Tagesausblick für 10.07. DAX – die Retracementlinie hält (noch)!
0
Print Friendly, PDF & Email

Nach einem freundlichen Handelsbeginn drehten die Aktienmärkte am Nachmittag nach Süden. Durchwachsene US-Arbeitsmarktzahlen und die schwache Eröffnung an der Wall Street drückten auf die Stimmung. So beendete der DAX® die heutige Sitzung kaum verändert bei rund 12.500 Punkten. Dies war jedoch vor allem den Techaktien Infineon und SAP zu verdanken. Der EuroStoxx®50 und der französische CAC®40 verloren 0,7 beziehungsweise 0,95 Prozent.

Für Morgen stehen keine wichtigen Termine im Kalender. Es könnten allerdings einige Unternehmen dem Beispiel von Covestro und SAP folgen und erste Eckdaten veröffentlichen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Am Anleihemarkt gaben die Renditen etwas nach. So sank die Rendite für 10jährige Bundesanleihen auf -0,465 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere notierte bei 0,62 Prozent. Gold und Silber legten heute eine Pause ein. Gold konnte sich jedoch oberhalb von 1.800 US-Dollar pro Feinunze behaupten. Öl schwächelt derweil weiter. So sank die Notierung für das Barrel Brent Crude Oil unter 43 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Heute gab es eine Reihe guter Unternehmensmeldungen. So meldeten Covestro, Fielmann und SAP überraschend gute Eckdaten für das abgelaufene Quartal. Infineon profitierte von einer Kürzung der einst von der EU verhängten Kartellstrafe und von positiven Analystenkommentaren. Die Aktie stieg über das Junihoch. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung von Siemens wurde die Abspaltung der Energiesparte beschlossen. Zudem steigt der Bereich aus dem Kohlekraftsektor aus. In der zweiten Reihe markierten Gerresheimer und Teamviewer erneut neue Höchststände. Airbus konnte den zweiten Monat in Folge keine neue Bestellung einfliegen. Die Aktie verlor heute über zwei Prozent. Die Bundesnetzagentur droht Telefonica mit einer Strafe. Die Telefonica-Deutschland-Aktie brach daraufhin ein.

Wichtige Termine

  • USA – Erzeugerpreise

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.530/12.790/12.930/13.300 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.200/12.280/12.475 Punkte

Nach einer freundlichen ersten Sitzungshälfe kippte der DAX® mit der Eröffnung der Wall Street nach unten und setzte zum Handelsschluss im Bereich der 61,8%-Retracementlinie (12.475 Punkte) auf. Solange diese Marke hält besteht die Chance auf eine Gegenbewegung bis 12.530/12.790. Die Bullen lassen allerdings keine Stärke erkennen. Vielmehr droht bei unterschreiten der Unterstützung ein Rücksetzer bis 12.280 Punkte.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 29.05.2020 – 09.07.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 09.07.2013 – 08.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HZ22QZ 3,63 11.000 13.700 17.09.2020
DAX® HZ22NB 5,61 10.600 14.000 17.09.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.07.2020; 17:46 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.