Themen: Deutsche Bank

Wochenausblick: DAX stößt bei 11.600 auf harten Widerstand. Autobauer und Banken im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 06.01.17 um 17:54 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading / Wochenausblick


0

Der Auftakt in das neue Börsenjahr verlief mehrheitlich freundlich. Die deutschen Aktienbarometer schoben sich in der ersten  Handelswoche zwischen 0,2 Prozent (MDAX®) und 1,5 Prozent (TecDAX®) nach oben. Das Plus entstand jedoch primär am Montag. Seither pendeln die Indizes in einer engen Range.

Im DAX® stützten vor allem die beiden Bankaktien Commerzbank und Deutsche Bank sowie VW (Aussicht auf eine baldige Entscheidung im Abgasstreit) und ProSiebenSat.1. Bei den Nebenwerten fielen unter anderem Medigene (positive Stimmung im Biotech-Sektor), Leoni (Spekulation auf eine weitere Erholung am EU-Automarkt), Airbus (starker Dollar) und SGL Carbon (technischer Rebound nach Kurssturz im Oktober/November) positiv auf.

Die US-Märkte konnte ebenso wie die meisten europäischen Indizes mit einem Wochenplus ins Jahr starten. Die 20.000 Punktemarke konnte der Dow Jones Industrial Average® Index jedoch noch nicht überwinden. Ob dies in der kommenden Woche gelingt bleibt abzuwarten. Schließlich halten sich viele Anleger im Vorfeld der Amtsübernahme von Donald Trump am 20. Januar noch etwas zurück. In der kommenden Woche stehen derweil einige wichtige Wirtschaftsdaten an. Zudem startet die Berichtssaison. Möglicherweise können sie die nötigen Impulse liefern um DAX® & Co aus der Lethargie der vergangenen Tage zu reißen.

Trader aufgepasst:

Am 30. Januar 2016 findet im Traderhotel in Lohr ein Einsteiger-Seminar mit Adrian Schmid und Ajder Valiev vom Handelsbüro Berlin statt. Unterstützt werden sie dabei von Sebastian Bleser, Experte für Hebelprodukte bei HVB onemarkets. Weitere Infos gibt es unter:

https://www.onemarkets.de/de/service/webinare-messen/seminar-start-in-den-profitablen-handel.html

Weiterlesen.


Wochenausblick: DAX stagniert. Banken und Immoaktien im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 23.12.16 um 18:55 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading / Wochenausblick


0

In der Vorweihnachtswoche präsentierten sich die internationalen Aktienmärkte mehrheitlich freundlich. Der DAX konnte rund 0,6 Prozent gegenüber der Vorwoche zulegen. Zu den Treibern zählten VW (Vz.) und vermeintliche defensive Titel wie die Gesundheitstitel Fresenius und Fresenius Medical Care und Vonovia. Der Immobilienkonzern profitierte dabei vor allem von einer Entspannung am Anleihenmarkt. Schlusslicht bildeten die beiden Bankaktien Commerzbank und Deutsche Bank sowie Linde. Die Deutsche Bank konnte sich kurz vor Weihnachten mit den US-Behörden über die Beilegung des US-Hypothekenstreit einigen. Bei Linde drückte die Fusionsvereinbarung mit Praxair auf den Kurs.

Dow Jones Industrial Average® Index nahm mehrfach Anlauf auf die 20.000 Punktemarke. Überwinden konnte er sie allerdings nicht. In Deutschland stahl der MDAX® den übrigen Indizes die Show. Starke Unterstützung bekam das Aktienbarometer dabei von den Immobilienaktien Deutsche Wohnen und Alstria Office, vom Baukonzern Bilfinger (Leerverkäufer reduzieren Positionen) und Osram Licht (positive Analystenkommentare).

Ein Ausbruch aus der Seitwärtsrange deutet sich beim DAX® noch nicht an. In der kommenden verkürzten Handelswoche stehen auch nur wenige Wirtschaftsdaten. Vielleicht eine gute Gelegenheit die Bücher für das Jahr zu schließen und die besinnlichen Tage zu genießen.

Das Team von HypoVereinsbank wünscht Ihnen frohe Weihnachten und entspannte Tage!

Weiterlesen.


Tageausblick für 21.12.: Dow zieht DAX nach oben!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 20.12.16 um 17:38 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Die Aktienmärkte zeigen sich weiterhin freundlich. Der Dow Jones Industrial Average® Index nähert sich der magischen Marke von 20.000 Punkten und zieht DAX® & Co mit nach oben. Zusätzliche Unterstützung bekamen die hiesigen Märkte durch den weiterhin schwachen Euro. Der Wechselkurs sank unter 1,04 Dollar pro Euro. Zu den Treibern im DAX® zählten vor allem die Banktitel Commerzbank und Deutsche Bank sowie die VW (Vz.). In der zweiten Reihe fielen unter anderem Billiger, RTL Group und Wacker Chemie positiv auf.

Die Datenflut lässt mit Blick auf das Jahresende deutlich nach. Auch von Unternehmensseite sind keine großen Impulse in Sicht. Größere Bewegung könnte allenfalls von der Charttechnik kommen. Dazu müsste der Index jedoch über 11.460 Punkte steigen.

Trader aufgepasst:

Am 30. Januar 2016 findet im Traderhotel in Lohr ein Einsteiger-Seminar mit Adrian Schmid und Ajder Valiev vom Handelsbüro Berlin statt. Unterstützt werden sie dabei von Sebastian Bleser, Experte für Hebelprodukte bei HVB onemarkets. Weitere Infos gibt es unter:

https://www.onemarkets.de/de/service/webinare-messen/seminar-start-in-den-profitablen-handel.html

Weiterlesen.