Themen: Commerzbank

Tagesausblick für 02.08.: DAX auf Erholungskurs. Apple, Coba und Tesla im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 01.08.17 um 17:59 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Nach den Verlusten der zurückliegenden drei Handelstage zeigte sich der DAX® heute wieder freundlicher. Unterstützung bekam der Index vor allem von guten Unternehmenszahlen beziehungsweise guten Aussichten bei Fresenius, Fresenius Medical Care, HeidelbergCement und Infineon. Morgen wird Deutsche Lufthansa Zahlen meldete. Heute flog die Kranich-Aktie bereits an die DAX®-Spitze. In der zweiten Reihe fielen unter andrem Jenoptik (positiver Analystenkommentar) und SMA Solar (Prognose erhöht) positiv auf.

Die Edelmetalle Gold, Palladium, Platin und Silber setzten derweil ihren Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fort und die Anleihenkurse konnten nach den Verlusten der zurückliegenden Tage ebenfalls wieder Boden gut machen.

Heute Abend wird Apple Zahlen melden. Morgen stehen einige DAX®-Konzerne und der ADP-Arbeitsmarktbericht aus den USA im Fokus.

Trader und Anleger aufgepasst:

flatfee-Aktionen bei flatex, hello bank und 1822 direct. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

Weiterlesen.


Tagesausblick für 14.07.: Nebenwerte schlagen den DAX. Auto- und Bankensektor im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 13.07.17 um 17:53 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Der DAX® trat heute auf der Stelle während die Nebenwerteindizes weiter kräftig Gas gaben. Gestern stimulierte Fed-Chefin Janet Yellen mit ihren Aussagen zur US-Zinspolitik die Märkte. Heute Morgen richteten sich die Blicke nach China. Chinas Ausfuhren legten im Juni um mehr als elf Prozent und die Einfuhren um 17 Prozent und damit stärker zu als erwartet. Zusätzlich Unterstützung bekamen vor allem die Nebenwerte von guten Quartalszahlen. Die ersten Unternehmen legten ihr Zahlenwerk vor oder meldeten überraschend gute Eckdaten.

Morgen kommen einige Wirtschaftsdaten aus den USA. Der Fokus richtet sich derweil auf Branchen wie den deutschen Automobilsektor und den US-amerikanischen Bankenbereich.

Trader und Anleger aufgepasst:

flatfee-Aktionen bei flatex, hello bank und 1822 direct. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

Weiterlesen.


Tagesausblick für 7.7.: DAX unter Druck. Coba, VW und G20-Gipfel im Blick!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 07.07.17 um 7:22 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Der DAX®  sackte zeitweise auf 12.320 Punkte ab. Nach Handelsstart in den USA konnten sich DAX® & Co zwar von ihren Tagestiefs lösen. Eine nachhaltige Wende konnten die US-Märkte jedoch auch nicht herbeiführen. Schließlich stiegen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA. Laut ADP-Bericht wurden in der US-Privatwirtschaft zudem weniger Stellen geschaffen als erwartet. Das drückte auf die US-Barometer.

Zusätzlichen Druck machten der Anstieg des Euro/US-Dollar-Wechselkurses und der Anleihenrenditen. Das Protokoll der jüngsten EZB-Sitzung deutet darauf hin, dass die Notenbänker offen seien für eine weitere Reduzierung der geldpolitischen Stimulationen. Dem Protokoll zufolge würde nichts überhastet erfolgen. Dennoch zogen die Renditen an.

Morgen stehen weitere Wirtschaftsdaten an. Mit großer Spannung blicken die Investoren ferner nach Hamburg. Morgen beginnt dort der G20-Treffen. Bei den Einzelwerten sollten Anleger die Aktien von Commerzbank, Nordex und VW (Vz.) im Blick behalten.

Weiterlesen.


