Themen: US-Arbeitsmarktdaten

Tagesausblick für 22.6.: DAX schwach. Nordex und thyssenkrupp im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 21.06.17 um 18:29 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Heute präsentierten sich die Aktienmärkte recht wechselhaft. Einem Beitrag auf Thomson Reuters zufolge hat die Ölpreis-Schwäche zunächst für Verunsicherung gesorgt. Am Nachmittag verzogen sich die Wolken wieder ein wenig und der DAX® schob sich wieder in Richtung 12.800 Punkte. Ein ähnliches Bild zeichnete auch die übrigen europäischen Aktienbarometer. Ausnahme bildete der italienische Aktienindex, der vor allem von einer starken Performance der Bankaktien profitierte.

Die Wechselkurse Euro/britisches Pfund sowie Euro/US-Dollar schlossen derweil wenig verändert – ähnlich wieder Anleihenmarkt. Der Ölpreis bleibt hingegen trotz rückläufiger US-Lagerbestände weiter unter Druck.

Morgen stehen erneut einige Wirtschaftsdaten an. Zudem sollten Anleger die Aktien von Nordex und Stada im Auge behalten.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade-Aktion bei ING Diba sowie flatfee-Aktionen bei flatex und Targo Bank. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading Weiterlesen.


Tagesausblick für 18.5.: DAX – Anleger werden nervös. Euro, Gold und US-Daten im Fokus!


von HypoVereinsbank onemarkets
am 17.05.17 um 17:53 Uhr in Allgemein / Markt News / Trading


0

Nachdem die Bullen in den vergangenen Tagen kaum Boden gutmachen konnten, übernahmen heute die Bären das Kommando. Einem Beitrag von boerse.ard.de zufolge nahmen viele Investoren die politische Unsicherheit in den USA zum Anlass, Positionen zu verkaufen. Mit zunehmendem Druck auf den US-Präsident Donald Trump könnte sich die Chance verringern, dass seine Milliarden-Dollar schweren Investitionsprogramme sowie seine umfangreiche Steuerreform zeitnah umgesetzt werden. Sie zählten jedoch zu den primären Katalysatoren der jüngsten Rally. Zusätzlichen Druck bekamen DAX® & Co von der schwachen Wall Street und dem starken Euro.

Die zunehmende Nervosität spiegelt sich auch im Anstieg des Volatilitätsbarometers für den DAX®, den VDAX® new und dem Goldpreis wider. Der VDAX® new stieg um rund drei Prozentpunkte auf über 15 und damit auf den höchsten Stand seit Monatsbeginn. Gold bestätigte den gestrigen Ausbruch aus dem seit Mitte April gebildeten Abwärtstrend und kratzt nun an der Marke von 1.260 US-Dollar pro Feinunze.

Ob der heutige Rücksetzer der Beginn einer längeren Konsolidierungswelle ist, bleibt zunächst abzuwarten. Unterhalb von 12.600 Punkten waren die Bullen heute wieder zur Stelle, um den Markt zu stützen. Neben den Ereignissen in Washington werden Investoren morgen einen Blick auf die US-Arbeitsmarktdaten und Daten zu den US-Frühindikatoren werfen. Bei den Einzelwerten stehen unter anderem Drillisch, Südzucker und United Internet im Fokus.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade-Aktion bei ING Diba und S-broker sowie flatfee-Aktionen bei flatex und Targo Bank. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

Weiterlesen.