Smartes Investment in eine smarte Welt
0
Print Friendly, PDF & Email

5G, Internet der Dinge, Smart Connectivity – diese Technologien werden nahezu alle Bereiche unseres Lebens von Grund auf verändern. Nehmen Sie teil an einem Megatrend, der nicht mehr zu stoppen sein dürfte.

Das Internet der Dinge (Internet of Things, kurz IoT), die intelligente Vernetzung von Gegenständen (Smart Connectivity) sowie der schnelle Mobilfunkstandard 5G spielen sowohl bei der digitalen Transformation von Unternehmen als auch im privaten Leben der Menschen eine immer wichtigere Rolle. Anbieter, die entsprechende Technologien und Services entwickeln und vertreiben, können auf ein gewaltiges Marktpotenzial hoffen.

Neue Studien kommen zu beeindruckenden Ergebnissen. So geht die Marktforschungsgesellschaft Research and Markets davon aus, dass das Umsatzvolumen des weltweiten IoT- und Connectivity-Marktes von 163 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 auf 493 Milliarden US-Dollar im Jahr 2026 hochschießen wird. Das würde einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 20,9 Prozent entsprechen (Quelle: Research and Markets, Studie: „Global IoT Connectivity Market Report and Forecast 2021–2026“, 15. Oktober 2021). Damit gehören die Technologiebereiche 5G, Vernetzung und IoT zu den wachstumsstärksten Zukunftsmärkten überhaupt.

Ihre Eintrittskarte in den Markt

„Das enorme Potenzial eröffnet Anlegerinnen und Anlegern interessante Performancechancen“, sagt Fabian Gügel, Experte für Anlagelösungen bei HypoVereinsbank onemarkets. Mit einem neuen HVB Open End Index Zertifikat, so Gügel weiter, könne man auf einfache, kompakte und transparente Weise in diese Themenbereiche investieren. Das Zertifikat nimmt eins zu eins und zeitlich unbegrenzt an der Wertentwicklung des Smart Connectivity and IoT Index (Net Return) (EUR) teil. „Der Index“, erklärt Gügel, „besteht aus bis zu 20 europäischen und nordamerikanischen Unternehmen, die eine bedeutende Rolle bei der Einführung oder Nutzung von Mobilfunkstandards, vernetzten Geräten, Netzwerkarchitekturen und verwandten Technologien spielen.“ Die Indexmitglieder müssten dabei verschiedene Kriterien erfüllen, wie etwa eine Marktkapitalisierung von mindestens einer Milliarde Euro (auf Basis des Streubesitzes). Überprüfungen der Zusammensetzungen, fährt Gügel fort, fänden halbjährlich statt, wobei an den jeweiligen Anpassungsterminen die enthaltenen Komponenten gleichgewichtet würden. Weitere Informationen zum Index und zum Zertifikat finden Sie im Kasten unten.

Kein Science-Fiction

Das Internet der Dinge ist schon heute Bestandteil im Leben zahlreicher Menschen. Man denke an das Smart-TV, das über einen Internetanschluss verfügt und damit das Streamen von Filmen und Serien ermöglicht (siehe Kasten rechts). Das ist aber erst der Anfang. Vieles von dem, was möglich ist, hört sich heute noch wie Science-Fiction an. Ist es aber nicht. Etwa die intelligente Wohnung beziehungsweise das smarte Büro. Dank moderner vernetzter Sensoren und Plattformen ist es zum Beispiel möglich, Raumluft, Raumtemperatur sowie den Wasserverbrauch optimal zu steuern. Die Systeme erkennen, ob und wie viele Menschen sich im Raum befinden, und passen Luftgüte und Temperatur automatisch an. Das hilft, Energie zu sparen, und trägt zum Klimaschutz bei.

5G als Schlüsselfaktor

Die ultraschnellen 5G-Mobilfunknetze gelten als einer der ganz großen Treiber für die gesamte Technologie-, Medien- und Telekommunikationsindustrie. Die neuen Infrastrukturen befinden sich im Aufbau und stehen inzwischen in einzelnen Regionen schon zur Verfügung. Gemessen an den Ausbauplänen der Netzbetreiber dürfte bis zum Jahr 2025 der überwiegende Teil der Bevölkerung hierzulande mit 5G versorgt sein. „Das Internet der Dinge wird von den neuen Infrastrukturen erheblich profitieren“, betont Dr. Andreas Gentner, Leiter Deutschland und Europa der Industriebereiche Technology, Media & Telecommunications (TMT) bei der Beratungsgesellschaft Deloitte. Schließlich, so Gentner, sei 5G die erste Mobilfunkgeneration, die unter Berücksichtigung von IoT-Anwendungen entwickelt worden sei. Bei der Monetarisierung der neuen Netze ruhen daher große Hoffnungen der Netzanbieter auch auf dem Internet der Dinge. Tatsächlich verspricht 5G im IoT-Kontext zahlreiche Vorteile gegenüber früheren Infrastrukturgenerationen. Dazu zählen für Deloitte-Experte Gentner insbesondere die deutlich höheren Bandbreiten, eine Datenübertragung nahezu in Echtzeit, die hohe Verbindungssicherheit sowie die Möglichkeit, viele Tausende Geräte in einer Funkzelle gleichzeitig zu vernetzen.

Neue Dimension für Gaming

Im privaten Consumer-Bereich werden zum Beispiel Gamerinnen und Gamer die kurzen Latenzzeiten von 5G zu schätzen wissen. Auch anspruchsvolle Anwendungen in den Bereichen Virtual Reality profitieren von der Kombination aus hohen Bandbreiten und kurzen Latenzzeiten. Mit Latenz ist in der Kommunikation die zeitliche Verzögerung gemeint, die zwischen dem Senden einer bestimmten Information und der entsprechenden Antwort auftritt.