Tagesausblick für 4.7.: Dow Jones mit neuem Allzeithoch, Finanz -und Ölwerte gefragt


von Godmode-Trader.de
am 03.07.17 um 17:57 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Nach dem Schocker am Donnerstag und einer Stabilisierung am Freitag startete der DAX® in die neue Handelswoche positiv. Die Sorgen um eine straffere Geldpolitik scheinen sich etwas zu verflüchtigen. Rückenwind erhielt der Index zum einen von positiven Konjunkturdaten aus der Eurozone. So fiel der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe in Deutschland im Juni mit 59,6 Punkten über den erwarteten 59,3 Punkten aus. Auch der europäische Wert lag mit 57,4 Punkten leicht über den prognostizierten 57,3 Punkten. Zum anderen erhielt der DAX® Rückenwind aus den USA. Dort trieb ein starker ISM Einkaufsmanagerindex ebenfalls für das Verarbeitende Gewerbe den Dow Jones Industrial Average® auf ein neues Allzeithoch. Schwäche zeigte sich dagegen im Tech-Segment, wo die Internet- und Chipwerte weiter verkauft werden. 

Eine Ausnahme war dagegen Tesla. Positive Ausgaben des CEOs Elon Musk, wonach mit der Produktion des Model 3 Ende der Woche und damit früher als geplant begonnen werden könne, bescherten der Tesla-Aktie, einem der Highflyer des ersten Halbjahres, weitere Gewinne. Im Dow Jones Industrial Average® waren Banken- und Ölwerte gefragt. Im DAX® fand man mit der Commerzbank und Deutsche Bank ebenfalls zwei Finanztitel auf den Plätzen 2 und 3. Tagesgewinner mit einem Zugewinn von knapp 5% war allerdings die Aktie von ThyssenKrupp. Hier machten Meldungen die Runde, wonach eine Fusion der Stahlsparte des Konzerns mit dem Konkurrenten Tata Steel bereits im Sommer über die Bühne gehen könnte.

Insgesamt ist für morgen eher ein ruhiger Handel zu erwarten. Aufgrund des Independence Days in den USA sind die Börsen dort geschlossen. Dementsprechend fehlen auch Impulse für den europäischen Handel.

Wichtige Termine

  • USA – Independence Day, kein Börsenhandel
  • Spanien – Arbeislosenzahl Juni
  • Europa – Erzeugerpreise Mai

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.490/12.536/12.600/12.729/12.840 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.394/12.310/12.090/12.050 Punkte

Der DAX® eröffnete heute deutlich im Plus und baute die Gewinne im Tagesverlauf weiter aus. Es läuft also eine Erholung als Reaktion auf den starken Abwärtsimpuls. Diese trifft bereits bei 12.490 Punkten auf einen Widerstand. Sollte dieser genommen werden, könnte sich der Index am morgigen Dienstag bis in den Bereich um 12.537 Punkte erholen. Dort bilden der EMA50 und ein Verlaufstief einen Widerstand. Bei 12.600 Punkten verläuft zum morgigen Handelsstart eine steilere Abwärtstrendvariante.

Auf der Unterseite ist das Zwischentief bei 12.394 Punkten zunächst entscheidend. Solange es hält, kann sich die Aufwärtsbewegung weiter nach oben ausdehnen. Wird die Marke dagegen unterboten und fällt der DAX® unter 12.319 Punkte, dürfte sich die Konsolidierung im Index weiter nach unten ausdehnen.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 14.06.2017 – 03.07.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 03.07.2012 – 03.07.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
LevDAX® x3 (TR) Index HW03DL 50,00 3,00 Open End
LevDAX® x8 (TR) Index HU94Q1 73,72 8,00 Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 03.07.2017; 17:36 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
ShortDAX® x3 (TR) Index HW03DS 31,64 3,00 Open End
ShortDAX® x8 (TR) Index HU94Q8 21,78 8,00 Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 03.07.2017; 17:38 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.


