Themen: Vonovia

Tageausblick für 12.4.: DAX – Anleger sind nervös. Aixtron, Dialog und Lufthansa im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 11.04.17 um 17:41 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Die Aktienmärkte starteten bereits mit leichten Verlusten. Mit der Eröffnung der Wall Street erhöhte sich jedoch der Druck und der DAX® sackte zeitweise auf 12.050 Punkte ab. „Die politischen Konflikte mit Syrien und Nordkorea können sich jederzeit verschärfen“, sagte Fondsmanager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners gegenüber Thomson Reuters. „Das ist ein hochexplosiver Risiko-Mix, bei dem an einer oder gleich mehreren Stellen Ungemach droht.“ Zudem startet am Donnerstag die Berichtssaison in den USA.

Bei den Einzelwerten fiel erneut Aixtron (Auftrag für eine Depositionsanlage aus Asien) und die Deutsche Lufthansa (gute Verkehrszahlen) positiv auf. Bei Dialog Semiconductor löste eine Analystenstudie ein Börsenbeben aus. Darin heißt es unter anderem, dass der Großkunde Apple möglicherweise bald Produkte von Dialog Semiconductor selbst herstellen könnte. Die Konzernführung bestätigte derweil die Prognosen für das erste Quartal und zeigt sich für das Gesamtjahr zuversichtlich.

Am Anleihen- und Rohstoffmarkt zeigt sich die aktuelle Nervosität ebenfalls. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen tauchte zeitweise wieder unter 0,2 Prozent und der Goldpreis markiert ein neues Jahreshoch.

Morgen stehen kaum Wirtschaftsdaten an. Bei den Einzelwerten lohnt der Blick auf Aixtron, Dialog Semiconductor und Fraport.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade-Aktion bei ING Diba, maxblue, hello bank und S-broker. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

Weiterlesen.


Tagesausblick für 07.03.: DAX startet schwach. Autobauer, Banken und Vonovia im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 06.03.17 um 18:01 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Die Aktienmärkte starteten mehrheitlich schwach in die neue Woche. Im DAX® zog vor allem die Aktie der Deutschen Bank (geplante Kapitalerhöhung) in Index nach unten. Die Autobauer BMW, Daimler und VW (Vz.) legten jedoch im Vorfeld des Genfer Autosalons ebenfalls den Rückwärtsgang ein. Aufschläge konnten hingegen die Versorger wie E.On, Innogy, RWE und Uniper verbuchen. Positiv fielen zudem erneut Biotechkonzerne wie MorphoSys auf.

Morgen stehen einige Wirtschaftsdaten und nur wenige Unternehmensdaten an. Viele Investoren richten ihre Blicke möglicherweise schon weiter in die Zukunft. So steht diese Woche noch die EZB-Sitzung an. In der zweiten Wochenhälfte werden zudem US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Sie könnten ein entscheidendes Indiz für die Entscheidung der Fed-Sitzung nächste Woche liefern.

Anleger und Trader aufgepasst:

Vielen Investoren ist es längst aufgefallen. Ein Großteil der Emittenten stellt für Indexzertifikate auf die Performanceindizes von DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX® nur noch Rücknahmepreise. Die DAX®-Familie wurde nun erweitert. So können Anleger wieder investieren. Mehr Informationen finden Sie unter.

Weiterlesen.


Wochenausblick: Europäer schlagen den DAX. EZB-Sitzung und Bilanz-PKs im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 03.03.17 um 17:45 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading / Wochenausblick


0

Die Aktienmärkte haben einen gute Woche hinter sich. Allerdings schnitt der DAX® mit knapp 2 Prozent im Wochenvergleich etwas schwächer ab als beispielsweise der EuroStoxx 50, der spanische IBEX 35® oder der italienische FTSE® MIB. Der Dow Jones® schob sich im Wochenverlauf zeitweise über 21.000 Punkte und der Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance Index schaffte auf Wochenschlusskursbasis ein neues Allzeithoch.

Zu den stärksten DAX®-Titeln in der abgelaufenen Woche zählen die beiden Banken Commerzbank und Deutsche Bank sowie adidas (nächste Woche steht die Jahres-PK an) und RWE. Deutlich unter Druck stand derweil die Aktie der Deutschen Börse (geplante Fusion mit LSE droht das Aus). In der zweiten Reihe fielen unter anderem Hapag Lloyd und Krones (gute Quartalszahlen/Outlook 2017) sowie MorphoSys mit überdurchschnittlichen Kursaufschlägen auf.

In der kommenden Woche landen zahlreiche Konzerne zur Jahrespressekonferenz. Einige Konzernchefs dürften dabei einen Ausblick auf das laufende Jahr werfen. Zudem stehen die EZB-Notenbanksitzung und die US-Arbeitsmarktdaten im Fokus.

Anleger und Trader aufgepasst:

Vielen Investoren ist es längst aufgefallen. Ein Großteil der Emittenten stellt für Indexzertifikate auf die Performanceindizes von DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX® nur noch Rücknahmepreise. Die DAX®-Familie wurde nun erweitert. So können Anleger wieder investieren. Mehr Informationen finden Sie unter.

Weiterlesen.


Tagesausblick für 2.2.: Apple und Siemens beflügeln DAX. Daimler und Deutsche Bank im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 01.02.17 um 18:45 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Apple konnte Dienstagabend mit überraschend guten Zahlen aufwarten. Sie beflügelte nicht nur die Aktien des iPhone-Herstellers selbst, sondern auch Zulieferer wie Dialog Semiconductor. Heute Morgen folgte Siemens mit einem guten Auftakt ins neue Geschäftsjahr und legte die Messlatte für das Gesamtjahr 2016/17 ein Stück höher. Neben guten Unternehmensdaten bekamen die Märkte Aufwind durch Wirtschaftsdaten wie den europäischen Einkaufsmanagerindex, der auf den höchsten Stand seit fünf Jahren zulegte. Neben Siemens konnten heute unter anderem die Aktien Deutsche Bank (Zahlen kommen morgen) den Index beflügeln.

Der Euro/Dollar-Kurs gab derweil einen Teil der gestrigen Gewinne wieder ab. Der Euro/britisches Pfund-Kurs sackte gar auf 0,85 Euro ab.

Heute Abend wird die Fed ihre Zinsentscheidung bekanntgeben. Morgen richten sich die Blicke viele Anleger auf deutsche Blue Chips wie Daimler, Deutsche Bank und Infineon.

Weiterlesen.


Tagesausblick für 31.1.: DAX im Korrekturmodus. Apple-Zahlen im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 30.01.17 um 17:51 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Die Unsicherheit rund um den künftigen Kurs des US-Präsidenten Donald Trump drückte die Aktienmärkte heute weltweit etwas in die Knie. In einem insgesamt schwachen Marktumfeld kamen heute vor allem die beiden Versorger E.On und RWE unter Druck. Ob diese der Start einer längeren Konsolierung nach der sechswöchigen Rallye ist bleibt zunächst abzuwarten. Heute drückte unter anderem eine Herabstufung. Ins Trudeln gerieten auch die Stahltitel Klöckner & Co, Salzgitter und ThyssenKrupp. Die Softwareschmiede Software AG profitierte derweil von positiven Analystenkommentaren und verbuchte einen Aufschlag von über 5 Prozent.

Morgen stehen eine Reihe von Wirtschaftsdaten an. Besonders im Fokus stehen morgen auch die Daten von Apple.

Trader und Investoren aufgepasst:

autosignatur_myone_direct

weitere Infos zu my.one direct finden Sie jetzt auch als Video unter >>

Weiterlesen.