Tagesausblick für 11.10.: DAX schließt im Plus. Auto-, Bank- und Chemietitel gefragt!
0
Print Friendly, PDF & Email

Die Aktien präsentierten sich heute mehrheitlich freundlich. Katalysator war unter andere die Aussicht auf ein Brexit-Agreement. Zudem bleibt die Hoffnung, dass die chinesische Delegation nach den Handelsgesprächen mit den USA nicht ganz mit leeren Händen nach Hause fliegt. Die schlechten deutschen Exportdaten fielen derweil unter den Tisch. So verbesserte sich der DAX® im Tagesverlauf auf knapp 12.200 Punkte und der EuroStoxx®50 auf 3.500 Punkte. Der amerikanische S&P®500 Index startete ebenfalls freundlich in den Handel und glich die aufgelaufenen Wochenverluste nahezu aus.

Am Anleihenmarkt waren kräftige Ausschläge zu beobachten. So stieg die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen von minus 0,56 auf minus 0,48 Prozent. Einen deutlichen Renditeanstieg gab es auch bei langfristigen Staatsanleihen von Frankreich, Italien und den USA. Bei den Edelmetallen und Öl gab es keine signifikanten Entwicklungen. Der Euro/US-Dollar-Wechselkurs knackte die Widerstandsmarke von 1,10 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Die Aktie von Deutsche Bank stabilisierte sich heute knapp unter der Marke von EUR 6,50. Oberhalb dieser Marke könnten die ersten Käufer möglicherweise zurückkommen. Evotec und Biocon schlossen eine Lizenzvereinbarung für ein Biosimilar-Programm. Die Anleger ließ die Meldung jedoch kalt. Die Aktie pendelte weiter in der Range von EUR 19,10 und 20,60. Qiagen kann sich nach dem Kurssturz nach der Gewinnwarnung am Dienstag vom jüngsten Tief weiter distanzieren. Bis zur Schließung des Gap ist es jedoch noch ein langer Weg. Bei RWE zeigen sich Gewinnmitnahmen nach der 3 Monate anhaltenden Rally. Heute kippte das Papier unter die Unterstützung von EUR 27,60. Südzucker brach ein nachdem die Quartalszahlen schwächer ausfielen als von vielen Marktteilnehmern erwartet. VW meldete ein Plus bei den Auslieferungen im September und profitierte von positiven Analystenkommentaren. Zu den stärksten Sektorindizes zählten die zuletzt stark unter die Räder gekommen Stoxx® Europe 600 Automobil, Stoxx® Europe 600 Basic Resources, Stoxx® Europe 600 Banks und Stoxx® Europe 600 Chemical.

Deutsche Lufthansa legt morgen Verkehrszahlen für September vor.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex September
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Oktober

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.300/12.480 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.780/11.900/12.000/12.170 Punkte

Der DAX® zog nach einem verhaltenen Start in der zweiten Tageshälfte deutlich nach oben und knackte die Widerstandsmarke von 12.170 Punkten. Bestätigt der Index dieses Niveau besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 12.300 und im weiteren Verlauf bis  12.480 Punkte. Signifikant ist der Ausbruch jedoch noch nicht. Taucht der DAX wieder unter 12.170 Punkte droht ein Rücksetzer auf 12.000 Punkte.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 24.06.2019 – 10.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 11.10.2014 – 10.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HX90E0 5,88 11.200 13.100 19.12.2019
DAX® HZ1PF4 3,68 11.200 12.800 19.12.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.10.2019; 17:35 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 30.10.: DAX pausiert. Fed, Beyon Meat und Apple im Fokus!

Heute legten die Aktienbarometer mehrheitlich eine Pause ein. So pendelte der DAX® in einer engen Range zwischen 12.900 und 12.950 Punkte. Morgen steht die Fed-Zinsentscheidung an. Möglicherweise gibt sie den Märkten Impulse. Auffällig zeigte sich heute erneut der Scale® 30-Index.

Wochenausblick: DAX auf Jahreshoch. Apple, Bayer, Fed und VW im Blick!

In der abgelaufenen Wochen präsentierten sich die meisten Aktienbarometer freundlich. Sanftere Töne im Handelskonflikt, ein stabiler ifo-Index sowie mehrheitlich gute Unternehmenszahlen sorgten für Kaufstimmung unter den Anlegern. Die EZB gab zwar keinen signifikaten Rückenwind. EZB-Präsident Mario Draghi bestätigte jedoch auf

Wochenausblick: DAX stabilisiert sich zum Wochenschluss. Apple, Aufsteiger und Fed-Protokoll im Fokus!

Der Start in das letzte Viertel des Jahres war äußerst turbulent. Der DAX® tauchte zeitweise um 600 Punkte und der EuroStoxx® um 160 Punkte ab. Mit jeder neuen Konjunkturindikation wächst die Angst vor einer spürbaren konjunkturellen Verlangsamung. Angesichts der ohnehin