Nestlé – Stabilisierung vor Bekanntgabe der Geschäftszahlen!
0
Print Friendly, PDF & Email

Kommende Woche ist es soweit. Dann wird Nestlé-Chef Mark Schneider die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentieren. Neben dem reinen Zahlenwerk werden den Anlegern und Analysten jedoch Details zum Umbau des weltweit größten Nahrungsmittelherstellers interessieren.

Seit rund einem Jahr lenkt Schneider die Geschicke in Vevey und stellte im vergangenen Sommer seine Umbaupläne vor. „Wir haben vier Wachstumsbereiche definiert. Bei Kaffee, Tierfutter, Babynahrung und Wasser sehe ich beste Chancen. Und zwar genau in dieser Reihenfolge“, sagte er. Die übrigen Bereiche stehen auf dem Prüfstand. „Unsere primäre Aufgabe ist es, Underperformer aggressiv auf Kurs zu bringen.“ Die Zahlen werden zeigen inwieweit ihm das schon gelungen ist.

Gleichzeitig verfolgt Schneider den Plan, den Konzern gesünder aufzustellen. „Alles, was mit Gesundheit zu tun hat, ist den Millennials viel wichtiger als früheren Generationen», so Schneider gegenüber der Schweizer Zeitung Bilanz. Der Markt für gesunde Produkte wächst Schneider zufolge 1,8 Mal schneller als der Markt für herkömmliche Produkte. Zudem bescheren sie dem Konzern eine höhere Gewinnmarge. Anfang des Jahres wurde das „ungesunde“ US-Süßwarengeschäft für 2,8 Mrd. Dollar verkauft. Derzeit kursieren Meldungen wonach Nestlé Interesse an dem Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten von Merck KGaA hat.  Seit Herbst vergangenen Jahres gibt es derweil Spekulationen um die Beteiligung and L’Oreal. Aktuell sieht Schneider jedoch keinen Handlungsbedarf.

Loeb macht Druck

Investoren wie Hedgefonds-Manager Daniel Loeb setzten Schneider hingegen schon unter Druck. Er forderte Anfang 2017 neben dem Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Bereichen ein umfangreiches Aktienrückkaufprogramm. Die Analysten sind nach Angaben von Thomson Reuters mittelfristig optimistisch für die Aktie gestimmt und verweisen dabei auf die starke Marktposition, das Restrukturierungspotenzial und das laufende Aktienrückkaufprogramm. Wie die zurückliegenden Handelstage demonstrierten ist die Aktie dennoch nicht frei von Risiken.

Charttechnischer Ausblick: Nestlé S.A.

Widerstandsmarken: 79,40/81,90/85,85 CHF

Unterstützungsmarken: 71,90/75,45 CHF

Die Aktie von Nestlé hat den seit Ende 2016 gebildeten Aufwärtstrend nach unten durchbrochen und nimmt Kurs auf die Unterstützungsmarke von CHF 75,45. In den vergangenen Tagen konnte sich die Aktie oberhalb dieser Marke stabilisieren. Solange diese Marke hält besteht die Chance auf eine technische Gegenbewegung bis CHF 79,40 möglich. Kippt das Papier jedoch unter die Unterstützung droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis CHF 71,90.

Nestlé in CHF; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 18.01.2017 – 09.02.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: guidants.com

Nestlé in CHF; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 10.02.2011 – 09.02.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Investmentmöglichkeiten

Discount-Zertifikat auf die Aktie von Nestlé für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Cap (obere Kursgrenze) in CHF Discount in %
finaler Bewertungstag
Nestlé HW9MX1 61,18 80,00 8,0 28.06.2019
Nestlé HW9MX3 63,38 84,00 4,7 22.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.02.2018; 10:03 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Optionsschein auf die Aktie von Nestlé für Spekulationen, dass sich die Aktie aufwärts (Call) beziehungsweise abwärts (Put) entwickelt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in CHF
Hebel finaler Bewertungstag
Nestlé (Call) HW35XX 0,36 74,00 17,9 13.06.2018
Nestlé (Put) HW32K3 0,40 77,00 16,7 1306.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.02.2018; 10:06 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Nokia finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 08.02.: DAX erholt sich. L’Oreal und Heidelberger Druck im Fokus!

Die Aktienmärkte setzten heute die Erholung von gestern Nachmittag fort. Dabei machten DAX® & Co. ihre gestrigen Verluste fast wieder wett. Unterstützung lieferten zum einen wieder einmal die US-Märkte und zum anderen die vermeintliche Einigung zu einer großen Koalition. Jetzt

Wochenausblick: DAX – Anleger werden nervös. Commerzbank, Tesla und Zinsen im Fokus!

Die Aktienmärkte kippen nach Süden. Von vielen Investoren wurde die Bewegung längst erwartet. In dieser Woche war es soweit. Als Bild war dennoch zweigeteilt. Während die US-Barometer auf Wochensicht nur leichte Verluste verbuchten, mussten europäische Aktienindizes – allen voran der

Bevölkerung im Wandel

Demografie: Bevölkerung im Wandel

Aufgrund ihrer zahlenmäßigen Bedeutung, ihrer Kaufkraft und ihres Konsumverhaltens haben sich die „Best Ager“ als eine relevante Zielgruppe etabliert. Welche Unternehmen von der Kauflaune der älteren Generation profitieren und wie Anleger investieren können.