Tagesausblick für 13.06.: Konsolidierungen auf breiter Front. Bayer, Axel Springer und Tesla im Fokus!
0
Print Friendly, PDF & Email

Die Aktienmärkte gönnten sich am Mittwoch eine wohlverdiente Pause. Der DAX® verblieb in einer engen Handelsrange um die Marke von 12.100 Punkten. Neue Impulse fehlten weitestgehend. Sowohl von der Konjunkturfront als auch, fast schon ungewohnt, vonseiten des Twitter-Accounts Donald Trumps blieb es ruhig.

Wie das US-Arbeitsministerium meldete, erhöhten sich die Verbraucherpreise in den USA im Mai um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat. Damit fiel der Wert exakt so aus, wie von Analysten erwartet. EUR/USD schoss daraufhin zwischenzeitlich über 1,1340 USD, gab die Gewinne im weiteren Handelsverlauf aber wieder ab. Weiterhin solide im Aufwärtstrend präsentierte sich der Goldpreis mit einem Zugewinn von 0,6%.

Der neue Service von onemarkets: Cashback Trading
Sichern Sie sich Ihren Cashback für den Kauf oder Verkauf von HVB Zertifikaten, Optionsscheinen und Anleihen.

Erfahren Sie mehr

Unternehmen im Fokus

Der umstrittene Unkrautvernichter Glyphosat des Agrarchemie- und Pharmakonzerns Bayer könnte schon bald in Österreich verboten werden. Die FPÖ kündigte am Mittwoch die Unterstützung des entsprechenden SPÖ-Antrags im Nationalrat an. Der Antrag muss nun der Ausschuss für Land- und Forstwirtschaft beraten. Eine Änderung des Pflanzenschutzmittelgesetzes ist damit schon in der Sitzung des Nationalrates am 2. Juli möglich. Glyphosat ist EU-weit noch bis 2022 zugelassen. Die Bayer-Aktie hielt sich angesichts der News noch recht stabil und verlor am Mittwoch nur 0,8% an Wert.

Der US-Finanzinvestor KKR will den Aktionären von Axel Springer eine Prämie auf den durchschnittlichen Kurs der letzten drei Monate von 31,5 Prozent zahlen. Die Amerikaner legten ein Übernahmeangebot vor und wollen zusammen mit der Großaktionärin Friede Springer und dem Vorstandschef Mathias Döpfner die Gesellschaft kontrollieren. KKR bietet 63 Euro je Springer-Aktie in bar. Dass der Finanzinvestor über einen Einstieg bei dem Konzern verhandelt, war bereits bekannt. KKR strebt eine Mindestannahmequote von 20 Prozent an. Gleichzeitig warnte der Medienkonzern vor sinkenden Umsätzen und Ergebnissen. Wegen einer schwächeren wirtschaftlichen Entwicklung und der Einführung einer Digitalsteuer in Frankreich senkte er seine Prognosen. Das Konzern-Ebitda und der Umsatz sollen nun im einstelligen Prozentbereich sinken (bisher: auf Vorjahresniveau verbleiben).

Tesla-CEO Elon Musk rechnet nach Problemen im ersten für das laufende zweite Quartal mit Rekordauslieferungen. Zudem sei das Unternehmen auf dem Weg, sein Produktionsziel bis Jahresende zu erreichen, sagte Musk auf der Hauptversammlung am Dienstag. Ob auch ein Gewinn erzielt wird, lässt er offen. Für das zweite Quartal erwartet Tesla nach früheren Angaben 90.000 bis 100.000 ausgelieferte Autos. Die Tesla-Aktie eröffnete den Handelstag mit einem Plus von knapp 3%, drehte in der Folge aber schnell ins Minus.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Verbraucherpreise Mai (endgültig)
  • Europa – Industrieproduktion April
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
  • USA – Importpreise Mai

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.124/12.155/12.227/12.310/12.435 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.085/11.957/11.899/11.620 Punkte

Der DAX® konsolidierte am Mittwoch wie erwartet und arbeitete alle drei Abwärtsziele ab. Das Gap bei 12.085 Punkten wurde sauber geschlossen, auch erreichte der Index den überwundenen Abwärtstrend im 4-Stunden-Chart und nahm diesen als neue Unterstützung wahr.

Die Mindestvoraussetzung für einen Rücklauf ist also erfüllt, nun müssen die Verkäufer zeigen, ob sie noch nachlegen können. Zwei Gaps beherrschen das Chartbild kurzfristig. Das heute gerissene Downgap wäre bei 12.155 Punkten geschlossen, ein weiterer Upgap auf der Unterseite bei 11.957 Punkten. Denkbar wäre beispielsweise, dass sich die Käufer morgen erst an einem Schließen der oberen Kurslücke versuchen. Fällt der Index anschließend auf neue Tiefs und auch unter den überschrittenen Abwärtstrend, wäre Gap Nummer 2 an der Reihe. Bislang zeigen sich die Käufer aber recht stabil. Erst unter 11.899 Punkten entstehen größere Verkaufssignale. Über 12.227 Punkten wäre der Weg frei in Richtung 12.310 Punkte.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 30.04.2019 – 12.06.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

DAX® in Punkten; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 01.06.2014 – 12.06.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HX8M1X 4,32 10.700 13.200 19.12.2019
DAX® HX8XDS 5,80 11.100 13.100 19.09.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 12.06.2019; 17:45 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 14.06.: DAX® bleibt im Niemandsland gefangen. Drillisch und Ölpreis im Fokus!

Nach einem schwachen Start in den Handelstag konnte sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag im Handelsverlauf weiter erholen. Allerdings gelang auch den Bullen vorerst kein Befreiungsschlag und der DAX® blieb in der Seitwärtsrange der vergangenen Tage. Weiter drückt der ungelöste