Wie Anleger Bonus-Treffer landen


von onemarkets Magazin
am 29.03.17 um 7:37 Uhr in Investment / Magazin / onemarkets Magazin KOMPAKT April 2017 / Service / Trading


0

Mit Bonus-Cap-Zertifikaten können neben konservativen auch offensive Anlagestrategien verfolgt werden. Unter gewissen Voraussetzungen bieten sie Anlegern die Chance auf überproportionale Erträge in kurzer Zeit.

onemarkets MagazinIn der Regel werden Bonus-Cap-Zertifikate von Anlegern erworben, die mit zum Teil hohem Teilschutz in einen bestimmten Basiswert, zum Beispiel eine Aktie oder einen Aktienindex, investieren wollen. Doch es geht auch in verschärfter Form. Die Rede ist von Leverage-Bonus-Strategien. Wer auf entsprechend ausgestattete Papiere setzt, braucht zwar einigen Mut zum Risiko. Als Lohn dafür besteht aber die Chance auf überaus attraktive Erträge.

Funktionsweise im Blick

Bonus-Cap-Zertifikate verfügen über eine feste Laufzeit und beziehen sich auf einen bestimmten Basiswert, zum Beispiel den DAX®. Bei Emission des Produkts werden verschiedene Kursmarken fixiert. Dazu zählt zum einen die Barriere. Wird diese vom Basiswert während der Laufzeit niemals berührt oder unterschritten, erhält der Anleger das Zertifikat bei Fälligkeit in Höhe des Bonuslevels zurückgezahlt. Der Bonuslevel ist eine weitere wichtige Marke, denn aus ihm leitet sich der Rückzahlungsbetrag ab. Liegt der Bonuslevel zum Beispiel bei 110 Prozent des Schlusskurses des Basiswertes am anfänglichen Bewertungstag (= Referenzpreis), würde das Bonus-Cap-Zertifikat − vorausgesetzt, es kam zu keinem Barriereereignis − zu 110 Prozent des Basispreises zurückgezahlt.

Begrenzte Ertragschancen

Ein weiteres zentrales Ausstattungsmerkmal stellt der Cap dar. So wird die obere Kursgrenze bezeichnet, bis zu der Bonus-Cap-Zertifikate maximal an der Wertentwicklung des Basiswertes teilnehmen. Die Gewinnchancen sind also von Anfang an begrenzt. Bei HVB Bonus Cap Zertifikaten ist der Cap in der Regel mit dem Bonuslevel identisch. Das heißt: Bei unverletzter Barriere werden HVB Bonus Cap Zertifikate zum Cap und damit zum maximalen Rückzahlungsbetrag zurückgezahlt. Doch was, wenn ein Barriereereignis eingetreten ist? Hierin liegt das Risiko. Denn in diesem Fall entfällt der Anspruch auf die Rückzahlung zum Bonusbetrag. Stattdessen erfolgt die Lieferung einer durch das Bezugsverhältnis bestimmten Anzahl von Aktien des Basiswertes. Handelt es sich um einen Aktienindex, erfolgt ein Barausgleich, der sich an der Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index orientiert. In beiden Fällen droht dem Anleger ein Verlust.

Leverage-Bonus-Strategie

Wie bei allen Geldanlagen gilt auch für Bonus-Cap-Zertifikate der Zusammenhang von Chance und Risiko. Konkret heißt das: Je tiefer die Barriere, umso höher ist zwar der Sicherheitspuffer in Bezug auf Kursrückschläge des Basiswertes. Desto geringer ist in der Regel aber auch die Ertragschance, ausgedrückt im Bonusbetrag bzw. im Cap.

„Leverage-Bonus-Strategien basieren meist auf Produkten, bei denen die Barriere sehr nahe am aktuellen Kurs des Basiswertes zum Kaufzeitpunkt des Zertifikats liegt, bei denen also das Risiko eines Barrierereignisses zum Teil deutlich erhöht ist“, weiß Sebastian Bleser, Produktexperte bei HypoVereinsbank onemarkets. Auf der anderen Seite würden sie infolge hoher Bonuslevels aber die Chance auf überproportionale Erträge bieten, so Bleser. Daher auch der Ausdruck Leverage. Darunter versteht man eine Hebelwirkung, bei der sich das eingesetzte Kapital prozentual stärker verändert als der Basiswert selbst.

