Nasdaq-100 – Die 7.400-Punkte-Marke hat gehalten
0
Print Friendly, PDF & Email

Der Nasdaq-100® Index sollte sich zuletzt erholen und in Richung der Widerstände bei 7.490 und 7.510 Punkten zurücksetzen. Das traf zu. Gestern bestätigte der Index einmal mehr die Unterstützung bei 7.400 Punkten und drehte dynamisch gen Norden ab. Die benannten Widerstände haben aber weiter Bestand.

Wichtig wäre es nun aus Sicht der Käufer, die gestrige Erholung dynamisch fortzusetzen. Zum einen sollte dabei die wichtige Marke von 7.511 Punkten zurückerobert werden, zum anderen auch das Hoch bei 7.532 Punkten. In diesem Fall hätte der Index wieder gute Chancen, das Allzeithoch bei 7.691 Punkten anzusteuern.

Neue Tiefs unter 7.400 Punkten würden dagegen zumindest einen Umweg über den EMA50 bei 7.385 Punkten wahrscheinlich machen. Fällt der Index auch unter diesen gleitenden Durchschnitt, würde die Konsolidierung in die Verlängerung gehen. Dabei käme das Kursniveau bei 7.310 Punkten als wichtiges Supportlevel wieder ins Spiel. Unterhalb dieser Marke würde sich das Chartbild des Nasdaq-100® deutlich eintrüben.

Im Fokus steht heute die Apple-Aktie. Das Schwergewicht im Index wird am Abend neue Produkte präsentieren. In der Vergangenheit reagierte der Titel nach der Keynote oftmals negativ. Sollte sich dieses Muster auch heute wiederholen, dürfte es schwer werden mit einer direkten Trendfortsetzung im Nasdaq-100®.

Nasdaq-100® in Punkten im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 04.06.2018 – 12.09.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Nasdaq-100® in Punkten im Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.09.2013 – 12.09.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf NASDAQ-100® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
NASDAQ-100® Index HW9UY7  10,38 6.301 6,24 28.09.2018
NASDAQ-100® Index HX1XDT  6,77 6.720 9,57 28.09.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 12.09.2018; 15:24 Uhr

Turbo Bear auf NASDAQ-100® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
NASDAQ-100® Index HX3224  8,48 8.480 7,75 28.09.2018
NASDAQ-100® Index HX21AN  3,14 7.860 20,67 28.09.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 12.09.2018; 15:26 Uhr
 Weitere Produkte auf den NASDAQ-100® Index finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Nasdaq-100 – Schwacher Chipsektor belastet

Der Nasdaq-100® Index fiel im gestrigen Handel zunächst weiter auf neue Mehrtagestiefs, erholte sich in der zweiten Handelsstunde aber deutlich. Dieses Reversal reichte als Boden für die folgenden Stunden. Da es immer weiter nach oben ging, bildete sich auch eine

Nasdaq-100 – Jetzt sind die Käufer gefragt!

Der Nasdaq-100® Index fiel zuletzt, wie erwartet, zurück und erreichte relativ zügig das Ziel bei 6.924 Punkten. Im gestrigen Handel schloss der Index der US-Technologietitel eine Kurslücke bei 6.816 Punkten und erreichte zugleich das dortige 61,8%-Fibonacci-Retracement der letzten großen Erholungsstrecke.

Nasdaq-100 – Das eine Gap ist zu, das nächste wartet

Der Nasdaq-100® Index erholte sich verglichen mit den anderen US Indizes in der Vorwoche nur unterdurchschnittlich. Am Freitag eröffnete der Index mit einem Downgap und berappelte sich in der Folge auch nicht mehr. Auf der Unterseite wurde vielmehr eine weitere