Unternehmen werden smart

In noch höherem Maße dürfte 5G im Unternehmenssektor beziehungsweise im industriellen Umfeld seinen Mehrwert ausspielen. Hier sind die Anforderungen an Kommunikationstechnologien besonders hoch. Die Einsatzpalette des IoT in Unternehmen ist vielfältig und breit. Vor allem bei der Qualitätskontrolle kommt eine smarte Vernetzung bei vielen Firmen bereits zum Einsatz. Aber auch die vernetzte Produktion (Stichwort: Industrie 4.0) und die Logistik sind betriebliche Top-Applikationen für das Internet der Dinge. Ein weiteres zukunftsträchtiges Einsatzfeld ist „Predictive Maintenance“, auf Deutsch „vorausschauende Wartung“. Hier soll die Vernetzung dabei helfen, den Zustand von in Betrieb befindlichen Anlagen zu bestimmen, um abzuschätzen, wann eine Wartung durchgeführt werden sollte. Die gute Nachricht ist: Die Mehrheit der deutschen Firmen hat den Nutzen von Smart Connectivity und IoT bereits erkannt. Sie erhoffen sich, dadurch Einsparpotenziale zu generieren, die Erlöse zu steigern und Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz zu erlangen. So überrascht es nicht, dass der Großteil der Unternehmen seine Investitionen in entsprechende Anwendungen trotz der Corona-Pandemie in den kommenden Jahren steigern will. Das ergab eine Umfrage, die die Marktforschungsfirma IDG Research im Auftrag der Fachzeitschriften „Computerwoche“ und „CIO“ bei 350 deutschen Betrieben durchgeführt hat (siehe Diagramme rechte Seite).

Datensicherheit ist ein Muss

Halten wir fest: Sowohl im privaten als auch im unternehmerischen Bereich sind die smarte Vernetzung und das Internet der Dinge auf dem Vormarsch. Diese Technologien bieten dank 5G eine echte Chance auf mehr Lebensqualität, neue Geschäftsmodelle und effizienteres Wirtschaften. Gleichwohl gibt es aber auch gewisse Risiken. Kritisch gesehen wird insbesondere der Aspekt der Datensicherheit. Durch die intelligente Vernetzung der Dinge werden unzählige sensible Daten generiert. Diese Informationen, so die Befürchtung, könnten von den Anbietern zu eigenen Zwecken missbraucht oder von Cyberkriminellen gehackt werden. Transparenz und hohe Sicherheitsstandards sind daher eine unabdingbare Voraussetzung, damit sich die neuen smarten Informationstechnologien in ihrer ganzen Breite durchsetzen können. Ist dies gewährleistet, stellt das IoT laut der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC eine der größten technologischen Disruptoren des 21. Jahrhunderts dar (Quelle: www.pwc.de, „IoT ist Motor der digitalen Transformation“). Anlegerinnen und Anleger haben mit dem HVB Open End Index Zertifikat auf den Smart Connectivity and IoT Index (Net Return) (EUR) eine Möglichkeit zur Hand, sich strategisch in diesem vielversprechenden Zukunftsmarkt zu positionieren.

Zu beachten ist: Bei dem Zertifikat handelt es sich um eine Schuldverschreibung der UniCredit Bank AG. Bei Insolvenz des Emittenten, das heißt Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit, kann es zu Verlusten bis hin zum Totalverlust kommen.

Smart Connectivity and IoT Index (Net Return) (EUR)
Der Smart Connectivity and IoT Index (Net Return) (EUR) bildet die Wertentwicklung der Aktien von bis zu 20 Unternehmen ab, die eine bedeutende Rolle bei der Einführung oder Nutzung von Mobilfunkstandards (1), vernetzten Geräten (2), Netzwerkarchitekturen (3) und verwandten Technologien (4) spielen. Aus jedem der genannten vier Bereiche werden jeweils die fünf größten Aktien, gemessen am Streubesitz (freie Marktkapitalisierung), ausgewählt. Voraussetzungen für eine Aufnahme sind unter anderem ein Streubesitz von mind. einer Milliarde Euro sowie ein durchschnittl. tägliches Handelsvolumen von mind. 10 Millionen Euro. Überprüfungen, etwaige Anpassungen sowie eine Gleichgewichtung finden im halbjährlichen Rhythmus statt. Nettodividenden von Indexmitgliedern werden in den Index reinvestiert.
Indexzusammensetzung
American Tower Corp. (USA), Apple Inc. (USA), Arista Networks Inc. (USA), AT&T Inc. (USA), BCE Inc. Kanada, Broadcom Inc. (USA), Cisco Systems Inc. (USA), Crown Castle Corp. (USA), LM Ericsson (Schweden), Intel Corp. (USA), Lam Research Corp. (USA), Micron Technology Inc. (USA), Motorola Solutions Inc. (USA), Nokia Oyj (Finnland), Qualcomm Inc. (USA), Schneider Electric SE (Frankreich), Texas Instruments Inc. (USA), T-Mobile US Inc. (USA), Verizon Communications Inc. (USA), Vodafone Group Plc. (Vereinigtes Königreich)
HVB Open End Index Zertifikat
Basiswert Smart Connectivity and IoT Index (Net Return) (EUR)
ISIN/WKN DE000HB2RGR0/HB2RGR
Teilhabefaktor 100 %
Währung EUR
Rückzahlungstermin Open End*
Verwaltungsgebühr p.a. 1,30 %
* Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat ordentlich zu kündigen und zum jeweiligen Rückzahlungsbetrag zurückzuzahlen.
Information zur Funktionsweise des Produkts ; Stand: 07.01.2022

 


Bildnachweis:

  • iStock: andresr, lechatnoir
  • mauritius images: Westend61

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.