Tagesausblick für 14.10.: DAX fester. Berichtssaison im Fokus!
0
Print Friendly, PDF & Email

Heute bügelten die europäischen Aktienbarometer die Verluste der zurückliegenden beiden Handelstage wieder aus. Unterstützung bekamen die Märkte von guten Wirtschaftszahlen aus China. Zudem schwankte eine gewisse Zuversicht mit Blick auf die anstehende Berichtssaison mit. So schloss der DAX® rund 0,6 Prozent höher bei 15.240 Punkten und der EuroStoxx®50 stieg 0,65 Prozent auf 4.080 Punkten.

Neu: Handeln Sie HVB Produkte bei unserem Partner Scalable Capital Broker dauerhaft ohne Orderprovision ab einem Ordervolumen von Euro 250! Mehr erfahren

Das Statistische Bundesamt meldete für September einen Anstieg des deutschen Verbraucherpreisindex um 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Dennoch hat sich die Lage am Rentenmarkt etwas entspannt.  Marktteilnehmer haben eine solch hohe Rate bereits erwartet. Zudem schloss der Ölpreis etwas leichter. Dennoch bleiben Zweifel, ob diese hohen Inflationsraten tatsächlich nur vorübergehend sind. Die Notierungen für Gold und Silber reagierten mit Aufschlägen auf den Renditerückgang am US-Anleihemarkt.

Unternehmen im Fokus

Die Apple-Aktie geriet etwas unter Druck als Meldungen kursierten, dass weniger iPhones ausgeliefert werden als geplant. LVMH zeigte sich nach starken Zahlen fester und zog die Aktien von Hermes und Kering mit nach oben. SAP übertraf im abgelaufenen Quartal die Erwartungen vieler Analysten. Die Aktie reagierte mit einem Kursaufschlag von rund vier Prozent. Zalando zeigte einen starken Rebound. Ob daraus eine Trendwende wird, muss sich allerdings noch zeigen.

Zu den stärksten Branchen- und Strategieindizes zählten heute der European Biotech Index und der Hydrogen Select Index. Im Biotech-Index zeigten Galapagos, Oxford Biomedica und Sartorius Sedim überdurchschnittliche Zugewinne. Antreiber im Hydrogen Select Index waren die Aktien von Cell Impact, Hexagon und Proton Power. 

In den USA meldet morgen Alcoa, Bank of America, Citigroup und Wells Fargo Daten zum abgelaufenen Quartal. Patrizia Immobilien lädt zur Hauptversammlung und Hannover Rück zum Investorentag.

Wichtige Termine

  • China – Erzeugerpreise, September
  • China – Verbraucherpreise, September
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 9. Oktober
  • USA – Erzeugerpreise, September

    Chart: DAX®

    Widerstandsmarken: 15.250/15.425/15.500/15.680/15.730 Punkte

    Unterstützungsmarken: 14.850/15.125 Punkte

    Der DAX® setzte den gestern gestarteten Erholungskurs heute fort und hangelte sich bis auf 15.300 Punkte nach oben. Im späten Handel zeigten sich leichte Gewinnmitnahmen. Der Widerstand bei 15.250 Punkten bleibt zunächst weiter bestehen. Gelingt ein signifikanter Ausbruch über das Level, besteht die Chance auf eine Erholung bis 15.425 Punkte. Bis dahin muss jedoch weiter mit Rücksetzern gerechnet werden.

    DAX®in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

    Betrachtungszeitraum: 29.06.2021– 13.10.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

    DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

    Betrachtungszeitraum: 14.10.2014– 13.10.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

    Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

    Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
    DAX® Index HR7S5Z 7,78 14.400 17.000 18.11.2021
    DAX® Index HR8E4W 7,92 14.200 16.400 18.11.2021
    Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  13.10.2021; 17:14 Uhr

    Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

    Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

    Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

    Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

    Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

    Funktionsweisen der HVB Produkte

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ähnliche Artikel

    Tagesausblick für 28.10.: DAX pausiert. Apple und EZB im Fokus!

    Nach der mehrheitlich starken Performance der meisten europäischen Leitindizes am gestrigen Dienstag legten sie heute eine Pause ein. Trotz erneut starke Quartalszahlen bleiben die Blicke auf den Rentenmarkt und Inflationszahlen gerichtet. Morgen gibt die EZB ihre Zinsentscheidung bekannt. Möglicherweise gibt

    Wochenausblick: DAX – Warten auf Impulse. US-Techwerte und EZB im Fokus!

    Abwarten war die Strategie in der abgelaufenen Woche. Zwar hat ein großer Teil der Unternehmen gute Ergebnisse für das zurückliegende Quartal vorgelegt. Allerdings bleibt die Furcht vor einer anhaltend hohen Inflation. Zudem sorgen die steigenden Corona-Zahlen für Verunsicherung. Die Chancen

    Tagesausblick für 15.09.: DAX hält sich über 15.700 Punkte. Apple, Deutz und Siemens Healthineers im Blickpunkt.

    Es herrscht Lethargie an den Aktienmärkten. Die US-Inflationsrate für August ging zwar leicht zurück. Dennoch stand erneut eine fünf vor dem Komma. Darüberhinaus fehlte es weiteren an signifikanten Nachrichten. Entsprechend uninspiriert agierten die Marktteilnehmer oder stellten sich an die Seitenlinie.