Tagesausblick für 17.1.: DAX kaum verändert. Evotec, Nel, Varta und Virgin Galactic legen zu!
0
Print Friendly, PDF & Email

Die Aktienmärkte präsentierten sich nach dem ersten US-China-Handelsdeal wenig verändert. Unterstützungen kamen von Wirtschaftsdaten wie dem überraschend starken Anstieg des Philadelphia-Fed-Index und den US-Daten zur Arbeitslosenhilfe. Große Kauflaune kam bei den Standardwerteindizes wie den DAX® und den EuroStoxx® 50 dennoch nicht auf. Beide schlossen im Bereich des Vortages. Deutlich stärker zeigten sich derweil Nebenwerteindizes wie der SDAX®, Scale®30 und Strategieindizes wie der Solactive® German Mergers & Acquisitions Index.

Am Anleihenmarkt blieb es ruhig. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen schloss bei minus 0,22 Prozent. Die Edelmetalle rührten sich kaum von der Stelle. Der Goldpreis notiert weiterhin im Bereich von 1.550 US-Dollar pro Feinunze. Der Ölpreis hat sich nach den Verlusten der letzten Tage stabilisiert. So verbesserte sich der Kurs für ein Barrel Brent Crude im Tagesverlauf um 1,2 Prozent auf 64,80 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Beiersdorf meldete vorläufige Eckdaten. Demnach stieg der Umsatz 2019 um 5,8 Prozent. Die Anleger quittierten die Zahlen mit einem Kursabschlag von 0,65 Prozent. Die Autobauer BMW, VW und Daimler zählten heute trotz guter Absatzzahlen in Europa zu den größten Verlierern. Delivery Hero gibt nach einer Kapitalerhöhung für die Übernahme von Woowa nach. Die Aktie der Deutsche Telekom ist im Vorfeld der Entscheidung zur Fusion der Mobilfunktochter T-Mobil US mit Sprint wenig verändert. Die Entscheidung wird in Kürze erwartet. Evotec deutet den Ausbruch über die Widerstandsmarke von EUR 24 an. RWE legte nach Kohleausstiegsplan und Dividendenzusage zu und erreichte die 30-Euromarke. Telefonica Deutschland wird von einem negativen Analystenkommentar belastet. Varta zog nach einer kurzen Stabilisierung bei rund EUR 80 heute deutlich nach oben. Der Batteriehersteller meldete einen Ausbau der Produktion. Zooplus hat den seit September gebildeten Abwärtstrend nach oben durchbrochen. Erfolgt nun der Rebound? In Europa legten Nel und in den USA Virgin Galactic ihre Rally fort.

Morgen melden aus Europa Richemont Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal.

Wichtige Termine

  • China – BIP, Q4
  • China – Industrieproduktion, Dezember
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Dezember
  • USA – Industrieproduktion, Dezember
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Januar

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.430/13.540/13.596/13.810 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.070/13.270/13.370 Punkte

Der DAX® bewegte sich nur wenig und kämpft weiterhin mit der Marke von 13.430 Punkten. Auf der Oberseite besteht die Chance auf eine Erholung bis 13.500 Punkte und im weiteren Verlauf bis 13.540/13.600 Punkte. Auf der Unterseite findet der DAX® aktuell eine gute Unterstützung zwischen 13.270 und 13.370 Punkten. Die Bären dürften frühestens unterhalb dieser Range die Oberhand gewinnen.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 29.10.2019 – 16.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 17.01.2015 – 16.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HX6VK6 7,23 9.000 14.000 19.03.2020
DAX® HX6P35 4,96 9.200 13.800 19.03.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.01.2020; 17:39 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Biotech-Index im Rallyemodus!

Der European Biotech Index markiert ein Allzeithoch nach dem anderen. Auftrieb gab dem Index in den zurückliegenden Tagen neben der deutschen Evotec vor allem die Anteilsscheine von Abcam, Galapagos und Swedish Orpham Biovitrum. Abcam ist ein britischer Online-Händler für monoklonale

Tagesausblick für 20.12.: Nebenwerteindizes schlagen den DAX. Biotech und Südzucker im Blickpunkt!

Die Aktienindizes präsentierten sich heute recht zwiespältig. Deutschlands Nebenwerteindizes stiegen zwischen 0,2 und 0,35 Prozent. Der österreichische ATX® legte um 0,4 Prozent und der britische FTSE100 0,2 Prozent zu. DAX® und EuroStoxx®50 mussten hingegen leichte Einbußen hinnehmen. Entscheidende Impulse bleiben

Tagesausblick für 17.12.: DAX steigt über 13.400 Punkte. Flatex und Immoaktien im Blickpunkt!

Sechs Wochen lang scheiterte der DAX® immer wieder an der Marke von 13.335 Punkten. Heute gelang der Ausbruch. Ein möglicher Deal zwischen den USA und China sowie die Aussicht auf einen geregelten Brexit versetzten die Anleger in Kauflaune. Treibt eine