Wochenausblick: DAX & Co unter Druck. Banken, EZB und Fed im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 30.06.17 um 16:54 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading / Wochenausblick


0

Die 13.000 Punktemarke beim DAX® ist zunächst wieder in weite Ferne gerückt. Die kräftigen Anstiege der Anleihenrenditen und des Euro/US-Dollar-Wechselkurses nahmen viele Investoren zum Anlass, Gewinne nach der 2.000 Punkterallye seit Anfang Dezember einzustreichen. So büßten der DAX und die deutschen Nebenwerteindizes im Wochenvergleich zwischen 2,2 und 3,1 Prozent ein. Im übrigen Europa fielen die Verluste meist etwas geringer aus. Der italienische FTSE MIB® konnte das Vorwochenniveau gar fast verteidigen. Gegen den Trend zulegen konnte hingegen der EURO STOXX® Banks Index. Der Sektor profitierte von der Einigung der Abwicklung von zwei italienischen Banken und dem Anstieg der Anleihenrenditen.

Die Bären scheinen derzeit am Drücker. Angesichts des US-Feiertags am Dienstag und dem eingeschränkten Handel am Montag könnten sich die Gemüter zum Wochenauftakt möglicherweise wieder etwas beruhigen. Zur Wochenmitte werden zudem die Protokolle der jüngsten EZB- und Fed-Sitzung veröffentlicht. Sie könnten den Märkten weitere Impulse geben.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade-Aktion bei ING Diba sowie flatfee-Aktionen bei flatex und Targo Bank. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

 

Unternehmen im Fokus

Kommende Woche werden in den USA Pkw-Absatzzahlen veröffentlicht. Dies könnte die Aktien von BMW, Daimler und VW bewegen.

In der abgelaufenen Wochen zählten Bankaktien zu den stärksten Titeln. Neben den Bankwerten sollten Anleger in der kommenden Woche auch einen Blick auf die Versicherungstitel wie Allianz und Münchener Rück werfen.

Bayer wartete zum Wochenschluss mit einer Umsatz- und Gewinnwarnung auf und löste eine Verkaufswelle aus. Auch diese Aktie sollten Anleger in der kommenden Woche beobachten.

Wichtige Termine

Die US-Märkte schließen am Montag feiertagsbedingt früher. Am Dienstag sind sie geschlossen!

  • 3.7.: USA – US-Absatz, Juni
  • 3.7.: Japan – Tankan-Bericht
  • 3.7.: China – Caixin PMI Industri, Juni
  • 3.7.: Europa – Markit Einkaufsmanagerindizes
  • 5.7.: USA – US-Notenbank veröffentlicht Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung
  • 6.7.: Deutschland – Auftrag der Industrie
  • 6.7.: Europa – EZB veröffentlicht Protokoll der jüngsten EZB-Sitzung
  • 6.7.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 01. Juli

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.470/12.580/12.600/12.650 /12.700/12.750 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.000/12.250/12.360 Punkte

Der DAX kam im Wochenverlauf deutlich unter Druck und bewegt sich zum Wochenschluss im Bereich der 61,8%-Retracementlinie von 12.360 Punkten. Solange dieses Level hält besteht die Chance auf eine technische Gegenbewegung bis 12.580 Punkte. Kippt der Index hingegen unter 12.360 Punkte droht eine Konsolidierung bis in 12.000 Punkte. Viele Bullen werden eine Stabilisierung beziehungsweise eine Erholung über 12.470 Punkte abwarten.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 30.05.2017 – 30.06.017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 01.07.2011 – 30.06.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
LevDAX® x3 (TR) Index HW03DL 49,23 3,00 Open End
LevDAX® x8 (TR) Index HU94Q1 70,98 8,00 Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.06.2017; 15:52 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
ShortDAX® x3 (TR) Index HW03DS 32,22 3,00 Open End
ShortDAX® x8 (TR) Index HU94Q8 22,95 8,00 Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.06.2017; 15:54 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

 


