Dow Jones – Katerstimmung nach der Fed
0
Print Friendly, PDF & Email

Der Dow Jones Industrial Average® hatte sich in dieser Woche zunächst noch über den Widerstand bei 27.090 Punkten nach oben gearbeitet und damit die Erholungsrally der letzten Wochen fortgesetzt. Doch schon am Dienstag dieser Woche kündigte sich mit dem Rücksetzer an diese Marke eine Korrekturphase an, die gestern verhalten fortgesetzt wurde. Im späten Handel kam dann allerdings nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank nochmals Abgabedruck auf, der sich aktuell vorbörslich dramatisch ausweitet. Heute sind bereits wichtige kurzfristige Unterstützungen in Gefahr.
Vorbörslich notiert der Index jetzt im Bereich von 26.100 Punkten und damit direkt an der Supportmarke bei 26.082 Punkten, einem Zwischentief von Anfang Juni. Darunter könnte die Verkaufswelle noch einmal richtig Fahrt aufnehmen und den Dow Jones Industrial Average® direkte an die Unterstützung bei 25.758 Punkten und damit in die unmittelbare Nähe der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie drücken. An dieser Stelle wäre allerdings spätestens mit einer Erholung und einem Wiederanstieg bis 26.384 Punkte zu rechnen. Andernfalls würde in den nächsten Tagen bereits ein Einbruch bis 24.681 Punkte drohen.

Sollte sich der Index dagegen schon heute wieder deutlich über 26.384 Punkte wuchten können, wäre eine Erholung bis 26.800 und 27.090 Punkte denkbar. Allerdings könnten die Bären an diesen Hürden erneut aktiv werden und den Index nach Süden drücken. Eine direkte Wiederaufnahme der Rally scheint mit dem heutigen Tag nicht mehr ohne Weiteres möglich.

Dow Jones Industrial Average® Index in Punkten im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (lin. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 10.01.2020 – 10.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Dow Jones Industrial Average® Index in Punkten im Monatschart; 1 Kerze = 1 Woche (lin. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 27.04.2015 – 10.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier. Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Dow Jones – Der Ausbruch ist geglückt

Mit Spannung wurden die Zahlen zu den neugeschaffenen Stellen am US-Arbeitsmarkt erwartet, nun sind sie da: 1,76 Mio. neugeschaffene Stellen wurden es, der Markt hatte nur mit 1,51 Mio. gerechnet. Die Arbeitslosenquote verbesserte sich von 11,1% auf 10,2%. Hier hatten

Dow Jones – Die Bullen greifen an

Quasi in letzter Sekunde und knapp vor dem EMA50 und der runden Marke von 26.000 Punkten haben die Käufer den Dow Jones Industrial Average® zuletzt noch einmal stabilisiert und eine Erholung eingeleitet. In der Vorbörse wird der Index bereits über

Dow Jones – Etappenziel erreicht, und nun?

Für den Dow Jones Industrial Average® waren zuletzt an dieser Stelle im Falle des Unterschreitens der Unterstützung bei 26.384 Punkten zwei Abwärtsziele genannt woren: 25.994 und die EMA-Supports. Das erste Ziel bei 25.994 Punkten wurde in der Vorwoche mit einer