Wochenausblick: DAX und Dow im Aufwärtstrend. Gold, EZB und IAA im Fokus!
0
Print Friendly, PDF & Email

Die zweite Woche in Folge verbesserten sich DAX®, Dow® & Co. Unterstützung bekamen die Märkte vor allem von politischer Seite. Ein No-Deal-Brexit scheint zunächst vom Tisch, China und USA sind bereit für neue Gespräche und Italien hat eine neue Regierung. Zwar fielen die Wirtschaftsdaten diese Woche eher durchwachsen aus. So gingen die Aufträge in der deutschen Industrie zurück und die US-Arbeitsmarktdaten lagen unterhalb der Erwartungen. Die Anleger schenkten den Daten jedoch nur wenig Beachtung. So verbesserte sich der DAX® im Wochenverlauf um 2 Prozent auf 12.180 Punkte und der EuroStoxx® 50 Index auf 1,9 Prozent auf 3.490 Punkte. Zu den größten Gewinnern in Europa zählte allerdings der italienische FTSE MIB® mit einem Wochenplus von drei Prozent. Gute Stimmung gab es auch in den USA. Auf Wochensicht konnten die US-Indizes zwischen 1,5 Prozent (Dow®) und 2,9 Prozent (Nasdaq®100) zulegen.

Am Anleihemarkt distanzierten sich die Renditen am langen Ende leicht vom Rekordtief. Die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen schloss bei minus 0,64 Prozent. Bei den Edelmetallen gab es teilweise kräftige Schwankungen. Gold verteidigte dabei die Marke von 1.520 US-Dollar pro Feinunze. Silber zog zeitweise auf 19,40 US-Dollar nach oben und sackte zum Wochenschluss auf 18,80 US-Dollar. Platin schwankte zwischen 920 und 990 US-Dollar. Der Ölpreis startete mit einem Abschlag in die Woche. Bis Freitag wurden die Verluste jedoch wieder aufgeholt. So schloss der Preis für ein Barrel Brent Crude bei rund 61 US-Dollar. Kommende Woche steht unter anderem die EZB-Sitzung an. Die Märkte dürften somit weitere Impulse bekommen .

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche verbesserten sich 26 der 30 im DAX® notierten Aktien. Die Aufwärtsbewegung am Markt wurde also von einer großen Mehrheit getragen. Zu den Top-Titeln zählten Continental, Infineon und ThyssenKrupp. Bei Continental beflügelten neue Abspaltungspläne. Infineon profitierte von einer guten Stimmung in der gesamten Halbleiterbranche und bei ThyssenKrupp könnte in der Aufzugssparte bald Bewegung kommen. Das Management hat verschiedene interessierte Unternehmen angeschrieben. Vom bevorstehenden Abstieg vom DAX® in den MDAX® ließen sich die Investoren die Laune nicht verderben. In der zweiten Reihe fielen unter anderem die beiden Telekomwerte 1&1 Drillisch und United Internet  sowie Eckert & Ziegler, Isra Vision, Schaeffler und Varta mit mehrheitlich zweistelligen Zugewinnen auf. Die beiden Telekomwerte sowie Eckert & Ziegler und Isra Vision profitierten von positiven Analystenkommentaren. Bei Varta stießen die Expansionspläne bei den Anlegern auf große Freude.

Bei den Branchen verbuchten der Stoxx® 600 Auto Index sowie der Stoxx® 600 Financial Services und bei den Spezialindizes der Solactive® European Mergers & Acquisitions Index überdurchschnittliche Aufschläge. Der Traderfox High Quality Stocks Europe Index markierte ein neues Allzeithoch. Zu den Verlierern der Woche zählten Immobilienaktien. Die Diskussionen rund um die Mietpreisbremse drücken hier auf die Stimmung.

Merck lädt zum Kapitalmarkttag. Inditex veröffentlicht Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Deutsche Lufthansa und Fraport legen Verkehrszahlen für August vor. Apple lädt zur Keynote und wird voraussichtlich das iPhone11 vorstellen. In Monte Carlo findet das traditionelle Branchentreffen der Rückversicherer statt und die Internationale Automobil Ausstellung öffnet in Frankfurt kommende Woche ihre Pforten.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex August
  • Europa – EZB-Zinssitzung
  • Europa –Industrieproduktion Euro-Zone, Juli
  • USA – Verbraucherpreise, August
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 7.September
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, September 

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.230/12.590 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.825/12.000/12.035/12.100 Punkte

Der DAX® präsentierte zum Wochenschluss weiterhin stark. Die Hürde bei 12.150 Punkten wurde überwunden. Nun hat der Index noch Luft bis 12.000/12.230 Punkte. Nach unten findet der Index bei 12.100 Punkte eine gute Unterstützung. Kippt der Index unter diese Marke könnte ein Rücksetzer bis 11.970/12.000 Punkte folgen.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 11.06.2019 – 06.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 07.09.2014 – 06.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HX90E0 4,90 11.200 13.100 19.12.2019
DAX® HZ1PF4 2,72 11.200 12.800 19.12.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 06.09.2019; 17:33 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 10.9.: DAX kaum verändert. Autozulieferer gefragt!

Die Aktienmärkte präsentierten sich zum Wochenauftakt kaum verändert. Die Nachrichtenlage war mau und in der zweiten Wochenhälfte steht die EZB-Zinsentscheidung an. Im Vorfeld der Entscheidung warten viele Investoren erst einmal ab. So pendelte der DAX® in einer engen Range zwischen