Tagesausblick für 05.11.: DAX mit neuem Rekord. „Grüne Aktien“ und Deutsche Post stark gefragt!
0
Print Friendly, PDF & Email

Fed-Chef Jerome Powell hat die Märkte gestern nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Wie erwartet, fährt die US-Notenbank die Wertpapierkäufe zurück. Eine baldige Zinserhöhung zeichnet sich allerdings noch nicht ab. Dies quittierten die Aktienindizes mehrheitlich mit Zugewinnen. Dabei markierten CAC®40 und DAX® neue Allzeithochs und der EuroStoxx®50 näherte sich dem Hoch von 2007. Morgen wird noch der vielbeachtete US-Arbeitsmarktbericht erwartet.

Neu: Handeln Sie HVB Produkte bei unserem Partner Scalable Capital Broker dauerhaft ohne Orderprovision ab einem Ordervolumen von Euro 250! Mehr erfahren

Die Angst vor einer baldigen Zinserhöhung ist zunächst verflogen und drückte heute auf die Anleihenrenditen. Die Renditen von 10jährigen deutschen und französischen Staatspapieren gaben jeweils sechs Basispunkte ab. Die Entspannung an den Anleihemärkten gab den Edelmetallen Gold und Silber heute etwas Auftrieb. Der Goldpreis kratzte gar an der Marke von 1.800 US-Dollar. Die OPEC+ Staaten bestätigten derweil, trotz des hohen Ölpreises an ihrer Förderstrategie festzuhalten. Die Notierung für ein Barrel Brent Crude schnellte daraufhin kurzzeitig auf 84,50 US-Dollar. Im weiteren Verlauf gab der Kurs jedoch die Gewinne wieder vollständig ab.

Unternehmen im Fokus

Brenntag steigerte den Umsatz in Q3 um 30 Prozent und den Reingewinn um rund 25 Prozent gegenüber dem Vorjahrszeitraum. Dennoch kam das Papier leicht unter Druck. Die Deutsche Post erhöhte die Prognose für 2021 bis 2023. Investoren quittierten dies mit einem Plus von über 2,5 Prozent. HeidelbergCement verbuchte einen Gewinnrückgang im abgelaufenen Quartal. Der Baukonzern hat zwar aufgrund der gestiegenen Energiekosten Preiserhöhungen angekündigt. Dennoch gab das Papier heute deutlich nach. Der Modehändler Hugo Boss generierte in Q3 42 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahreszeitraum und meldete einen Konzerngewinn von 53 Millionen Euro. Die Aktie stieg daraufhin auf den höchsten Stand seit August 2019. Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 steigerte zwar den Umsatz und hob die Prognose an. Der Wachstum im Bereich Commerce & Venture ging jedoch zurück und sorgte für einen kräftigen Kursrückgang. Siemens Energy zeigte einen starken Rebound nach dem gestrigen Einbruch

Zu den stärksten Branchenindizes zählten heute die beiden Wasserstoffindizes Global Hydrogen Index und Hydrogen Select Index sowie der ESG Global Anti Plastic und der Green Technologies Index. Unterstützung bekamen die Titel von der andauernden globalen Klimakonferenz in Glasgow.

In Europa melden morgen unter anderem Andritz, Gea Group, Krones, Siemens Gamesa und Uniper Zahlen für das abgelaufene Quartal und Lanxess lädt zum Kapitalmarkttag.

Wichtige Termine

  • Glasgow – Weltklimakonferenz in Glasgow
  • Deutschland – Industrieproduktion, September
  • Frankreich – Industrieproduktion, September
  • Europa – Einzelhandelsumsatz Euro-Zone, September
  • USA – Arbeitsmarktbericht, Oktober

    Chart: DAX®

    Widerstandsmarken: 16.020/16.060/16.300 Punkte

    Unterstützungsmarken: 15.800/15.900/15.955 Punkte

    Der DAX® markierte ein neues Allzeithoch und bestätigte damit den Aufwärtstrend. Nach dem Freudensprung am Morgen pendelte das Aktienbarometer jedoch nur noch in einer engen Range zwischen 16.000 und 16.060 Punkten. Der Markt ist klar überkauft. Dennoch deutet sich noch keine Schwäche an. Signale für eine Konsolidierung gibt es frühestens unterhalb von 15.955 Punkte.

    DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

    Betrachtungszeitraum: 12.08.2021– 04.11.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

    DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

    Betrachtungszeitraum: 05.11.2014– 04.11.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

    Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

    Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
    DAX® Index HR8QVS 5,46 11.200 16.400 16.12.2021
    DAX® Index HR9U6E 6,99 14.800 16.600 16.12.2021
    Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  04.11.2021; 17:37 Uhr

    Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

    Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

    Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

    Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

    Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

    Funktionsweisen der HVB Produkte

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ähnliche Artikel

    Tagesausblick für 04.11.: DAX pausiert. Moderna und Dt. Post mit Zahlen!

    Die Investoren waren auch heute zumeist positiv gestimmt. Ein großer Teil der europäischen Aktienbarometer konnte das Vortagesniveau verteidigen oder die Gewinne weiter ausbauen. Stecken wir schon mitten in der Jahresendrally? Angst vor der heute Abend anstehenden Fed-Zinsentscheidung zeigt sich nicht.

    Tagesausblick für 08.10.: DAX deutlich erholt. Banken und Varta im Fokus!

    Heute schlugen die Bullen wieder zurück. Nach den deutlichen Verlusten am Vortrag sorgten gute Vorgaben aus den USA und eine Entspannung am Öl- und Gasmarkt für positive Impulse. Zudem erklärten die Republikaner, die Verlängerung der Schuldenobergrenze der USA bis Dezember

    Tagesausblick für 07.10: DAX bleibt unter Druck!

    Die Achterbahn an den Aktienmärkten ging heute weiter. Negative Vorgaben aus den USA und Asien sowie schwache Wirtschaftsdaten aus der Eurozone schickten die europäischen Aktienbarometer gleich zu Handelsbeginn nach Süden. Der DAX® sackte dabei zeitweise in den Bereich von 14.800