Hohe Ertragschancen

Das folgende Praxisbeispiel veranschaulicht die überproportionalen Ertragschancen (siehe auch Szenariotabelle unten). Bei dem Produkt handelt es sich um ein HVB Bonus Cap Zertifikat auf den DAX® mit einer relativ kurzen Laufzeit bis Juni 2017 (ISIN: DE000HU8ZQ50). Die Barriere befindet sich bei 10.200 Punkten und damit lediglich 15,4 Prozent unter dem aktuellen DAX®-Stand (Stichtag: 20. März 2017). Dafür liegt der Rückzahlungslevel bzw. der Cap bei 55.000 Punkten und damit fast 360 Prozent über dem Indexniveau. Wird die Barriere nicht verletzt, wird das Zertifikat bei Fälligkeit zum Bonusbetrag (= maximaler Rückzahlungsbetrag) von 550 Euro zurückgezahlt (55.000 Punkte multipliziert mit dem Bezugsverhältnis von 0,01). Bei einem aktuellen Verkaufspreis des Zertifikats von 510,86 Euro wäre demnach ein Ertrag von 7,7 Prozent bzw. 32,1 Prozent pro Jahr möglich. „Anleger, die in den kommenden drei Monaten mit einem stagnierenden DAX® bzw. nur moderaten Gewinnen rechnen, können mit dem Zertifikat also überdurchschnittlich profitieren“, betont Bleser. (Alle Angaben beziehen sich auf die Kursdaten vom 20. März 2017. Nicht berücksichtigt sind Erwerbs- und Veräußerungskosten, die sich ertragsmindernd auswirken.)

Risiko: Barriereereignis

Anleger sollten sich bewusst sein, dass Bonus-Leverage-Strategien mit hohen Risiken verbunden sind. Denn in der Regel notieren entsprechende Papiere mit einem Aufgeld.* Angenommen, der DAX® verletzt im obigen Beispiel die Barriere und schließt am letzten Bewertungstag bei 10.100 Punkten. In diesem Fall erfolgt die Rückzahlung zu 101 Euro je Zertifikat − und damit zu rund einem Fünftel des aktuellen Verkaufspreises (siehe Tabelle oben). Ebenfalls zu berücksichtigen: Bonus-Cap-Zertifikate sind Schuldverschreibungen des Emittenten. Bei Insolvenz, also Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, drohen hohe Verluste bis hin zum Total­verlust.

WEITERE BEISPIELE FÜR HVB BONUS CAP ZERTIFIKATE MIT LEVERAGE-POTENZIAL
Basiswert ISIN Rückzahlungstermin Barriere Cap (obere Kursgrenze) Bonusbetrag* Briefkurs (Verkaufspreis)
DAX* DE000HU8ZQ19 23.6.2017 10.200 Punkte 45.000 Punkte EUR 450,- EUR 419,32
DAX* DE000HU8ZQ35 23.6.2017 10.200 Punkte 50.000 Punkte EUR 500,- EUR 465,50
Allianz SE DE000HU9KXW2 22.9.2017 EUR 140,- EUR 500,- EUR 500,- EUR 410,35
VW AG (Vz) DE000HU9KZ14 26.9.2017 EUR 120,- EUR 500,- EUR 500,- EUR 410,65

* maximaler Rückzahlungsbetrag pro Zertifikat

Nähere Informationen zu den Produkten finden Sie auf www.onemarkets.de bei Eingabe der ISIN im Suchfeld. Information zur Funktionsweise des Produkts
Stand: 20.3.2017

Bildnachweis:

  • Stocksy: Jovo Jovanovic

*Ein Aufgeld ist bei Bonus-Cap-Zertifikaten dann gegeben, wenn der Preis des Zertifikats über dem Preis des Basiswertes notiert (ggf. bereinigt um das Bezugs­verhältnis).



Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss. (http://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/)

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte (http://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/).


Hinterlassen Sie eine Anwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.