Themen: Deutsche Bank

Tagesausblick für 22.03.: DAX bricht ein. Banken und BMW im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 21.03.17 um 19:57 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Die Aktienmärkte starteten freundlich in den Handel. Unterstützung kam unter anderem aus Frankreich. Einem Beitrag auf Thomson Reuters zufolge schnitt der Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron beim gestrigen TV-Duell gut ab. Der Pro-Europäer Macron zählt bei den Anlegern zu den Favoriten. Am Nachmittag zogen schwache Notierungen an der Wall Street die hiesigen Aktienbarometer deutlich nach unten. Die Redakteure von boerse.ard.de gehen gar der Frage nach: Drohen uns jetzt die Iden des März?Der Euro/US-Dollar-Wechselkurs setzte den Aufwärtstrend der vergangenen Tage derweil fort und schob sich über 1,08 US-Dollar.

Morgen stehen einige Nebenwerte im Fokus. Aus technischer Sicht lohnt der Blick auf die Aktien von BMW und E.On.

Trader und Anleger aufgepasst:

Melden Sie sich für die Online-Version unseres onemarkets Magazins an und nehmen Sie automatisch am Gewinnspiel teil. Unter allen Neuanmeldungen vom 6.3.2017 bis 7.4.2017 verlosen wir 3 x 1 Apple Watch Series 2. Weitere Informationen finden Sie unter:

Weiterlesen.


Tagesausblick für 21.03.: DAX schwach. Banken, Gold und Porsche im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 20.03.17 um 18:09 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Die Aktienindizes starteten heute mehrheitlich leichter in die neue Handelswoche. Es fehlte schlichtweg an positiven Impulsen. So schlich sich bei Investoren wieder die Unsicherheit ein. Wie bereits erwartet wurden gab es auf dem G20-Gipfel kein einheitliches Bekenntnis zum Freihandel. Was dies bedeutet, ist aktuell noch unklar. Exportabhängige Unternehmen könnten mittelfristig jedoch Probleme bekommen. Einem Beitrag auf finanzen.net zufolge wird Großbritannien kommende Woche den EU-Austrittsantrag stellen. Wann die Verhandlungen starten ist offen. Der Ausgang ist ebenfalls ungewiss. Angesichts dieser Fragezeichen und der Seitwärtsbewegung an der Wall Street haben sich viele Investoren heute zurückgehalten.

Bei den Einzelwerten standen heute unter anderem die beiden Banken Commerzbank und Deutsche Bank (morgen startet die Kapitalerhöhung) im Fokus. Beim Windanlagenbauer kam es nach der Revision der Ziele zum Wechsel an der Unternehmensspitze. Trotz anfänglichem Plus sackte die Aktie im Tagesverlauf dennoch wieder deutlich ab.

Der Euro/US-Dollar-Wechselkurs notiert nun schon den dritten Tag in Folge in einer engen Range von 1,07/1,078 US-Dollar. Beim Euro/Yen setzte sich derweil die Korrektur fort. Die nächste Unterstützung findet der Wechselkurs bei 120,50 Yen. Der Goldpreis zeigt sich derweil weiter erholt  und nimmt Kurs auf das Februarhoch bei 1.260 US-Dollar pro Unze.

Morgen stehen nur wenige Wirtschaftsdaten an. Bei den Einzelwerten richten sich die Blicke vieler Investoren unter anderem auf Deutsche Wohnen, Porsche und SGL Carbon.

Trader und Anleger aufgepasst:

Melden Sie sich für die Online-Version unseres onemarkets Magazins an und nehmen Sie automatisch am Gewinnspiel teil. Unter allen Neuanmeldungen vom 6.3.2017 bis 7.4.2017 verlosen wir 3 x 1 Apple Watch Series 2. Weitere Informationen finden Sie unter:

Weiterlesen.


Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. BMW, Porsche und Fed-Chefin im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 17.03.17 um 17:43 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading / Wochenausblick


0

Die zurückliegende Woche bot zahlreiche bewegende Ereignisse. Zu den Highlights zählten die US-Zinsentscheidung und die Wahl in den Niederlanden. Die deutschen Aktienbarometer quittierten die Entscheidungen mit einem Wochenplus zwischen 0,8 Prozent (SDAX®) und 1,4 Prozent (TecDAX®).

