Tagesausblick für 08.10.: DAX pausiert. Chemieaktien und Post deutlich fester!
0
Print Friendly, PDF & Email

Nach der 3-tägigen Kurserholung legten die europäischen Indizes zunächst den Rückwärtsgang ein. Die Kursgewinne an der Wall Street stützten die hiesigen Märkte jedoch am Nachmittag, so dass die Verluste sichtlich eingedämmt werden konnten. Aktuell fehlen signifikante Impulse und die Berichtssaison kommt erst nächste Woche in Fahrt. So schloss der DAX® unverändert bei 12.910 Punkten und der EuroStoxx®50 3.230 Punkte. Heute Abend werden die Minutes der jüngsten Fed-Sitzung veröffentlicht und in den kommenden Tagen könnten weitere Unternehmen Eckdaten zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen.

Am Anleihemarkt gaben die Notierungen leicht nach. Damit stiegen die Renditen etwas an. So verbesserte sich die Rendite für 10jährige Bundesanleihen auf -0,49 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere auf 0,78 Prozent. Im späten Handel kippten die Edelmetalle gestern teilweise deutlich nach unten. Gold verlor bis Handelsschluss 25 US-Dollar auf 1.880 US-Dollar und Silber über einen Dollar auf 23 US-Dollar. Heute haben sich die Notierungen wieder leicht erholt. Vor allem Gold und Silber verlieren aktuell jedoch sichtlich an Glanz. Das gilt seit längerem schon für das schwarze Gold, Öl. Nach einer zweitägigen Rally legten kam der Ölpreis wieder unter Druck. So verlor der Kurs für ein Barrel Brent Crude Oil 2,9 Prozent auf 41,4 US-Dollar.


Unternehmen im Fokus

Nach Daimler meldete auch BMW gute Absatzzahlen für das abgelaufene Quartal. Nach der jüngsten Kursrally büßte das Münchener Papier heute dennoch ein. Ebenfalls gefragt waren heute die beiden Chemiekonzerne im DAX®, BASF und Covestro. Die Deutsche Post erhöhte die Ergebnisprognose. Anleger quittierte dies mit einem Kursaufschlag auf das Allzeithoch von 2017. Dialog Semiconductor folgte STMicroelectronics und erhöhte die Prognose für das abgelaufene Geschäftsquartal. Die Aktie schraubte sich daraufhin über drei Prozent nach oben und sorgte im ganzen Sektor mehrheitlich für gute Stimmung. SMA Solar profitierte heute von positiven Analystenkommentaren. Bayer schwenkte nach zwei positiven Tagen wieder nach unten. Hier wirkte die Gewinnwarnung noch nach. Münchener Rück bestätigte, an der Dividendenpolitik festzuhalten und die Ausschüttung wenn möglich konstant zu halten. Dennoch musste das Papier heute wieder einen Dämpfer einstecken. Bei ThyssenKrupp plädiert die IG Metall für Staatshilfen. Der Aktie konnte dies keinen weiteren Auftrieb geben. Im Gegenteil.

Apple stellt möglicherweise am 13. Oktober ein neues iPhone vor. Zu den stärksten Werten in den ersten Handelsstunden zählten in den USA jedoch Halbleiteraktien wie AMD und Micron Technologies sowie Netflix und eBay.

Givaudan und Südzucker veröffentlichen Geschäftszahlen zum abgelaufenen Quartal und Fresenius Medical Care lädt zum Kapitalmarkttag.

Wichtige Termine

  • USA – Federal Open Market Committee (FOMC) der US-Notenbank, Minutes
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 3. Oktober

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.000/13.060 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.420/12.600/12.700/12.800/12.900 Punkte

Der DAX® pendelte heute weiterhin in der Range von 12.800 bis 12.970 Punkten. Eine signifikante Bewegung nach oben oder unten deutet sich frühestens außerhalb der Bandbreite. Auf der Oberseite ist Luft bis 13.060 Punkte und auf der Unterseite bis 12.700/12.725 Punkte.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 16.09.2020 – 07.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 08.10.2013 – 07.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR03H4 7,64 11.800 16.600 19.11.2020
DAX® HR03N7 5,99 12.000 15.100 17.12.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 07.10.2020; 17:42 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 04.11.: DAX mit Sprung über 12.000. Gold und Öl stark!

In den USA wird heute gewählt. Die Aussicht, dass in Kürze klar ist, wer die USA in den kommenden vier Jahren regiert, reichte vielen Investoren heute, um den jüngsten Rücksetzer als Kaufgelegenheit zu betrachten. Zudem fiel der Auftragseingang der US-Industrie

Tagesausblick für 29.10.: DAX bricht ein. Blick richtet sich auf die EZB!

Die Angst vor weiteren coronabedingten Einschränkungen schickten die Aktienindizes heute weiter auf Talfahrt. Der DAX® verlor zeitweise 600 Punkte und erreichte mit 11.450 Punkten den tiefsten Stand seit Juni diesen Jahres. Der EuroStoxx®50 sackte deutlich unter die Marke von 3.000

Wochenausblick: DAX mit Wochenschlusssprint. EZB und Datenreigen im Fokus!

Eine bewegte Woche liegt hinter den Anlegern. Eine Woche, in der die Erwartungen hoch gesteckt waren, aber (noch) nicht erfüllt wurden. So stieg die Zahl der Neuinfezierten rund um den Globus weiter an. In den Brexit-Verhandlungen nehmen die Diskussionen ebenfalls