Wochenausblick: DAX schließt mit Hammer. Berichtssaison, ifo und Fed im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 21.07.17 um 18:14 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading / Wochenausblick


0

Der DAX® war in der abgelaufenen Woche der größte Verlierer unter Europas Blue-Chip-Indizes und sank auf den tiefsten Stand seit drei Monaten. Zwar meldeten zahlreiche Unternehmen durchaus gute Zahlen für das zurückliegende Geschäftquartal. Die Unsicherheit um den künftigen Kurs der EZB und die Umsetzung von Donald Trumps Wahlversprechen sowie der damit verbundene deutliche Anstieg des Euro drückten auf die Stimmung. Vor allem der Anstieg des Euro belastete dabei die exportlastigen Standard- und Nebenwerte. Die verstärkte Unsicherheit – insbesondere in der zweiten Wochenhälfte – gab den Anleihen und Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin hingegen Auftrieb.

In der kommenden Woche kommt der Datenregen in den USA sowie Deutschland weiter in Fahrt. Zudem richtet sich der Fokus vieler Anleger auf den ifo-Geschäftsklimaindex und die Sitzung der US-Notenbank. Es gibt also erneut zahlreiche Katalysatoren, um die Aktien-, Anleihen- und Währungsmärkte zu bewegen.

Trader und Anleger aufgepasst:

flatfee-Aktionen bei flatex, hello bank und 1822 direct. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

Unternehmen im Fokus

Das hat es lange nicht mehr gegeben. Alle 30 DAX®-Titel sind auf Wochensicht im Minus. Während Aktien wie Beiersdorf, Bayer und Henkel noch mit einem blauen Auge davon kamen, mussten Automobil- und Banktitel sowie die Deutsche Lufthansa gehörig Federn lassen.

Bei den Nebenwerten gab es derweil durchaus einige Wochengewinner. So konnten unter anderem Fraport (gute Zahlen), Hapag Lloyd (TUI verkaufte restlichen Anteile), Hamburger Hafen (Masterplan Güterverkehr und Logistik der Bundesregierung), SMA Solar und TUI teilweise deutliche Kursgewinne verbuchen. Es gab jedoch auch hier zahlreiche Aktien, die aufgrund von Gewinnmitnahmen oder schwachen Zahlen außerordentlich hohe Verluste verbuchten. Dazu zählten ADVA Optical, Evotec, GEA Group und Zalando. Sowohl die Gewinner als auch die Verlierer könnten auch kommende Woche im Rampenlicht stehen.

Kommende Woche werden zahlreiche Unternehmen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen. In den USA richtet sich der Fokus der Anleger auf Alphabet, Amazon, AMD, Boeing, Caterpillar, ExxonMobil, Facebook,Texas Instruments und Twitter. In Deutschland sollten Anleger die Aktien von Airbus, Bayer, Covestro, Daimler, Deutsche Bank, GEA Group, HeidelbergCement, Klöckner, Linde und VW (Vz.) im Blick haben.

Wichtige Termine

  • 24.7.: Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Juli,
  • 24.7.: Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für Juli
  • 25.7.: Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Juli
  • 26.7.: USA – Abschlusstag der Sitzung des Offenmarktausschusses der Federal Reserve Bank (Fed), – Zinsentscheid (20:00)
  • 27.7.: Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex für August
  • 27.7.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 22. Juli
  • 28.7.: USA – BIP Q2, erste Schätzung

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.330/12.400/12.560/12.630/12.700 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.960/12.000/12.200 Punkte

Der DAX® kippte zum Wochenschluss ab und bildete auf Stundenbasis einen charttechnischen Hammer. Im 10-Minutenchart bildet sich im Bereich von 12.200 Punkten ein Boden. Kommt nun der Rebound auf 12.330/12.400 Punkte? Solange die Unterstützung bei 12.200 Punkten hält besteht die Chance auf eine solche Erholung. Ein Swing-Trade ist jedoch hoch riskant und Stop-Loss-Strategien ratsam. Im langfristigen Chart ist zu sehen, dass auf Wochenbasis die 10- und 20-Wochen-Durchschnittslinie unterschritten wurden. Sinkt der Index unter 12.200 Punkte droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 11.960/12.000 Punkte.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 13.04.2017 – 21.07.017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 22.07.2011 – 21.07.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
LevDAX® x3 (TR) Index HW03DL 47,16 3,00 Open End
LevDAX® x8 (TR) Index HU94Q1 62,17 8,00 Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.07.2017; 17:36 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
ShortDAX® x3 (TR) Index HW03DS 33,23 3,00 Open End
ShortDAX® x8 (TR) Index HU94Q8 24,45 8,00 Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.07.2017; 17:36 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.



Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss. (http://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/)

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte (http://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/).


Hinterlassen Sie eine Anwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.