Zu den stärksten Titeln im DAX® zählten der Aktien von Deutsche Lufthansa (gutes Ergebnis für 2016, Einigung im Tarifstreit mit den Piloten), RWE (positive Aussichten auf 2017) und thyssenkrupp (Rohstahlerzeugung in Deutschland in Februar gewachsen). In der zweiten Reihe fielen unter anderem die Aktien Fraport (Aussicht auf Wachstum in 2017 durch Billigflieger wie Ryanair) und Salzgitter. Zu den stärksten Aktienindizes zählten vergangene Woche erneut der spanische IBEX35® sowie Aktienbarometer in Lateinamerika, China und Russland. Die US-Indizes rührten sich im Wochenvergleich hingegen kaum von der Stelle.

Der Ölpreis pendelte sich nach dem Kurssturz der Vorwoche wieder ein. Die Anleihenrenditen und der Euro/US-Dollar-Wechselkurs setzten ihren Aufwärtstrend derweil fort.

In der kommenden Woche stehen noch zahlreiche Bilanzpressekonferenzen im Kalender. Zudem richten sich die Blicke auf die CeBit und Einkaufsmanagerindizes aus Europa.

Trader und Anleger aufgepasst:

Melden Sie sich für die Online-Version unseres onemarkets Magazins an und nehmen Sie automatisch am Gewinnspiel teil. Unter allen Neuanmeldungen vom 6.3.2017 bis 7.4.2017 verlosen wir 3 x 1 Apple Watch Series 2. Weitere Informationen finden Sie unter:

Weiterlesen.


Tagesausblick für 09.03.: adidas stützt den DAX. ‚Allianz, EZB und US-Daten im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 08.03.17 um 17:52 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Der DAX® setzte heute die Seitwärtsbewegung zwischen 11.920 und 12.020 Punkten fort. Stütze des Aktienbarometer war die Aktie des Sportartikelherstellers adidas. Dabei überzeugten vor allem die Wachstumspläne des neuen Konzernchefs Kaspar Rorsted. Anleger quittierten dies mit einem Kursaufschlag von über neun Prozent. Derweil kamen vor allem die Aktien von Deutsche Post und E.On unter Druck. Die Deutsche Post erhöhte zwar die Dividende. Beim Ausblick blieb Konzernchef Frank Appel allerdings vorsichtig. Einer Meldung auf Thomson Reuters erwarten Analysten bei E.On für Q4 2016 im Schnitt einen Rückgang des EBITDA vom 46 Prozent. Das verunsicherte die Anleger. Finale Ergebnisse gibt es jedoch erst kommende Woche. In der zweiten Reihe fielen unter anderem Sartorius (positive Analystenkommentare) und SMA Solar positiv auf

Der Ölpreis bleibt derweil in einer engen Range zwischen 54 und 57 US-Dollar. Gold ist weiter im Sinkflug und nimmt Kurs auf 1.200 US-Dollar/Unze. Die Anleihen zeigten sich im Vorfeld der Sitzungen der europäischen und vor allem der US-amerikanischen Notenbank ebenfalls deutlich leichter. Die Rendite der deutschen Staatsanleihen stieg auf 0,37 Prozent. Die 10jährigen US-Papiere stiegen in den Bereich des letztjährigen Hochs von rund 2,6 Prozent.

Morgen werden zunächst eine Reihe von Blue-Chips und Nebenwerte Zahlen vorlegen. Mittags richten sich die Blicke nach Frankfurt. Dann wird EZB-Chef Mario Draghi die Entscheidungen der EZB-Sitzung kommentieren.

Trader und Anleger aufgepasst:

Melden Sie sich für die Online-Version unseres onemarkets Magazins an und nehmen Sie automatisch am Gewinnspiel teil. Unter allen Neuanmeldungen vom 6.3.2017 bis 7.4.2017 verlosen wir 3 x 1 Apple Watch Series 2. Weitere Informationen finden Sie unter:

Weiterlesen.


