Dow Jones – Der EMA200 ist nahezu erreicht
0
Print Friendly, PDF & Email

Es ist geschafft! Der Dow Jones Industrial Average® sprang in dieser Woche dynamisch über die zuletzt beschriebene Widerstandszone zwischen 24.680 und 24.765 Punkten. Der vielbeachtete gleitende Durchschnitt EMA200 ist nahezu erreicht. Während die Technologietitel zuletzt Schwäche zeigten, flossen Gelder in die Standardwerte, oftmals Titel, die stark unter der Coronakrise gelitten haben bzw. leiden. Diese Sektorrotation kommt dem US-Leitindex zugute.

Heute dürfte der Index mit hoher Wahrscheinlichkeit den EMA200 erreichen, eventuell sogar überspringen. Das Kursverhalten im Bereich von knapp 25.600 Punkten wird in den kommenden Tagen wichtig sein. Es kann durchaus als eine Vorentscheidung angesehen werden, ob der Index wieder die Power besitzt, in Richtung des Allzeithochs durchzuziehen oder die Verkäufer die jüngste Erholung für ein eindrucksvolles Comeback nutzen.

Wichtig ist es aus tradingtechnischer Sicht, weiterhin das Risiko zu managen. Absicherungen sollten nachgezogen werden, können nun bereits unter dem Tief bei 24.294 Punkten liegen. In jedem Fall sollte der Index von nun an nicht mehr unter das Maitief fallen, womit sich die zweite, konservativere Stoppmarke, bei 22.789 Punkten ergibt.

Auf der Oberseite wäre im Falle eines Durchbrechens durch den EMA200 Luft auf 25.743 Punkte und darüber knapp 26.000 Punkte. Desweiteren dürfte sich der Fokus der Marktteilnehmer auf das Hoch vor dem Märzcrash bei 27.100 Punkten richten.

Dow Jones Industrial Average® Index in Punkten im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 28.01.2020 – 27.05.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Dow Jones Industrial Average® Index in Punkten im Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.05.2015 – 27.05.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier. Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Dow Jones – Die Monatskerze steht

Der Monat Juni ist Geschichte und damit steht nun auch die Monatskerze im Dow Jones Industrial Average®. Da der Index sich zuletzt deutlich von den Junihochs entfernt hatte, hinterlässt diese Kerze auch eher einen bärischen Eindruck. Allerdings führte die Erholung

Dow Jones – Da wird nicht mehr viel zu retten sein

Zunächst ein organisatorischer Hinweis: Am Freitag wird an den US Börsen nicht gehandelt. Der Independence Day fällt in diesem Jahr auf einen Samstag, daher gilt bereits der Freitag als Feiertag in den USA. Das führt dazu, dass am Donnerstag neben

Dow Jones – Die reinste Enttäuschung

Der Dow Jones Industrial Average® präsentierte sich zuletzt nicht nur schwächer als erwartet. Er war auch klar der schwächste der drei großen US-Indizes. Nicht einmal das Potenzial in Richtung 26.434 Punkte rief der Index ab, sondern blieb bereits am vorgeschalteten