Tagesausblick für 08.09.: DAX steckt fest! Chinas Tech-Aktien erholen sich!
0
Print Friendly, PDF & Email

Heute bestimmten Minuszeichen bei den europäischen Standardwerten das Bild. Die schwache Eröffnung an der Wall Street nach dem Feiertag drückte ebenso auf die Kauflaune wie der Renditeanstieg an den Rentenmärkten und der Rückgang des ZEW-Konjunkturindex in Deutschland. Vor allem der Chipmangel im Fahrzeugbau und die knappen Ressourcen in der Bauwirtschaft belasteten den Index. Zwar wurde das BIP-Wachstum für die Eurozone im zweiten Quartal auf 2,2 Prozent nach oben revidiert. Positive Impulse ergaben sich daraus jedoch nicht. So sank der DAX® um knapp 0,6 Prozent auf 15.845 Punkte. 

Neu: Handeln Sie HVB Produkte bei unserem Partner Scalable Capital Broker dauerhaft ohne Orderprovision ab einem Ordervolumen von Euro 250! Mehr erfahren

Am Anleihemarkt zogen die Renditen mehrheitlich deutlich an. Der Impuls kam primär aus den USA. Im Rahmen des am Freitag veröffentlichten Arbeitsmarktberichts fiel vor allem der kräftige Lohnstieg auf. Dies schürt Inflationsängste. Der Renditeanstieg sorgte für eine Kurseinbruch bei den Edelmetallen. Der Goldpreis sacke unter 1.800 US-Dollar und Silber unter 24,50 US-Dollar. Der Ölpreis steckt weiterhin im Seitwärtstrend.

Unternehmen im Fokus

Auch nach der zweiten Tarifrunde konnte zwischen Airbus und der IG Metall noch keine Einigung erzielt werden. Die Airbus-Aktie gab heute leicht nach. Die EU-Behörde prüft derzeit eine sogenannte Auffrischungsimpfung für Personen über 16 Jahre. Bei Anlegern von BioNTech kam die Nachricht gut an. Die Commerzbank gelang der Ausbruch über die Widerstandsmarke von EUR 5,50. Dermapharm hat den Gewinn im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu verdoppelt. Die Aktie markierte heute ein neues Allzeithoch. Hugo Boss und Ströer bekamen durch positive Analystenkommentare Unterstützung. Salzgitter profitierte von einer erneuten Erhöhung der Gewinnprognose und unterstützte damit auch die Aktie von ThyssenKrupp.

Zu den stärksten Branchen- und Strategieindizes zählten heute erneut der BAT-Index mit den chinesischen Technologie-Unternehmen Baidu, Alibaba und Tencent und der Hydrogen Select Index. Im Wasserstoff-Index quittierten Anleger unter anderem die neuen Aufträge von McPhy Energy und SFC Energy mit deutlichen Kursaufschlägen. Hyundai stellte im Rahmen der IAA Mobility in München Pläne für wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge vor.

Wichtige Termine

    • USA – FED veröffentlicht Beige Book

      Chart: DAX®

      Widerstandsmarken: 15.940/15.980/16.025 Punkte

      Unterstützungsmarken: 15.635/15.710/15.760/15.800/15.870 Punkte

      Der DAX® bewegte sich heute in der Range des Vortags. Allerdings mit der Tendenz nach Süden. Die Unterstützungszone zwischen 15.710 und 15.800 Punkten ist allerdings noch nicht in Gefahr. Gleichwohl haben die zurückliegenden Handelstage gezeigt, dass die Luft oberhalb von 15.900 Punkten dünn wird. Es fehlen weiterhin Impulse für die Bullen und Bären. Eine nachhaltige Bewegung ist frühestens bei einem Ausbruch unter 15.640 oder über das Allzeithoch zu rechnen.

      DAX®in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

      Betrachtungszeitraum: 06.08.2021– 07.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

      DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

      Betrachtungszeitraum: 08.09.2014– 07.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

      Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

      Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
      DAX® Index HR85XH 7,24 12.000 16.400 14.10.2021
      DAX® Index HR85YT 5,09 11.200 16.400 18.11.2021
      Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 07.09.2021; 17:47 Uhr

      Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

      Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

      Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

      Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

      Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

      Funktionsweisen der HVB Produkte

      Schreiben Sie einen Kommentar

      Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Ähnliche Artikel

      Tagesausblick für 23.09.: DAX vor Fed-Entscheidung fester. Hapag Lloyd im Aufwind!

      Die europäischen Standardwerteindizes präsentierten sich im Vorfeld der US-Zinsentscheidung mehrheitlich fester. Unterstützung kam dabei aus Asien. Der angeschlagene Immobilienkonzern Evergrande leistete eine fällige Anleihekuponzahlung in Höhe von 35,9 Million US-Dollar. Dies beruhigte die Marktteilnehmer. Heute Abend wird die Fed-Zinsentscheidung bekannt gegeben.

      Tagesausblick für 22.09.: DAX – Bullen zeigen sich. Warten auf die Fed-Entscheidung!

      „Buy the dip“ dachten sich heute einige Investoren und stiegen nach dem gestrigen sell-off heute wieder ein. Die schwache Eröffnung an der Wall Street lieferte allerdings keinen weiteren positive Impuls. So bröckelten die Gewinn zum Handelsschluss leicht. Viele Investoren warten

      Airbus – Flugzeugbauer fährt Produktion hoch!

      Die Aktie von Flugzeugbauern wie Airbus haben turbulente Zeiten hinter sich. Bei Ausbruch der Corona-Pandemie sackte das Papier zeitweise um 60 Prozent ab. Ende vergangenen Jahres bekam die Aktie wieder etwas Aufwind und stieg deutlich über die 100 Euro-Marke. Belohnt