Tagesausblick für 07.03.: DAX startet schwach. Autobauer, Banken und Vonovia im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 06.03.17 um 18:01 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Die Aktienmärkte starteten mehrheitlich schwach in die neue Woche. Im DAX® zog vor allem die Aktie der Deutschen Bank (geplante Kapitalerhöhung) in Index nach unten. Die Autobauer BMW, Daimler und VW (Vz.) legten jedoch im Vorfeld des Genfer Autosalons ebenfalls den Rückwärtsgang ein. Aufschläge konnten hingegen die Versorger wie E.On, Innogy, RWE und Uniper verbuchen. Positiv fielen zudem erneut Biotechkonzerne wie MorphoSys auf.

Morgen stehen einige Wirtschaftsdaten und nur wenige Unternehmensdaten an. Viele Investoren richten ihre Blicke möglicherweise schon weiter in die Zukunft. So steht diese Woche noch die EZB-Sitzung an. In der zweiten Wochenhälfte werden zudem US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Sie könnten ein entscheidendes Indiz für die Entscheidung der Fed-Sitzung nächste Woche liefern.

Anleger und Trader aufgepasst:

Vielen Investoren ist es längst aufgefallen. Ein Großteil der Emittenten stellt für Indexzertifikate auf die Performanceindizes von DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX® nur noch Rücknahmepreise. Die DAX®-Familie wurde nun erweitert. So können Anleger wieder investieren. Mehr Informationen finden Sie unter.

Weiterlesen.


Tagesausblick für 2.2.: Apple und Siemens beflügeln DAX. Daimler und Deutsche Bank im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 01.02.17 um 18:45 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Apple konnte Dienstagabend mit überraschend guten Zahlen aufwarten. Sie beflügelte nicht nur die Aktien des iPhone-Herstellers selbst, sondern auch Zulieferer wie Dialog Semiconductor. Heute Morgen folgte Siemens mit einem guten Auftakt ins neue Geschäftsjahr und legte die Messlatte für das Gesamtjahr 2016/17 ein Stück höher. Neben guten Unternehmensdaten bekamen die Märkte Aufwind durch Wirtschaftsdaten wie den europäischen Einkaufsmanagerindex, der auf den höchsten Stand seit fünf Jahren zulegte. Neben Siemens konnten heute unter anderem die Aktien Deutsche Bank (Zahlen kommen morgen) den Index beflügeln.

Der Euro/Dollar-Kurs gab derweil einen Teil der gestrigen Gewinne wieder ab. Der Euro/britisches Pfund-Kurs sackte gar auf 0,85 Euro ab.

Heute Abend wird die Fed ihre Zinsentscheidung bekanntgeben. Morgen richten sich die Blicke viele Anleger auf deutsche Blue Chips wie Daimler, Deutsche Bank und Infineon.

Weiterlesen.


Wochenausblick: DAX mit deutlichem Wochenplus. Apple, Daimler und Fed im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 27.01.17 um 17:41 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading / Wochenausblick


0

In dieser Woche endete die wochenlange Börsenlethargie und DAX® & Dow® legten kräftig zu. Der DAX® nähert sich nun der 12.000 Punktemarke und der Dow® schaffte gar den Sprung über 20.000 Punkte. Katalysatoren waren mehrheitlich gute Unternehmensergebnisse und Spekulationen auf Pläne und Beschlüsse von US-Präsident Donald Trump. So rechnen die Marktteilnehmer mit einem umfangreichen US-Infrastrukturprogramm und einer Senkung der Unternehmenssteuer. Beides könnte die US-Wirtschaft in Fahrt bringen und damit die Unternehmensergebnisse beflügeln.

Zu den Top-Performern im DAX® zählten in der zurückliegenden Woche die Aktien der Deutschen Bank (Spekulation auf Börsengang der Asset Managementtochter), Deutsche Lufthansa (positive Analystenkommentare) und HeidelbergCement (profitiert von US-Infrastrukturprogramm). In der zweiten Reihe fielen unter anderem Dürr, Jungheinrich, die Chemieunternehmen Brenntag und Evonik (positive Analystenkommentare) sowie Pfeiffer Vacuum (Übernahmeangebot der Busch Gruppe)  und Rocket Internet (Spekulation über Börsengang der Tochter Delivery Hero) mit überdurchschnittlichen Kurszuwächsen auf.

