Wochenausblick: DAX schwächelt zum Wochenschluss. Biotech und „grüne Aktien“ gefragt!
0
Print Friendly, PDF & Email

Die abgelaufene Woche war von jede Menge Lethargie unter den Investoren geprägt. Weder Wirtschaftsdaten noch Unternehmensdaten konnten signifikante Impulse setzen. Die Bilanz unter den europäischen Aktienbarometer sind dennoch recht unterschiedlich aus. Während Standardwerteindizes wie der EuroStoxx®50 und CAC®40 dennoch leicht zulegen konnten, büßte der DAX® rund ein halbes Prozent gegenüber der Vorwoche ein.

Am Montag sind die Börsen in den USA feiertagsbedingt geschlossen. Der Wochenauftakt könnte also lethargisch weitergehen. In der zweiten Wochenhälfte steht die EZB-Zinsentscheidung an. Sie könnte (bereits im Vorfeld) für größere Schwankungen sorgen.

Neu: Handeln Sie HVB Produkte bei unserem Partner Scalable Capital Broker dauerhaft ohne Orderprovision ab einem Ordervolumen von Euro 250! Mehr erfahren

Die hohen Inflationsraten und die Verunsicherung im Vorfeld der EZB-Sitzung brachte den europäischen Anleihemarkt in der zurückliegenden Woche etwas unter Druck. Die Aufwärtsdynamik der Renditen ließ jedoch im Wochenverlauf spürbar nach. In der kommenden Woche richtet sich der Fokus vor allem auf die EZB-Zinsentscheidung am Donnerstag.

In den USA blieb der Rentenmarkt derweil ruhig und gab den Edelmetallen zum Wochenschluss positive Impulse. So stieg der Goldpreis am Freitag über ein Prozent und erreichte mit 1.830 US-Dollar das Julihoch. Der Silberpreis sprang am Freitag knapp vier Prozent nach oben! Von diesem Trend konnte der Ölpreis nicht partizipieren. Die Unsicherheiten rund um die Ausweitung der Ölproduktion seitens der OPEC+ Staaten sind von Tisch. Wie vereinbart wird die Ölproduktion in den kommenden Monaten schrittweise erhöht und bremst den Ölpreisanstieg damit aktuell aus.

Unternehmen im Fokus

In der zurückliegenden Woche verbuchte ein Großteil der DAX®-Titel Verluste gegenüber dem Vorwochenschlussstand. Besonders unter die Räder gerieten die Anteilsscheine von Deutsche Telekom, Münchener Rück und Vonovia. Bei der Münchener Rück belastete vor allem Hurrikan Ida. Zu den wenigen DAX®-Gewinnern zählten Delivery Hero sowie Siemens Energy. In der zweiten Reihe fielen unter anderem die Aktien von ADVA Optical, Lanxess, ProSiebenSat.1 und Sartorius mit deutlichen Kursgewinnen auf. Sartorius gilt als Aufstiegskandidat in den DAX®. ADVA Optical ist Ziel einer Übernahme.

Kommende Woche öffnet die Automobilmesse IAA Mobility 2021 ihre Pforten. Im Fokus stehen dabei neben Automobilhersteller wie BMW, Daimler und VW vor allem Unternehmen aus den Bereichen autonomes Fahren und E-Mobilität. Zudem veröffentlichen Dermapharm und Oracle Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Das Handelsblatt lädt zum Banken-Gipfel. Damit rücken die Aktien von Commerzbank und Deutsche Bank in den Fokus der Investoren.

Biotech und „Grüne Aktien“ gefragt

Zu den stärksten Branchen- und Strategieindizes in der abgelaufenen Woche zählten der BAT-Index mit den chinesischen Technologie-Unternehmen Baidu, Alibaba und Tencent, der European Biotech Index und der Deutsche Aufsteiger Index. Chinas Technologies-Riesen kamen in den zurückliegenden Wochen stark unter Druck. Auslöser war eine zunehmende staatliche Regulierung. In der zurückliegenden beiden Wochen konnten sich einige Titel jedoch wieder etwas erholen. Der Trend ist allerdings noch abwärtsgerichtet. Der Biotech-Index profitierte von neuen Spekulationen über neue Impfstoffe und Impfanwendungen und Übernahmen. Weitere Informationen finden Sie hier. Am heutigen Freitag Abend gibt die Deutsche Börse die Aufstiegskandidaten für den DAX®, MDAX®, SDAX® und TecDAX® bekannt. Dies kann zum Auftakt in die neue Woche die betroffenen Aktien und den Deutsche Aufsteiger Index bewegen. Der Index umfasst 12 Aufstiegskandidaten und wird vierteljährlich angepasst. Hoch im Kurs standen bei den Investoren allerdings auch „grüne Themen“ wie es beispielsweise an der positiven Wochenentwicklung des Global Anti Plastic Index abzulesen war. Weitere Informationen dazu, gibt es kommende Woche auf dem onemarkets Blog.

Wichtige Termine

MONTAG, 6. SEPTEMBER

  • Deutschland – Auftragseingang Industrie, Juli vorläufig
  • Deutschland – Sentix Konjunkturindex, September
  • USA – Börsen sind feiertagsbedingt geschlossen

DIENSTAG, 7. SEPTEMBER

  • China – Außenhandel, August
  • Deutschland – Industrieproduktion, Juli
  • Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland
  • Europa – BIP Euro-Zone Q2, zweite Schätzung

MITTWOCH, 8. SEPTEMBER

  • USA – FED veröffentlicht Beige Book

DONNERSTAG, 9. SEPTEMBER

  • China – Verbraucherpreise, August
  • China – Erzeugerpreise, August
  • Europa – EZB-Zinssitzung – Zinsentscheid (13:45) – PK mit EZB-Präsidentin Lagarde (14:30)
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 4. September

FREITAG, 10. SEPTEMBER

  • Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex August, endgültig
  • Frankreich – Industrieproduktion, Juli
  • USA – Erzeugerpreise, August

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.800/15.870/15.890/15.980/16.025 Punkte

Unterstützungsmarken: 15.635/15.710/15.760 Punkte

Zum Wochenschluss sackte der DAX® zeitweise auf 15.700 Punkte ehe einige Bullen den Dip zum Einkauf vor dem Wochenende nutzten. Die abgelaufene Woche war von zahlreichen – teils größeren – Ausschlägen geprägt. Dieser Trend dürfte sich in der nächsten Woche zunächst vorsetzen. Ohne die Wall Street fehlen am Montag Impulse. Zudem sorgt der Zinskurs der EZB für Spannung. Oberhalb von 15.870 Punkten besteht die Chance auf eine Erholung bis zum Allzeithoch. Solange die Marke von 15.800 Punkten nicht überwunden ist, muss jedoch mit einer Konsolidierung bis 15.630 Punkten gerechnet werden.

DAX®in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 12.08.2021– 03.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 04.09.2014– 03.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR85XH 7,82 12.000 16.400 14.10.2021
DAX® Index HR85XN 5,83 12.600 16.200 14.10.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 03.09.2021; 17:41 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Wochenausblick: DAX kratzt an der 16.100 Punktemarke. Wasserstoff und Anti Plastik gefragt!

Nach der Oktoberrally schalteten die Investoren nun einen Gang zurück. So pendelten die Leitindizes in der abgelaufenen Woche mehrheitlich in einer engen Range. Dennoch gelang Aktienbarometern wie dem DAX® und CAC®40 neue Allzeithochs und der EuroStoxx®50 näherte sich auf wenige