So wird der Winter zum Abenteuer
0
Print Friendly, PDF & Email

Wer sich in der kalten Jahreszeit nach etwas Abwechslung sehnt, muss nicht verzagen. Der Winter hat mehr zu bieten, als Sie denken. Sehen Sie selbst!

Schneegolfen: White statt Green

Für alle, die es im Winter etwas entspannter angehen möchten, könnte Schneegolfen das ideale Freizeitvergnügen sein. Es fördert die Konzentration und ist zugleich ein schöner Ausflug in die alpine Winterlandschaft. Gespielt wird mit farbigen Bällen, die auf der vorbereiteten Schnee- oder Eisfläche gut zu erkennen sind. Das sogenannte Rough besteht aus Tiefschnee, in dem die Bälle nur schwer wiederzufinden sind. Und der Zielbereich heißt beim Schneegolf nicht Green, sondern White. Als Begründer des Schneegolfs gilt übrigens der britische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Rudyard Kipling, bekannt vor allem für sein „Dschungelbuch“. Die schönsten Wintergolfplätze und die meisten Schneegolfturniere findet man in der Schweiz, wie etwa im Skigebiet Wispile oberhalb von Gstaad.

Veranstaltungstipp:

  • Wer sich mit dem mehrmaligen Schneegolfweltmeister Adi Hengstberger messen will, hat vom 14. bis 17. März 2019 in Ridnaun (Südtirol) die Gelegenheit dazu. „Golf on Snow meets Hotel Schneeberg“ heißt der mehrtägige Event. Weitere Informationen unter: adihengstberger.com

Snowkiting: Einfach nur cool!

Snowkiting gehört zweifelsfrei zu den angesagtesten Wintersportarten. Auf einem Snowboard oder Ski lassen sich die Snowkiter von einem Lenkdrachen – dem Kite – mithilfe der Windkraft über verschneite Hänge und Wiesen ziehen. Besonders gut lässt sich Snowkiten auch auf gefrorenen Seen, da die glatte Oberfläche besonders rasante Fahrten mitspektakulären Sprüngen erlaubt. Mit etwas Übung und genug Wind können Snowkiter bis zu 70 Stundenkilometer und mehr erreichen.

Wer sich für diese aufregende Sportart interessiert, findet eine perfekte Infrastruktur und tolle Reviere in den österreichischen Wintersportgebieten vor. In der Regel werden dort auch Kurse für Anfänger angeboten.

Auf der Website austria.info finden Sie unter der Rubrik „Aktivitäten“ (Ski- und Wintersport) eine kleine Auswahl an österreichischen Snow­kiting-Gebieten und -Schulen.

Veranstaltungstipp:

  • Ein Tipp für Schaulustige: Vom 15. bis zum 17. Februar 2019 findet auf dem Reschensee in Südtirol das Internationale Snowkite Open mit den Disziplinen Long Distance, Freestyle und Race statt. Mehr Infos unter: snowkite-open.com

Eisklettern: Das ultimative Abenteuer

Klettern an vereisten Berghängen oder gefrorenen Wasser­fällen ist eines der intensivsten Winterabenteuer, das man sich vorstellen kann – aber auch eines der anspruchsvollsten. Immerhin ist es nicht ganz ungefährlich, mit Pickel und Steig­eisen bei eisiger Kälte an einem gefrorenen Wasserfall fast senkrecht bis zu 100 Meter in die Höhe zu klettern. Anfänger sollten sich daher nur erfahrenen und geprüften Bergführern anvertrauen. Außerdem können Schnupperkurse helfen herauszufinden, ob das Klettern an Eiswänden tatsächlich das Richtige für jemanden ist.

Die Firma Sport-Piraten bietet im oberbayerischen Lenggries ab 89 Euro Grundkurse zum Eisklettern an. Das Mindest­alter beträgt 16 Jahre. Die Saison geht von Anfang Februar bis Ende März. Mehr Informationen unter: sport-piraten.de

Husky-Schlittentour: Auf den Hund gekommen

Huskys sind faszinierende Tiere. Sie sind zutraulich, unglaublich aus­dauernd und lassen sich auch von Kälte und Schnee nicht beeindrucken. Wer mit einem Husky-Gespann schon einmal unterwegs war, wird dieses Erlebnis nicht mehr vergessen. In Deutschland werden solche Touren zum Beispiel im Thüringer Wald, in Brandenburg und in Bayern angeboten. Ein besonderes Gänsehautfeeling verspricht eine mehr­tägige Husky-Expedition durch die Einsamkeit und Natur des euro­pä­ischen Nordens. Entsprechende Touren – etwa in Schweden oder Finnland – werden von verschiedenen Veranstaltern offeriert. Wer noch kein passendes Weihnachtsgeschenk hat, findet hier ein alles andere als gewöhnliches Präsent.

Erlebnis- und Eventagenturen wie Jochen Schweizer (jochen-schweizer.de) bieten eine Vielzahl an Husky-Erlebnissen an – angefangen vom Schnupperkurs bis hin zum Hundeschlitten-Urlaub in Schweden oder Lappland.

Iglubau: Schlafen wie die Eskimos+

Eine Übernachtung im selbst gebauten Iglu gehört zu den eindrücklichsten und schönsten Outdoor-Erfahrungen, die man in der kalten Jahreszeit erleben kann. Da kann es draußen noch so stürmen und schneien. Das Iglu bietet behag­lichen Schutz. Doch wie errichtet man eigentlich eine solche Behausung und wie schläft es sich darin? Wer eine Antwort auf diese Fragen haben will, kann es ganz einfach selbst herausfinden. Entsprechende Workshops gibt es mittlerweile in großer Zahl. Dazu zählen auch die Iglu-Experience-Angebote der Wildnisschule Allgäu. Gebaut wird in Gruppen von zwei bis vier Personen in der Allgäuer Natur, abseits von menschlicher Infrastruktur. Wer der Romantik noch eines draufsetzen möchte, kann die „24h Vollmond Iglu Experience“ buchen. Mit etwas Glück gibt es hier auch noch einen besonders schönen Nachthimmel zu bestaunen.

Weitere Informationen: wildnisschule-allgaeu.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.