Tagesausblick für 29.02.: DAX – Aufwärtsdynamik läßt nach. Strompreis und Inflationsdaten im Blickpunkt.
0
Print Friendly, PDF & Email

Der Februar neigt sich dem Ende. Während der DAX® den vierten Monat in Folge mit Kursgewinne beenden dürfte, drohen Nebenwerte Indizes wie der MDAX® und SDAX® den zweiten Monat in Folge mit Verlusten abzuschließen. Damit reagierte die zweite und dritte Reihe deutlich sensibler auf den Aufschub der Zinssenkungen seitens EZB und Fed als Standardwerte. Zum Monatsschluss werden Inflationszahlen aus den USA erwartet. Möglicherweise senden sie Signale für einen ersten Zinsschritt der Fed.

An den Anleihemärkten pendelten sich die Renditen am kurzen und langen Ende im Bereich des Vortags ein. Morgen könnte es jedoch zu größeren Schwankungen kommen. Bei den Edelmetallen gab es ein zwiespältiges Bild. Der Goldpreis konnte sich im Bereich von 2.030 USD halten. Die Notierungen für Palladium und Silber setzten hingegen ihren Konsolidierungskurs fort. Der Ölpreis zog im Tagesverlauf leicht an. Der Kurs für ein Barrel Brent Crude Oil deutete dabei den Ausbruch über die Widerstandsmarke von 84,20 USD an. Bestätigt sich dieser Ausbruch eröffnet sich weiteres Aufwärtspotenzial bis 86,90 USD und im weiteren Verlauf bis 90,50 USD. Auffällig waren heute die Notierungen für den Strompreis und CO2-Zertifikate. Der Strompreis gemessen am Phelix DE Base Year Future legte heute den zweiten Tag in Folge kräftig zu. Oberhalb von 83 Cents pro MWh könnte sich ein nachhaltiger Trendwechsel andeuten. Der Preis des CO2-Futures (Carbon-Futures), gemessen am ICE ECX EUA Future, erreichte heute die Marke von 60 Euro. Steigt die Preis über dieses Level eröffnet sich Potenzial bis 66 Euro. Dennoch ist weiterhin mit Rücksetzern zu rechnen.

Unternehmen im Fokus

Airbus stieg heute auf ein neues Allzeithoch. Allianz plant die Abwertung des Immobilienportfolios und Lanxess schrieb bereits für das Geschäftsjahr 2023 einen dreistelligen Millionenbetrag im Bereich Flavors & Fragences sowie Polymer Additivies ab. Die Allianz-Aktie schloss dennoch fester. Der Spezialchemiekonzern musste hingegen  einen deutlichen Abschlag hinnehmen. Der Online-Gebrauchtwagenhändler Auto1 Group verbuchte 2023 einen deutlichen Rückgang bei den verkauften Fahrzeugen. Dabei fiel der Umsatz um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Für 2024 peilen die Berliner operativ die Gewinnschwelle an. Die Aktie tauchte dennoch unter die Marke von EUR 5. Gerresheimer und Mercedes-Benz profitierten von positiven Analystenkommentaren. Der Wasserstoffspezialist Nel konnte den Umsatz 2023 gegenüber dem Vorjahr kräftig steigern und dabei den Verlust deutlich senken.  Die anfänglichen Kursgewinne konnten die Norweger dennoch nicht halten. Bei Puma nutzten einige Bullen den gestrigen Rücksetzer zum Einstieg. Nachhaltige Kaufimpulse dürften jedoch frühestens oberhalb von EUR 43,10 folgen. Immobilienaktien wie LEG Immobilien, TAG Immobilien und Vonovia schlossen deutlich schwächer und markierten jeweils ein neues Jahrestief.

In den USA legten eBay und Zoom im frühen Handel überdurchschnittlich zu. Alphabet setzte den Abwärtstrend zunächst fort.

