX – Anleger vor US-Arbeitsmarktbericht zurückhaltend. Siemens Energy bricht ein

Es sind die letzten wichtigen Daten vor der Fed-Zinsentscheidung nächste Woche – der Arbeitsmarktbericht der US-Regierung. Die US-Märkte präsentierten sich im Vorfeld der heute zur Veröffentlichung anstehenden Daten freundlich. So startete der DAX® zwar fester in den Handelstag. Viele Investoren

DAX pausiert. Wie es weiter geht, erfahren Sie im kostenlosen Chart-Talk!

Der DAX® legte zu Handelsbeginn eine Pause ein und stabilisierte sich im Bereich von 16.600 Punkten. Die Vorgaben aus den USA waren durchwachsen. Der ADP-Bericht deutet auf eine gewisse Entspannung am Arbeitsmarkt hin. Allerdings ist er weiterhin robust. Am Freitag

DAX zeigte noch keine Schwäche. ADP-Bericht im Blickpunkt.

Der DAX® setzt sich zu Handelsbeginn im Bereich des gestrigen Schlussstands fest. Unterstützung kommt erneut vom Anleihemarkt. Dort zogen die Notierungen ebenfalls an. Die Rendite für 10jährige Bundesanleihen nahmen dabei Kurs auf die 2%-Marke. Im Tagesverlauf wird der vielbeachtete ADP-Bericht