„Bisher haben von 161 im S&P-500 notierten Unternehmen 122 Konzerne bessere Ergebnisse für Q4 2016 geliefert als erwartet“, schreibt UniCredit Aktienstratege Christian Stocker in seinem wöchentlichen Bericht. „Im STOXX Europe 600 sehen wir das höchste Verhältnis positiver Ergebnisrevisionen seit sechs Jahren.“ Er favorisiert daher weiterhin Unternehmen aus den Bereichen Basic Resources, Chemie, Industriegüter und Bau.

In der kommenden Woche geht der Datenreigen in den USA weiter und in Deutschland kommt er allmählich in Fahrt. Dabei werden unter anderem die Aktien von Apple, Amazon, Daimler, Deutsche Bank und Siemens im Fokus. Bei den Wirtschaftsdaten richten sich die Blicke vor allem auf die US-Notenbanksitzung, die Zahlen zum BIP in der Eurozone für Q4 und die Inflationsrate in der Eurozone. Die Experten der UniCredit erwarten nicht, dass die Fed an der Zinsschraube dreht. Zudem rechnen sie damit, dass die Inflationsrate im Januar auf rund 1,6 Prozent gestiegen sein könnte. Beim BIP für Q4 erwarten sie ein Wachstum von 1,7 Prozent

Trader und Investoren aufgepasst:

autosignatur_myone_direct

weitere Infos zu my.one direct finden Sie jetzt auch als Video unter >>

Weiterlesen.


Wochenausblick: DAX stößt bei 11.600 auf harten Widerstand. Autobauer und Banken im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 06.01.17 um 17:54 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading / Wochenausblick


0

Der Auftakt in das neue Börsenjahr verlief mehrheitlich freundlich. Die deutschen Aktienbarometer schoben sich in der ersten  Handelswoche zwischen 0,2 Prozent (MDAX®) und 1,5 Prozent (TecDAX®) nach oben. Das Plus entstand jedoch primär am Montag. Seither pendeln die Indizes in einer engen Range.

Im DAX® stützten vor allem die beiden Bankaktien Commerzbank und Deutsche Bank sowie VW (Aussicht auf eine baldige Entscheidung im Abgasstreit) und ProSiebenSat.1. Bei den Nebenwerten fielen unter anderem Medigene (positive Stimmung im Biotech-Sektor), Leoni (Spekulation auf eine weitere Erholung am EU-Automarkt), Airbus (starker Dollar) und SGL Carbon (technischer Rebound nach Kurssturz im Oktober/November) positiv auf.

Die US-Märkte konnte ebenso wie die meisten europäischen Indizes mit einem Wochenplus ins Jahr starten. Die 20.000 Punktemarke konnte der Dow Jones Industrial Average® Index jedoch noch nicht überwinden. Ob dies in der kommenden Woche gelingt bleibt abzuwarten. Schließlich halten sich viele Anleger im Vorfeld der Amtsübernahme von Donald Trump am 20. Januar noch etwas zurück. In der kommenden Woche stehen derweil einige wichtige Wirtschaftsdaten an. Zudem startet die Berichtssaison. Möglicherweise können sie die nötigen Impulse liefern um DAX® & Co aus der Lethargie der vergangenen Tage zu reißen.

Trader aufgepasst:

Am 30. Januar 2016 findet im Traderhotel in Lohr ein Einsteiger-Seminar mit Adrian Schmid und Ajder Valiev vom Handelsbüro Berlin statt. Unterstützt werden sie dabei von Sebastian Bleser, Experte für Hebelprodukte bei HVB onemarkets. Weitere Infos gibt es unter:

https://www.onemarkets.de/de/service/webinare-messen/seminar-start-in-den-profitablen-handel.html

Weiterlesen.