Wochenausblick: DAX schließt auf Rekordniveau. Apple und Inflationszahlen kommende Woche im Blickpunkt.
0
Print Friendly, PDF & Email

In der abgelaufenen Woche standen vor allem Standardwerte auf dem Einkaufszettel der Anleger. Während der DAX® gegenüber der Vorwoche erneut zulegte und ein neues Allzeithoch markierte, mussten Nebenwerteindizes wie der MDAX®und SDAX® Verluste hinnehmen. Katalysatoren waren vor allem gute Unternehmensmeldungen und Rückenwind von der Wall Street. In der nächsten Woche wartet erneut eine Zahlenflut auf die Anleger. Zudem stehen Inflationszahlen aus der Eurozone und einige vielbeachtete US-Wirtschaftsdaten im Fokus.

Zum Wochenschluss entspannte sich die Lage an den Anleihemärkten etwas und die Renditen gaben leicht nach. So sank die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen auf 2,37 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere auf 4,28 Prozent. Allerdings bleibt der Aufwärtstrend bei den Renditen dennoch intakt. Kapital konnten die Anleger an den Edelmetallmärkten aus diese Entwicklung allerdings nicht schlagen. Der Goldpreis stagnierte im Bereich von 2.030 US-Dollar und der Preis für eine Feinunze Silber pendelte im Bereich von 22,80 US-Dollar. Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil bewegte sich in der abgelaufenen Woche in der Bandbreite der Vorwoche seitwärts. Die Widerstandsmarke von 84 US-Dollar bleibt damit zunächst bestehen. Der Strompreis gemessen am Phelix DE Base Year Future hat zum Wochenschluss den tiefsten Stand seit Oktober 2021 erreicht.

Unternehmen im Fokus

Die abgelaufene Woche war stark von Unternehmensdaten geprägt. Zu den stärksten Titeln zählten die Aktien von Adidas, Mercedes-Benz und Rheinmetall. Größere Abschläge mussten hingegen Continental, Fresenius und MTU Aero Engines hinnehmen. In der zweiten Reihe fielen unter anderem Fraport, Gerresheimer und Knorr Bremse durch überdurchschnittliche Wochengewinne auf. Die Aktien von Nordex und SMA Solar büßten hingegen zweistellig ein.

Kommende Woche werden unter anderem Adtran, Apple, ASM International, Auto1 Group, Befesa, Beiersdorf, Berkshire Hathaway, Covestro, Daimler Truck, Dürr, eBay, Freenet, Kion, MTU Aero Engines, Münchener Rück. New Work, Nordex, Puma, PVA Tepla, Salesforce, SMA Solar, Uniper und Zoom Communications finale Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Zudem findet die Mobile World Conference in Barcelona statt. Im Fokus stehen unter anderem Produkte und Systemlösungen rund um 5G, KI, Open Ran und Smart Egde. Knapp 800 km nördlich von Barcelona öffnet der Genfer Autosalon kommende Woche die Tore. Allerdings wird kein deutscher Hersteller in Genf Fahrzeuge ausstellen. Siemens Energy lädt zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

MONDAY FEBRUARY 26, 2024 

  • Germany-Import Price
  • ECB president Lagarde speaks to the European Parliament 

TUESDAY FEBRUARY 27, 2024 

  • Germany-GfK consumer confidence
  • Euro Zone-M3 Money Supply
  • United States-Durables
  • United States-Consumer confidence

WEDNESDAY FEBRUARY 28, 2024 

  • Euro Zone-Sentiment
  • United States-GDP Prelim
  • ECB bank supervisor McCaul
  • Atlanta Federal Reserve Bank President Bostic speaks on monetary policy
  • Boston Federal Reserve Bank President Collins speaks at Dartmouth College
  • New York Federal Reserve Bank President Williams participates in economic

THURSDAY FEBRUARY 29, 2024 

  • Germany-Retail Sales
  • France-Inflation Prelim
  • France-GDP Final
  • Spain-Inflation Prelim
  • Germany-Unemployment
  • Spain-Current account
  • Germany-Inflation Prelim
  • United States-Jobless
  • Atlanta Federal Reserve Bank President Bostic speaks on economic
  • Chicago Federal Reserve Bank President Goolsbee speaks on monetary
  • Colombia central bank board to meet, will not vote on interest rate
  • Cleveland Federal Reserve Bank President Mester speaks in New York

