Tagesausblick für 29.11.: DAX tritt auf der Stelle. Autozulieferer fahren rückwärts.
0
Print Friendly, PDF & Email

Die Aktienmärkte traten heute weiter auf der Stelle. Morgen steht die Vorlage des jüngsten Fed-Protokolls an und zum Wochenschluss gibt es das Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Chinas Präsident Xi Jinping. Das zentrale Thema wird der Handelskonflikt sein. Der Ausgang ist noch offen. So stagnierte der DAX® heute im Bereich von 11.300 Punkten und der EuroStoxx®50 bei 3.170 Punkten. Die US-Barometer zeigten sich in den ersten Handelsstunden deutlich fester. Der Dow Jones steuerte die Marke von 25.000 Punkten an und der Nasdaq-100 kann zunächst die Marke von 6.700 Punkten überschreiten.

Der Ölpreis gab im Tagesverlauf nach und pendelte somit weiter in der Range von 58,80/62,70 USD (Brent) beziehungsweise 50,40/53,40 USD (WTI). Der Euro/US-Dollar bestätigte den Ausbruch unter 1,13 USD und nimmt damit weiter Kurs auf das jüngste Tief von 1,12 USD.

Der neue Service von onemarkets: Cashback Trading
Sichern Sie sich Ihren Cashback für den Kauf oder Verkauf von HVB Zertifikaten, Optionsscheinen und Anleihen.

Erfahren Sie mehr

Unternehmen im Fokus

Aurubis meldete, das laufende Aktienrückkaufprogramm nach dem jüngsten Kursrückgang minimal zu erhöhen. Bei Continental drückte heute eine negative Analystenstudie. Die Aktie verlor zeitweise rund sieben Prozent und zog Konkurrenten wie Schaeffler mit nach unten. Nordex hat einen Großauftrag aus Frankreich eingefahren. Anleger quittierten dies mit einem Kursplus von über drei Prozent. Nach dem Beschluss Frankreichs bis 2021 aus der Kohle-Energie auszusteigen, fordert Uniper nun Lösungsvorschläge. Anleger sind nervös und drückten den Kurs nach unten. Vapiano legte heute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal vor und kürzte das Gewinnziel. Die Daten haben den Investoren nicht geschmeckt. Die Aktie verlor im Tagesverlauf rund sieben Prozent. Knorr-Bremse konnte hingegen bei der Vorlage der Zahlen überzeugen und steuert nun für das Gesamtjahr eine EBITDA-Marge von 17,5 bis 18,5 Prozent an.

Morgen melden unter anderem HP und Tele Columbus Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Wichtige Termine

  • Europa – Wirtschaftsvertrauen, Geschäftsklima, Verbr.-Vertrauen Euro-Zone, November
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 24. November
  • USA – Fed veröffentlicht Protokoll der Sitzung des Offenmarktausschusses vom 07. – 08. Nov.

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.380/11.480/11.640/12.000 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.790/11.000/11.050/11.250 Punkte

Der DAX® pendelte im Tagesverlauf in einer Range zwischen 11.280 und 11.340 Punkten. Damit hielt sich der Index weiterhin oberhalb der Unterstützungsmarke von 11.250 Punkten. Positive Impulse könnten sich oberhalb der 20-Tage-Durchschnittslinie und damit oberhalb von 11.380 Punkten ergeben. Dann besteht die Chance auf eine Aufwärtsbewegung bis 11.640 Punkte (jüngstes Hoch). Der Trend bleibt jedoch noch labil. Kippt der Index unter 11.000 Punkte droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 10.790 Punkte.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 01.01.2018 – 28.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 28.11.2013 – 28.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Barriere in Punkten
Obere Barriere in Punkten
Finaler Bewertungstag
DAX® HX4TJ9 5,50 10.700 14.000 14.03.2019
DAX® HX4ZVP 3,37 10.700 12.400 14.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.11.2018; 17:39 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Produkte auf den DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 9.5.: DAX leicht erholt. Siemens plant Abspaltung

Nach zwei schwachen Handelstagen stabilisierte sich die Mehrzahl der Aktienindizes heute. Morgen treffen sich Vertreter aus China und den USA in Washington um weiter über ein Handelsabkommen zu verhandeln. Der Ausgang ist zunächst offen. Derweil blickten die Anleger heute verstärkt

Tagesausblick für 12.04.: DAX schleicht weiter aufwärts. Maschinenbauer gefragt!

Der DAX® pirscht sich langsam wieder an die Marke von 12.000 Punkten. Zum einen stützt die Aussicht auf weiterhin niedrige Zinsen in der Eurozone. Mit der Einigung auf eine Verlängerung für den Brexit ist nun ein No-Deal-Brexit zunächst abgewendet. Derweil

Continental-Aktie – Seitwärtsphase gestartet, trotzdem damit verdienen

Nicht nur den Automobil-Aktien haben die Anleger die Gunst entzogen. Auch Zulieferer wurden massiv abverkauft. So hat sich zum Beispiel die Continental-Aktie seit ihrem Hoch im 1. Quartal 2018 mehr als halbiert und bildet aktuell einen Boden aus. Damit bietet