Morgen werden unter anderem Aareal Bank, AirFrance KLM, Aixtron, Anheuser-Busch, Befesa, Beiersdorf, Covestro, Kion, MTU Aero Engines und SMA Solar Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Puma lädt zum Kapitalmarkttag und Pfizer wird einen Einblick in die Onkologie-Pipeline

Wichtige Termine:

  • Germany-Retail Sales
  • France-Inflation Prelim
  • France-GDP Final
  • Spain-Inflation Prelim
  • Germany-Unemployment
  • Spain-Current account
  • Germany-Inflation Prelim
  • United States-Jobless
  • United States-personal consumption expenditures price index
  • Atlanta Federal Reserve Bank President Bostic speaks on economic
  • Chicago Federal Reserve Bank President Goolsbee speaks on monetary
  • Colombia central bank board to meet, will not vote on interest rate
  • Cleveland Federal Reserve Bank President Mester speaks in New York

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 17.581/17.620/17.663 Punkte

Unterstützungsmarken: 17.221/17.258/17.296/17.365/17.400/17.448/17.536 Punkte

Der DAX® pendelte heute größtenteils in einer engen Range zwischen 17.550 und 17.600 Punkten und schloss am oberen Ende der Bandbreite. Zwischen 17.581 und 17.620 Punkten findet der Leitindex allerdings eines starke Widerstandszone bestehend aus 138,2-Retracementlinie (17.581 Punkte) sowie Oberkante des Bollingerbands/Aufwärtstrendkanals (17.620 Punkte). Gelingt es, diese Zone zu überwinden eröffnet sich weiteres Potenzial bis 17.663 Punkte (161,8%-Retracementlinie). Der kurz- und langfristige RSI liegt seit Tagen im überkauften Bereich. Der Aufwärtstrend ist jedoch weiter intakt. Anzeichen für einen Rücksetzer gibt es frühestens unterhalb von EUR 17.536 Punkten. Kippt der Leitindex unter diese Marke droht eine Konsolidierung bis zur Ausbruchslinie bei 17.448 Punkte. 

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 02.02.2024 – 28.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 01.03.2019 – 28.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Reverse-Bonus-Cap-Zertifikate könnten eine Investmentmöglichkeit sein. Sie eignen sich jedoch nur für Investoren, die nur noch ein begrenztes Potenzial nach oben sehen. Diese Wertpapiere sind mit einer Barriere und einem Bonuslevel/Cap ausgestattet. Notiert der Index bis zum finalen Bewertungstag stets unterhalb der Barriere, erhält der Investor am Laufzeitende den maximalen Rückzahlungsbetrag ausbezahlt. Dieser Betrag ergibt sich aus der Differenz aus Reverselevel und Bonuslevel – angepasst um das Bezugsverhaltnis (z.Bsp.: (24.000 – 14.000)/100 = 100 Euro). Andernfalls droht allerdings ein Verlust. Turbo Open End Zertifikate bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit, gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung des Leitindex teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn der Index in die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Reverse Bonus Cap-Zertifikate auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Pkt. Bonuslevel/Cap in Pkt. Reverselevel in Pkt.  Finaler Bewertungstag
DAX® HD14C2 90,41* 20.000 14.000 24.000 20.09.2024
DAX® HC9JHK 87,86** 19.000 11.750 22.250 21.06.2024
* max Rückzahlungsbetrag: 100 Euro; ** max. Rückzahnlungsbetrag: 105 Euro; Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 28.02.2024; 17:10 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Turbo Bull Open End auf DAX® für Spekulationen, dass der Indexkurs steigt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Punkte
Knock-Out Barriere in Punkte Hebel finaler Bewertungstag
DAX® HC9HDX 31,19 14.481,500377  14.481,500377  5,65 Open End
DAX® HD0S5G 17,33 15.866,547345 15.866,547345 10,15 Open End
DAX® HD12UC 12,06 16.396,346395  16.396,346395  14,58 Open End
DAX® HD26ZP 6,81 16.931,369393  16.931,369393  25,86 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 28.02.2024; 17:10 Uhr

Turbo Bear Open End auf DAX® für Spekulationen, dass der Indexkurs fällt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Punkte
Knock-Out Barriere in Punkte Hebel finaler Bewertungstag
DAX® HD2NHT
30,72 20.665,993052  20.665,993052  -5,73 Open End
DAX® HD1A4Q 16,30 19.220,372903  19.220,372903  -10,79 Open End
DAX® HC5W2V 11,26 18.714,204932  18.714,204932  -15,63 Open End
DAX® HC5PAP 6,09 18.190,454646  18.190,454646  -28,91 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 28.02.2024; 17:10 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte