Tagesausblick für 30.01.: DAX holt anfängliche Verluste fast auf. Alphabet und Microsoft kommen mit Zahlen
0
Print Friendly, PDF & Email

Zum Auftakt in die neue Woche pendelte der DAX® mehrheitlich zwischen 16.860 und 16.930 Punkten und schloss am oberen Ende der Range. Unterstützung kam von rückläufigen Renditen an den Anleihemärkten. Allerdings gewinnt diese Woche der Datenreigen mit Apple, Microsoft und zahlreichen weiteren Tech-Giganten an Fahrt. Zudem beginnt morgen die 2-tägige Sitzung der US-Notenbank.

An den Anleihemärkten zeigte sich ein uneinheitliches Bild. Die Renditen deutscher Staatspapiere gaben mehrheitlich nach. Vor allem bei kurzlaufenden Wertpapieren wie 2-jährigen Bundesanleihen sank die Rendite deutlich. In den USA stagnierten die Staatsanleihen mehrheitlich auf dem Niveau vom Freitag. Am Mittwoch gibt die Fed ihre Zinsentscheidung bekannt. Es kann somit in den kommenden Tagen zu größeren Ausschlägen an den Anleihemärkten kommen. Ruhig blieb es heute auch bei den Edelmetallen. Der Goldpreis steckte weiterhin in der Bandbreite zwischen 2.000 und 2.050 USD fest und der Silberpreis verharrte an der 23-USD-Marke. Bei Palladium und Platin deutet sich derweil eine Erholung an. Der Ölpreis gab die Kursgewinne vom Freitag heute wieder ab. Dennoch kann sich die Notierung für das Barrel Brent Crude Oil noch knapp oberhalb der 200-Tage-Durchschnittslinie halten.

Unternehmen im Fokus

Bayer wurde zu einem weiteren Glyphosat-Prozess zu einer Schadensersatzzahlung in Höhe von 2,2 Milliarden US-Dollar verurteilt. Der DAX®-Konzern wird voraussichtlich Berufung einlegen. Dennoch sackte die Aktie den Bereich des Novembertiefs. Continental bestätigte heute den eingeschlagenen Erholungskurs und nahm Kurs auf das jüngste Hoch von EUR 78,40. Krones plant die Übernahme des Spritzgussspezialisten Nestal. Die Aktie des Baukonzerns Hochtief brach am Nachmittag ein. Hintergrund war verschiedenen Meldungen zufolge eine Klage des Großaktionäres Abertis, die der oberste Gerichtshof nun in großen Teilen zurückgewiesen hat. RWE konnte sich nach dem Kurssturz vom Freitag zunächst bei rund EUR 34 fangen. Die Gewinnwarnung wird die Investoren jedoch noch einige Zeit beschäftigen. Wacker Chemie verbuchte 2023 einen kräftigen Gewinn- und Umsatzrückgang. Beim Umsatz wurde sogar die ohnehin schon an unten revidierte Spanne verpasst. Zalando knackte hingegen bei EUR 19,30 eine wichtige Hürde. Der nächste Widerstand zeigt sich bei EUR 21,50. Auf dem Einkaufszettel standen heute zudem Immobilienaktien wie LEG Immobilien und Vonovia.

Morgen werden unter anderem Alphabet, AMD, BBVA, Diageo, General Motors, Microsoft, Pfizer und UPS Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen und möglicherweise einen Ausblick auf 2024 geben. Zudem wird der deutsche Automobilverband VDA eine Einschätzung der Branche für 2024 präsentieren.

Wichtige Termine:

  • Federal Open Market Committee begins two-day meeting on interest rate policy
  • France-Inflation Prelim
  • Spain-Inflation Prelim
  • Spain-GDP Flash
  • Germany-GDP Flash
  • ECB chief econmist Lane speaks – Opening remarks by Mr Lane at conference ‚A year with the euro in Croatia‘ organised by Hrvatska narodna banka in Zagreb, Croatia
  • Euro Zone-Sentiment
  • ECB publishes weekly bond purchase and balance sheet data
  • United States-Consumer confidence
  • ECB policymaker Nagel speaks in Berlin – Talk between  Bundesbank president Joachim Nagel and Moritz Schularick, president of the Kiel Institute for the World Economy on : „The role of the central bank in financial crises.“

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 16.960/17.000/17.087/17.166 Punkte

Unterstützungsmarken: 16.586/16.687/16.700/16.753/16.792/16.858 Punkte

Der DAX® gab zu Handelsbeginn bis auf 16.900 Punkte nach und sank im Tagesverlauf zeitweise auf 16.860 Punkte. Am späten Nachmittag meldeten sich jedoch die Bullen zurück und schoben den Index über die Marke von 16.900 Punkte. Damit wurde die Kreuzunterstützung bei 16.858 Punkten zunächst bestätigt und das jüngste Hoch bei 16.960 Punkten rückt in greifbare Nähe. Gelingt der Ausbruch über 16.960 Punkte eröffnet sich weiteres Potenzial bis 17.000 und im weiteren Verlauf bis 17.087 Punkte. Kippt der Index hingegen unter 16.858 Punkte droht ein Rücksetzer bis 16.753 Punkte. 

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 06.12.2023 – 29. 01.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 30.01.2019 – 29.01.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Reverse-Bonus-Cap-Zertifikate könnten eine Investmentmöglichkeit sein. Sie eignen sich jedoch nur für Investoren, die nur noch ein begrenztes Potenzial nach oben sehen. Diese Wertpapiere sind mit einer Barriere und einem Bonuslevel/Cap ausgestattet. Notiert der Index bis zum finalen Bewertungstag stets unterhalb der Barriere, erhält der Investor am Laufzeitende den maximalen Rückzahlungsbetrag ausbezahlt. Dieser Betrag ergibt sich aus der Differenz aus Reverselevel und Bonuslevel – angepasst um das Bezugsverhaltnis (z.Bsp.: (24.000 – 14.000)/100 = 100 Euro). Andernfalls droht allerdings ein Verlust. Faktor Optionsscheine bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit, gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung des Leitindex teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn der Index in die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Reverse Bonus Cap-Zertifikate auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Pkt. Bonuslevel/Cap in Pkt. Reverselevel in Pkt.  Finaler Bewertungstag
DAX® HD14C2 94,82* 20.000 14.000 24.000 20.09.2024
DAX® HC9JHK 97,45** 19.000 11.750 22.250 21.06.2024
* max Rückzahlungsbetrag: 100 Euro; ** max. Rückzahnlungsbetrag: 105 Euro; Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 29.01.2024; 17:30 Uhr

Faktor Optionsscheine Long auf DAX® für eine Spekulation auf einen Kursanstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® HC01KH 9,95 13.577,582472 15.274,780281  5 Open End
DAX® HC977R 12,11 15.274,257498  16.123,506215  10 Open End
DAX® HC0558 11,03 15.839,81584  16.405,297265  15 Open End
DAX® HD136D 10,91 16.292,262514  16.631,141574  25 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 29.01.2024; 17:30 Uhr

Faktor Optionsscheine Short auf DAX® für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® HC99KA 6,66 20.355,918056  18.660,270082  -5 Open End
DAX® HC8E76 4,21 18.659,24303    17.810,247472 -10 Open End
DAX® HC7FDJ 6,77 18.093,684688  17.527,352357  -15 Open End
DAX® HD15GY 3,37 17.641,238014  17.302,526244  -25 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 29.01.20224; 17:30 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Bonus Cap-Zertifikaten und Faktor Optionsscheinen sowie zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte