Wochenausblick: EZB-Sitzung, Hauptversammlungen und Start der Berichtssaison
0
Print Friendly, PDF & Email

Nach sieben Wochen mit Kursgewinnen, legte der DAX® in der zurückliegenden Woche den Rückwärtsgang ein. Robuste Wirtschaftsdaten aus den USA und eine Andeutung von US-Notenbänker Neel Kashkari, vertrieben Spekulationen auf baldige Zinssenkungen in den USA. Kommende Woche stehen erneut einige wichtige Wirtschaftsdaten zur Veröffentlichung an. Zudem steht das Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung und die EZB-Zinsentscheidung im Fokus. Darüberhinaus startet die Berichtssaison.

In der zurückliegenden Woche zeigten sich vor allem bei langfristigen Staatspapieren große Schwankungen. Dabei stieg die Rendite 10-jähriger US-Papiere gegenüber der Vorwoche im 17 Basispunkte auf 4,37 Prozent. Die Rendite vergleichbarer Bundesanleihen legte um 10 Basispunkte auf 2,4 Prozent zu. Bei Kurzläufern war die Handelsspanne deutlich kleiner. Zu den großen Gewinnern dieser Entwicklung zählten erneut Edelmetalle wie Gold und Silber. Dabei stieg der Goldpreis zum Wochenschluss auf 2.320 US-Dollar und der Silberpreis auf 27,20 US-Dollar. Am Ölmarkt haben die Bullen das Zepter in der Hand. So stieg die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil auf 91,15 US-Dollar – dem höchsten Stand seit Oktober 2023.

Unternehmen im Fokus

Die Konsolidierung im DAX® wurde von der Mehrheit der Mitglieder getragen. Zu den größten Wochenverlierern zählten die Aktien von Sartorius, Vonovia und Zalando. Gegen den Trend zulegen konnten unter anderem BMW, Commerzbank und Siemens Energy. In der zweiten Reihe zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Aktien von Aroundtown, Carl Zeiss Meditec und Hugo Boss büßten unter den MDAX®-Titeln am meisten ein. Allerdings gab es auch hier ein paar wenige Gewinner. Mit Befesa, Delivery Hero und Lanxess schoben sich drei Titel zweistellig nach oben.

Kommende Woche werden unter anderem Barry Callebaut, Citigroup, Gerresheimer, Givaudan, J.P. Morgan und Wells Fargo Geschäftszahlen veröffentlichen. Zudem laden unter anderem Airbus, Beiersdorf und Deutsche Telekom zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

MONDAY APRIL 8, 2024

  • Germany-Trade
  • Germany-Industrial production
  • Euro Zone-Sentix Index
  • French, German, Italian ministers meet in Paris to discuss EU industrial policy.

TUESDAY APRIL 9, 2024

  • Minneapolis Federal Reserve Bank President Kashkari speaks in Missoula, Mont.
  • European Commission seminar on effectiveness of the EU’s recovery and resilience scheme

WEDNESDAY APRIL 10, 2024

  • WTO issues global trade growth forecast
  • United States-CPI
  • Federal Reserve Board Governor Bowman discusses „Basel Capital Requirements“.
  • Chicago Federal Reserve Bank President Goolsbee participates virtually in moderated Q&A
  • Federal Open Market Committee issues minutes from March 19-20 meeting

THURSDAY APRIL 11, 2024

  • China (Mainland)-Inflation
  • ECB rate decision: rates on hold but cut in June comes into view.
  • United States-PPI demand
  • United States-Jobless
  • New York Federal Reserve Bank President Williams speaks to housing symposium.
  • Euro zone finance ministers to discuss inflation, competitiveness, digital euro:
  • Boston Federal Reserve Bank President Collins speaks on the economy.
  • Atlanta Federal Reserve Bank President Bostic speaks in Kansas City, Mo

FRIDAY APRIL 12, 2024

  • China (Mainland)-Trade
  • China (Mainland)-Trade balance
  • UK releases February GDP data, as end to recession eyed
  • Germany-Inflation Final
  • France-Inflation Final
  • EU finance ministers meet for monthly talks
  • United States-Imports/Exports
  • Atlanta Federal Reserve Bank President Bostic speaks in New Orleans, La.
  • San Francisco Federal Reserve Bank President Daly speaks at Fintech event.

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 18.210/18.285/18.408/18.466/18.516/18.754 Punkte

Unterstützungsmarken: 18.029/18.135 Punkte

Der DAX® sackte zum Wochenschluss zeitweise auf 18.090 Punkte nach unten. Im späten Handel konnte sich der Index jedoch vom Tagestief etwas distanzieren. Damit bleibt die Unterstützungsmarke bei 18.135 Punkten zunächst intakt. Neue Kaufimpulse gibt es frühestens oberhalb von 18.210 Punkte mit dem Ziel 18.285/18,408 Punkte. Solange Signale für eine Trendwende auf sich warten lassen, muss mit weiteren Rücksetzern bis 18.029 Punkte gerechnet werden.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum:04.03.2024 – 05.04.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 06.04.2019 – 05.04.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Reverse-Bonus-Cap-Zertifikate könnten eine Investmentmöglichkeit sein. Sie eignen sich jedoch nur für Investoren, die nur noch ein begrenztes Potenzial nach oben sehen. Diese Wertpapiere sind mit einer Barriere und einem Bonuslevel/Cap ausgestattet. Notiert der Index bis zum finalen Bewertungstag stets unterhalb der Barriere, erhält der Investor am Laufzeitende den maximalen Rückzahlungsbetrag ausbezahlt. Dieser Betrag ergibt sich aus der Differenz aus Reverselevel und Bonuslevel – angepasst um das Bezugsverhaltnis (z.Bsp.: (24.000 – 14.000)/100 = 100 Euro). Andernfalls droht allerdings ein Verlust. Turbo Open End Zertifikate bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit, gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung des Leitindex teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn der Index in die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Reverse Bonus Cap-Zertifikate auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Pkt. Bonuslevel/Cap in Pkt. Reverselevel in Pkt.  Finaler Bewertungstag
DAX® HD14C2 81,39* 20.000 14.000 24.000 20.09.2024
DAX® HD3CSL 116,21** 21.500 13.500 26.000 20.12.2024
* max Rückzahlungsbetrag: 100 Euro; ** max. Rückzahnlungsbetrag: 125 Euro; Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 05.04.2024; 17:10 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Turbo Bull Open End auf DAX® für Spekulationen, dass der Indexkurs steigt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Punkte
Knock-Out Barriere in Punkte Hebel finaler Bewertungstag
DAX® HC2WCN 31,39 15.040,565384  15.040,565384  5,79 Open End
DAX® HD1421 16,30 16.547,297043  16.547,297043  11,16 Open End
DAX® HD30RE 9,95 17.189,956343  17.189,956343  18,27 Open End
DAX® HD3LJV 4,87 17.707,900326  17.707,900326  37,44 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 05.04.2024; 17:10 Uhr

Turbo Bear Open End auf DAX® für Spekulationen, dass der Indexkurs fällt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Punkte
Knock-Out Barriere in Punkte Hebel finaler Bewertungstag
DAX® HD3QLZ
33,91 21.561,218485  21.561,218485  -5,37 Open End
DAX® HD06YN 13,85 19.560,256676  19.560,256676  -13,12 Open End
DAX® HD1U8A 11,07 19.278,729385  19.278,729385  -16,42 Open End
DAX® HD1927 9,42 19.107,324573  19.107,324573  -19,31 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 05.04.2024; 17:10 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte