DAX – Tritt auf der Stelle
0
Print Friendly, PDF & Email

Der DAX® handelte in den vergangenen 24 Stunden weitestgehend innerhalb einer 100-Punkte Spanne im Bereich 12.600 bis 12.700 Punkte. Entscheidende charttechnische Levels wurden dabei nicht über-, beziehungsweise unterboten. Auch heute Vormittag ist der Index bislang nur für Scalper und Intraday-Trader interessant: Der Index tritt bislang auf der Stelle.
Mit den US-Produzentenpreise um 14:30 Uhr könnte potenziell wieder etwas Bewegung in den Markt kommen. Ansonsten stehen heute keinerlei relevante Konjunkturdaten auf dem Kalender. Die Entscheidung über die weitere Richtung im deutschen Börsenbarometer wird somit mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die Wall Street-Performance der kommenden Handelsstunden vorgegeben. Hier muss nach der jüngsten Rally primär mit einer Konsolidierung, beziehungsweise einer technischen Korrektur gerechnet werden.

Dementsprechend hat die tendenziell bärische Haltung unterhalb von 12.720/40 Punkten weiterhin Bestand. Erst ein Stundenschlusskurs oberhalb von 12.740 Punkten dreht das Blatt wieder zu Gunsten der Bullen. Bis dahin muss jederzeit mit einem Rutsch in der Größenordnung von 150 Punkten in den Bereich 12.450 bis 12.500 Punkte gerechnet werden.

DAX® in Punkten im Stundenchart: 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 24.07.2018 – 09.08.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten im Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

 Betrachtungszeitraum: 01.08.2013 –09.08.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX1JTK   26,66 9.975 4,74 28.09.2018
DAX® Index HX1JVD  11,15 11.525 11,39 28.09.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 09.08.2018; 11:10 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HW9UYF 6,33 13.241 20,05 28.09.2018
DAX® Index HX1JPG 14,71 14.075 8,61 28.09.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 09.08.2018; 11:10 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von K.o.-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Erholung wird abverkauft

Der DAX® blieb gestern in einer vergleichsweise engen Handelsspanne an den Bewegungstiefs und brachte heute Vormittag das eingeplante „Gap-Closing im Bereich 12.420/30 Punkte“. Tageshoch war sogar knapp oberhalb von 12.460 Punkten. Im Anschluss ging es wieder deutlich gen Süden und

DAX – Abwärtsgap zum Wochenstart

Der DAX® blieb am Freitag weiter schwach und fiel am Nachmittag unter 12.400 Punkte zurück. Heute Vormittag setzt sich diese Schwäche weiter fort: Nach einem Abwärtsgap gibt der Index bis in den Bereich 12.320/30 Punkte nach. Die anschließende Erholung am

Wochenausblick: DAX – Schwäche hält an!

Zum Wochenschluss kamen die Aktienmärkte rund um den Globus noch einmal gehörig unter Druck. Der DAX verbuchte gar den größten Tagesverlust seit sieben Wochen. Zusätzlich zum Handelsstreit belastete diese Woche die Währungskrise in der Türkei. So gehörten auch die Finanztitel