Tagesausblick für 31.10.: DAX weiter im Niemandsland, Zahlenflut im Fokus!
0
Print Friendly, PDF & Email

Der deutsche Aktienmarkt kann sich weiter nicht für eine klare Richtung entscheiden. Der DAX® veranstaltete am Dienstag eine regelrechte Achterbahnfahrt, bevor sich das Börsenbarometer nur wenig verändert gegenüber dem Vortag aus dem Handel verabschiedete. Auch an der Wall Street tun sich die Marktteilnehmer aktuell schwer, eine Richtung zu finden. Im Fokus steht sowohl diesseits als auch jenseits des Atlantiks weiter die Berichtssaison. Die Volkswagen-Vorzugsaktien konnten sich am Dienstag nach Zahlen an die DAX-Spitze setzen, während die Aktien von Fresenius und der Lufthansa ebenfalls nach Zahlen am Indexende zu finden waren.

Die Inflationsrate in Deutschland ist im Oktober nach vorläufigen Daten auf den höchsten Stand seit mehr als zehn Jahren gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamt lag die Inflationsrate im Oktober bei 2,5 Prozent, nach 2,3 Prozent im September. Die Volkswirte der Banken hatten eine Inflationsrate von 2,4 Prozent erwartet.

Unternehmen im Fokus

Der Autobauer Volkswagen hat im dritten Quartal zwar stark unter der Einführung neuer Abgastests gelitten, gleichzeitig aber einen weniger starken Gewinnrückgang als erwartet verbucht. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern sank um 18,6 Prozent auf 3,51 Milliarden Euro, während die Analysten einen stärkeren Einbruch erwartet hatten. Der Umsatz konnte um 0,9 Prozent auf 55,2 Milliarden Euro zulegen. Belastet wurden die Zahlen im dritten Quartal auch von einer Geldbuße bei der VW-Tochter Audi im Volumen von 800 Millionen Euro.

Die Lufthansa hat im dritten Quartal im operativen Geschäft weniger verdient als erwartet. Der operative Gewinn sank auch wegen Kosten für die Integration großer Teile der insolventen Air Berlin um elf Prozent auf 1,35 Milliarden Euro, während der Nettogewinn um 10 Prozent Euro auf 1,07 Milliarden Euro sank. Der Umsatz konnte um 1,5 Prozent auf 9,96 Milliarden Euro zulegen, allerdings waren die Zahlen auch von einer veränderten Rechnungslegung beeinflusst.

Der Technologiekonzern General Electric streicht nach einer schwachen Gewinnentwicklung im dritten Quartal die Dividende zusammen. Für das vierte Quartal will GE nur noch einen Cent je Aktie ausschütten. Wegen einer massiven Abschreibung in der Kraftwerkssparte hatte General Electric im dritten Quartal einen Quartalsverlust von 22,8 Milliarden Dollar verbucht.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Einzelhandelsumsatz September
  • Eurozone – Arbeitslosenquote September
  • Eurozone – Verbraucherpreise Oktober (Vorabschätzung)
  • USA – ADP-Beschäftigtenzahl September
  • USA – Chicago-Einkaufsmanagerindex Oktober
  • USA – Rohöllagerbestände Vorwoche

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.400/11.444/11.520/11.544 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.228/11.051/10.800 Punkte

Der DAX® schrammte im Dienstagshandel an der zum Wochenbeginn angesprochenen Abwärtstrendlinie im 4-Stunden-Chart entlang. Die Unterstützung bei 11.228 Punkten wurde durchaus wahrgenommen und leitete eine temporäre Erholung ein. Neue Erholungshochs entstanden aber nicht.

Das Widerstandscluster zwischen 11.394 und 11.444 Punkten hat es demnach weiter in sich. Erst wenn der Index dieses hinter sich lassen kann, wären auf der Oberseite Bonuserholungsziele bei 11.520 und 11.544 Punkten erreichbar. Entstehen dagegen weitere Tiefs unter dem heutigen, dürfte der Verkaufsdruck wieder zunehmen. Ein Test des Vorwochentiefs bei 11.051 Punkten könnte die Folge sein. Bricht auch diese Marke, könnte der DAX®  auf 10.800 Punkte durchgereicht werden, wo ein wichtiges Ausbruchsniveau aus dem Dezember 2016 im Chart notiert.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 28.09.2018 – 30.10.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

DAX® in Punkten; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 01.10.2013 – 30.10.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Barriere in Punkten
Obere Barriere in Punkten
Finaler Bewertungstag
DAX® HX4TJ9 4,78 10.700 14.000 14.03.2019
DAX® HX4ZVP 2,04 10.700 12.400 14.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.10.2018; 16:54 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Produkte auf den DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.