Wochenausblick: DAX schwächelt. Ifo, EZB und Quartalszahlen im Fokus!
0
Print Friendly, PDF & Email

Zum Wochenschluss traten DAX® & Co mehrheitlich nur auf der Stelle. Zwar fielen die Unternehmenszahlen aus den USA bei den meisten Unternehmen in der zurückliegenden Woche gut aus. In Europa gab es derweil schon die ersten Warnungen. So gab der DAX® im Vergleich zur Vorwoche rund 0,6 Prozent ab und schloss auf 12.250 Punkten. Beim europäischen EuroStoxx® 50 und amerikanischen S&P®500 fielen die Wochenverluste vergleichbar aus. Kommende Woche gewinnt die Berichtssaison deutlich an Fahrt. Möglicherweise liefern sie deutliche Impulse. Dies gilt auch für den anstehenden ifo-Index und die EZB-Zinsentscheidung.

Die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen gab zu Wochenbeginn auf minus 0,32 Prozent und stabilisierte sich im Verlauf der Woche auf diesem Niveau. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere gab um 10 BP auf  2,05 Prozent nach. Bei den Edelmetallen gab es deutliche Bewegungen. So schob sich der Goldpreis über die Marke von 1.400 US-Dollar pro Feinunze. Den prozentual größten Sprung machte in den vergangenen Tagen jedoch Silber. Dabei knackte Silber die Marke von 16 US-Dollar. Öl tauchte auf ein neues Monatstief. Bei 55,50 US-Dollar notiert der Preis für ein Barrel WTI Oil zum Wochenschluss. Der Euro/US-Dollar bewegte sich weiter am unteren Ende der seit Monatsbeginn gebildeten Range von 1,12/1,128 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche kam die Berichtssaison langsam in Fahrt. Dabei waren die Meldungen aus Deutschland nicht sonderlich erfreulich. SAP konnte die erwartete Marge nicht erzielen. Heidelberger Druck und Software AG sprachen eine Gewinnwarnung aus. Die T-Aktie verlor nachdem die US-Regierung Meldungen von Thomson Reuters zufolge mit einer Blockade der T-Mobil/Sprint-Fusion droht. Es gab jedoch auch durchaus positive Überraschungen. So meldeten Carl Zeiss Meditec und Dialog Semiconductor gute Eckdaten für das abgelaufene Quartal. Anleger quittierten dies mit deutlichen Kursgewinnen. Relative Stärke bewiesen defensive Sektoren wie Health Care und Nahrungsmittel sowie die Technologiebereiche Biotech und Halbleiter. Zu den stärksten Aktienbarometern der zurückliegenden Woche zählte jedoch der BANG-Index mit vier Goldminentiteln.

In der kommenden Woche werden aus Deutschland Aixtron, BASF, Covestro Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Hochtief, Krones, Siltronic, VW und Wacker Chemie Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen. Aus dem übrigen Europa geben unter anderem Carrefour, GlaxoSmithKline, LVMH, Nestlé, Philips, Renault, Total, Vivendi und aus den USA Alphabet, Amazon, Biogen, Boeing, Caterpillar, Facebook, Intel, PayPal, Texas Instruments und Twitter Zahlen zum zurückliegenden Quartal bekannt.

Wichtige Termine:

  • Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Juli
  • Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Juli
  • Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone, Juli
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für Juli
  • Europa – EZB-Zinssitzung – Zinsentscheid (13:45) – PK mit EZB-Präsident Draghi (14:30)
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Juli 
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 20. Juli
  • USA – Auftragseingang Langlebige Güter, Juni
  • USA – BIP Q2, erste Schätzung

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.310/12.430/12.470 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.075/12.100/12.180 Punkte

Nach einer freundlichen Eröffnung bröckelten die Gewinne beim DAX® im Tagesverlauf wieder ab. Zum Handelsschluss pendelte sich der Index bei 12.250 Punkten ein. Damit bleibt der kurzfristige Abwärtstrend zunächst intakt. Unterstützung findet das Aktienbarometer im Bereich 12.180/12.200 Punkten. Solange sie hält besteht die Chance auf eine Gegenbewegung bis 12.300/12.430 Punkte. Sackt der DAX® hingegen unter 12.180 Punkte droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 12.075/12.100 Punkte.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 02.04.2019 – 18.07.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 19.07.2014 – 18.07.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HX8M1X 4,90 10.700 13.200 19.12.2019
DAX® HX8XDS 7,83 11.100 13.100 19.09.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.07.2019; 17:25 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Wochenausblick: DAX verbucht Wochenplus. Nach der EZB ist vor der Fed!

Trotz Kursrutsch am Donnerstag kann sich der deutsche Aktienmarkt mit einem Wochenplus ins Wochenende verabschieden. Am Donnerstag waren die Kurse nach dem EZB-Zinsentscheid ins Rutschen geraten, am Freitag konnte der DAX® aber noch einmal etwas Boden gutmachen. In der kommenden

Tagesausblick für 25.7.: DAX schließt leicht im Plus. Ifo, EZB und US-Daten im Fokus!

Nach einem verhaltenen Start kletterten die Aktienmärkte im Tagesverlauf mehrheitlich nach oben. Nach der starken Performance von gestern blieben die großen Sprünge bei den Blue Chip-Indizes jedoch aus. So schloss der DAX® mit einem Plus von rund 0,35 Prozent bei