Tagesausblick für 30.6.: DAX unter Druck. Banken im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 29.06.17 um 22:19 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Des einen Freud. Des anderen Leid. Heute kochten wieder Spekulationen hoch, dass die EZB 2018 möglicherweise die ultralockeren Geldpolitik beendet. Die Anleihenrenditen schoben sich dementsprechend kräftig nach oben und nahmen die Bankaktien gleich mit. Der Renditeanstieg treibt jedoch auch den Euro/US-Dollar-Kurs nach oben. Dies belastete hingegen einen großen Teil der Aktien – allen voran exportorientierte Werte. Für viele Experten ist es eine längst fällige Korrektur. „Die überfällige Korrektur beim DAX kommt so langsam ins Laufen“, gibt Daniel Saurenz von Feingold Research gegenüber ntv zu bedenken. „Damit nimmt man sich ein Beispiel an den US-Techaktien. Bisher ist es jedoch nicht mehr als ein kleiner Rücksetzer“, schränkt der Marktbeobachter einem ntv-Beitrag von heute zufolge ein.

Ob der Abverkauf zu Ende ist, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Investoren werden den Anleihen- und Währungsmarkt genau beobachten. Morgen kommen wichtige Wirtschaftsdaten aus China und den USA. Zudem sollten Anleger Bankaktien im Auge behalten.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade-Aktion bei ING Diba sowie flatfee-Aktionen bei flatex und Targo Bank. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

Weiterlesen.


Tagesausblick für 29.6.: DAX zeigt Intraday-Rebound. Banken und Pfund im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 28.06.17 um 18:27 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Der DAX® verliert nun den dritten Tag in Folge. Für Unruhe sorgten unter anderem widersprüchliche Signale zur EZB-Geldpolitik. Gestern nahmen viele Anleger die Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi zum Anlass, auf ein mögliches Ende der ultralockeren Geldpolitik zu spekulieren. Dies trieb den Euro/US-Dollar-Kurs nach oben und Aktien nach unten. Heute heißt es in einem Beitrag auf Thomson Reuters, die Aussagen von Mario Draghi wären überinterpretiert worden. Dennoch verharrte der Wechselkurs bei knapp 1,14 US-Dollar und belastete damit die Märkte.

Dennoch gab es auch heute einige Gewinner. So konnte der italienische FTSE MIB Index angetrieben von starken Finanztiteln ebenso zulegen wie der EURO STOXX 50 Banks (Price-) Index.

Morgen stehen unter anderem US-Arbeitsmarktdaten zur Veröffentlichung an. Zudem sollten Anleger Finanzwerte sowie TUI und den Euro/GBP-Kurs im Auge behalten.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade-Aktion bei ING Diba sowie flatfee-Aktionen bei flatex und Targo Bank. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading Weiterlesen.


Tagesausblick für 28.6.: DAX taucht ab. Euro und Banken stark!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 27.06.17 um 17:27 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Die deutschen Aktienmärkte setzten den Abwärtstrend von gestern Nachmittag fort. Weder der Anstieg des Ölpreises noch die starke Performance der Banken konnte dies verhindern. Vielmehr drückte der kräftige Anstieg des Euro/US-Dollar-Kurses auf die Stimmung. EZB-Chef Mario Draghi erklärte in einer Rede, dass die Wirtschaft in Europa allmählich in Fahrt komme und deflationäre Kräfte nicht mehr in Sicht seien. Dies deuteten die Marktteilnehmer als zaghaften Hinweis auf ein mögliches Ende der ultralockeren Geldpolitik. Dies stützte den Euro/US-Dollar.

Heute Abend folgen noch Reden verschiedener US-Notenbänker und der Fed-Chefin Janet Hellen. Sie könnten die Entwicklungen morgen noch maßgeblich beeinflussen. Anleger sollten dabei vor allem Bankaktien im Blick behalten.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade-Aktion bei ING Diba sowie flatfee-Aktionen bei flatex und Targo Bank. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading Weiterlesen.