ThyssenKrupp – Neue Chefin drückt beim Umbau aufs Tempo!
0
Print Friendly, PDF & Email

Rund 40 Prozent in zwei Monaten – eine solche Kursperformance haben die Aktionäre von ThyssenKrupp lange nicht mehr gesehen. Auf Jahressicht bleibt jedoch zunächst ein zweistelliges Minus, während der Gesamtmarkt zulegte. Ob die Aktie 2019 noch über EUR 15 und damit ins Plus zieht, bleibt offen. Die jüngste Achterbahnfahrt sorgt jedoch für attraktive Konditionen bei (Capped) Bonus-Zertifikaten und Inline-Optionsscheinen.

ZertifikateAwards 2019 / 2020

Ihre Stimme zählt! Unter allen Teilnehmern der Publikumsabstimmung wird eine Reise nach Berlin zu den ZertifikateAwards 2019 / 2020 verlost.

Hier an der Umfrage teilnehmen

Nach jahrelangen zaghaften Restrukturierungen und jeder Menge Umbaupläne ist nun ordentlich Druck auf dem Management. Im Sommer scheiterte die Fusion der Stahlsparte mit Tata Steel und damit auch die geplante Aufspaltung des Konzerns. Damit forcierte das Management Plan B mit der Abspaltung des rentabelsten Sektors, der Aufzugsparte. Begeisterung erntete der damalige Vorstandschef Guido Kerkhoff mit dieser Idee zunächst nicht. Im Gegenteil. Die Aktie stürzte bis Mitte August unter  EUR 10 und damit auf den tiefsten Stand seit Sommer 2003. In den zurückliegenden Wochen hat die Stimmung jedoch merklich gedreht. Kerkhoff musste gehen und die ehemalige Aufsichtsratsvorsitzenden Martina Merz übernahm das Zepter. Sie drückt nun aufs Tempo. Meldungen im Manager Magazin zufolge gibt es rund 10 Interessenten für die Aufzugssparte. Zudem werden für die Bereiche Komponentenfertigung und Anlagenbau zunächst Partner gesucht. Im weiteren Verlauf ist ein Verkauf geplant. Gleichzeitig drohen in der Holding drastische Sparmaßnahmen. In dieser Woche meldete sich auch die Chefin Ursula Gather der größten Aktionärs, der Krupp-Stiftung, zu Wort und mahnte zu Tempo beim Umbau.

Die Aussicht, dass den Worten in nächster Zeit auch Taten folgen und der Konzern mittelfristig wieder auf Kurs gebracht wird, lockt die Investoren allmählich wieder an. Die Analysten sind nach Angaben von Thomson Reuters noch uneins. Die Mehrheit ist zwar mittelfristig zuversichtlich für das Papier gestimmt. Einige warnen jedoch, dass erneute Kursrücksetzer nicht ausgeschlossen sind. Schließlich ist noch völlig offen, was mit der Aufzugssparte genau passiert und welcher Preis für den Sektor erzielt werden kann. Mit Bonus-Cap-Zertifikaten und Inline-Optionsscheinen können Anleger auf eine Seitwärtsbewegung der ThyssenKrupp-Aktie spekulieren.

Charttechnischer Ausblick: ThyssenKrupp

Widerstandsmarken: 14,50/15,40/16,40 EUR

Unterstützungsmarken: 11,70/12,20/13,10 EUR

Die Aktie von ThyssenKrupp hat den mittelfristigen Abwärtstrend Anfang September nach oben durchbrochen pendelte im weiteren Verlauf zwischen EUR 12,20 und EUR 13,15. Gestern wurde der Seitwärtstrend überwunden. Damit eröffnet sich zunächst weiteres Erholungspotenzial bis EUR 14,50/15,40. Aktuell fehlt jedoch doch das Aufwärtsmomentum. Fällt die Aktie unter 13,15 und damit zurück in die Range ist mit einer Fortsetzung der Seitwärtsbewegung zu rechnen.

ThyssenKrupp in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum:31.05.2018 – 24.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

ThyssenKrupp in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 25.10.2014 – 24.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: onemarkets.tradingdesk.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus-Cap-Zertifikate auf die Aktie von ThyssenKrupp für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in EUR Cap (obere Kursgrenze) in EUR Finaler Bewertungstag
ThyssenKrupp HX7ZAJ 22,80 9,00 28,00 19.06.2020
ThyssenKrupp HZ41KY 25,73 10,50 35,00 20.03.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.10.2019; 10:57 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf die Aktie von ThyssenKrupp für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Untere Barriere in EUR Obere Barriere in EUR Finaler Bewertungstag
ThyssenKrupp HZ35AU 3,24* 10,50 16,50 18.03.2020
ThyssenKrupp HZ2MVT 5,62* 9,00 17,00 18.03.2020

*Maximaler Rückzahlungsbetrag: 10 Euro. Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.10.2019; 11:52 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von ThyssenKrupp finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.