FRIDAY MARCH 1, 2024 

  • New York Federal Reserve Bank President Williams participates in moderated
  • China (Mainland)-PMI Manuf
  • China (Mainland)-Non-Mfg PMI
  • China (Mainland)-PMI
  • Germany-PMI Manuf
  • Euro Zone-flash inflation
  • Euro Zone-Unemployment
  • United States-ISM
  • Atlanta Federal Reserve Bank President Bostic speaks on economy and real estate
  • Federal Reserve’s Daly, Schmid participate in monetary policy

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 17.417/17.475/17.537/17.612 Punkte

Unterstützungsmarken: 17.221/17.258/17.296/17.358 Punkte

Der DAX® pendelte zum Wochenschluss mehrheitlich zwischen der Unterstützungsmarke von 17.358 Punkten und dem Rekordhoch von rund 17.417 Punkten. Der kurzfristige RSI hat die überkaufte Lage inzwischen verlassen. Auf Wochenbasis liegt der Wert jedoch immer noch extrem hoch. Gleichwohl gilt: „The trend is your friend“. Steigt der Leitindex über 17.417 Punkte eröffnet sich weiteres Aufwärtspotenzial bis zur oberen Begrenzung des Aufwärtstrendkanals bei 17.475 Punkten und im weiteren Verlauf bis 17.537 Punkte (138,2%-Retracementlinie). Sinkt der Index hingegen unter 17.358 Punkte droht eine Konsolidierung bis 17.296 oder gar 17.258 Punkte.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 25.01.2024 – 23.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 24.02.2019 – 23.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Reverse-Bonus-Cap-Zertifikate könnten eine Investmentmöglichkeit sein. Sie eignen sich jedoch nur für Investoren, die nur noch ein begrenztes Potenzial nach oben sehen. Diese Wertpapiere sind mit einer Barriere und einem Bonuslevel/Cap ausgestattet. Notiert der Index bis zum finalen Bewertungstag stets unterhalb der Barriere, erhält der Investor am Laufzeitende den maximalen Rückzahlungsbetrag ausbezahlt. Dieser Betrag ergibt sich aus der Differenz aus Reverselevel und Bonuslevel – angepasst um das Bezugsverhaltnis (z.Bsp.: (24.000 – 14.000)/100 = 100 Euro). Andernfalls droht allerdings ein Verlust. Turbo Open End Optionsscheine bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit, gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung des Leitindex teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn der Index in die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Reverse Bonus Cap-Zertifikate auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Pkt. Bonuslevel/Cap in Pkt. Reverselevel in Pkt.  Finaler Bewertungstag
DAX® HD14C2 92,35* 20.000 14.000 24.000 20.09.2024
DAX® HC9JHK 92,06** 19.000 11.750 22.250 21.06.2024
* max Rückzahlungsbetrag: 100 Euro; ** max. Rückzahnlungsbetrag: 105 Euro; Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 23.02.2024; 17.00 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Turbo Bull Open End auf DAX® für Spekulationen, dass der Indexkurs steigt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Punkte
Knock-Out Barriere in Punkte Hebel finaler Bewertungstag
DAX® HD150Y 34,00 14.023,808106  14.023,808106  5,12 Open End
DAX® HD0S4U 16,86 15.739,613882  15.739,613882  10,32 Open End
DAX® HD11TS 11,52 16.277,377289  16.277,377289  15,09 Open End
DAX® HD273W 6,77 16.756,04459  16.756,04459  25,64 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 23.02.2024; 17:00 Uhr

Turbo Bear Open End auf DAX® für Spekulationen, dass der Indexkurs fällt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Punkte
Knock-Out Barriere in Punkte Hebel finaler Bewertungstag
DAX® HD2SST
3,10 20.501,970248  20.501,970248  -5,63 Open End
DAX® HC6F56 16,18 19.034,44227  19.034,44227  -10,77 Open End
DAX® HC70D5 10,86 18.496,168487  18.496,168487  -16,03 Open End
DAX® HB17HY 6,71 18.078,166883  18.078,166883  -25,92 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 23.02.2024; 17:00 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte