Der Markt liefert die Signale – wir stellen die Weichen
0
Print Friendly, PDF & Email

Vor rund vier Jahren ging die UC European Sector Rotation Strategy an den Start. Der Erfolg dieser auf dem Konjunkturzyklus beruhenden Strategie spricht für sich. Wir haben vier Anlagelösungen.

Die Konjunkturentwicklung spielt für den Börsenerfolg eine wichtige Rolle. Denn die Wirtschaft verläuft nicht linear, sondern in Phasen, die mal vorteilhafter, mal weniger günstig für Aktieninvestments sind (mehr im Beitrag Konjunkturzyklus). Außerdem hat sich gezeigt, dass bestimmte Branchen (Sektoren) je nach Konjunkturphase besser bzw. schlechter performen als der Gesamtmarkt. Es kann daher sinnvoll sein, je nach Konjunkturphase den Schwerpunkt woanders zu setzen. Auf diesem Ansatz basiert die UC European Sector Rotation Strategy.

Sector Rotation – so funktioniert‘s

Die European Sector Rotation Strategy setzt sich aus zwei Teilallokationen zusammen: Die eine Zusammensetzung beruht auf dem Konjunkturzyklus, die andere folgt dem sogenannten „positiven Feedbacksignal“. Bei der Allokation Konjunkturzyklus wird in diejenigen Branchen investiert, die in der jeweiligen Konjunkturphase die beste Wertentwicklung erwarten lassen. Dazu wurde im Vorfeld analysiert, welche zehn Sektoren aus dem Universum des europäischen Leitindex STOXX® Europe 600 die größte Konjunktursensitivität aufweisen. Im Anschluss wurden die fünf Branchen, die in Aufschwungphasen die höchste kumulierte Wertentwicklung verbuchen konnten, in einem zyklischen Sektorkorb zusammengefasst. Die fünf Branchen, die in Abschwungphasen die beste Wertentwicklung verzeichneten, wurden dem defensiven Korb zugeordnet. Befindet sich die Wirtschaft in einer Aufschwungphase, wird in das zyklische Portfolio investiert. In Abschwungphasen ist dagegen der defensive Sektorkorb die richtige Wahl.

Von einem beginnenden Wirtschaftsaufschwung ist dann auszugehen, wenn die ifo-Geschäftserwartungen mindestens dreimal in Folge um insgesamt zwei oder mehr Indexpunkte gestiegen sind. Ein beginnender Konjunkturabschwung wird dann vermutet, wenn sie mindestens dreimal in Folge um insgesamt zwei oder mehr Indexpunkte zurückgegangen sind. Sollte kein Wendepunkt identifiziert werden, so bleibt die Teilallokation „Konjunkturzyklus“ unverändert.

Auch das Momentum ist wichtig

Die andere Komponente ist das „positive Feedbacksignal“. Was steckt dahinter? „Um möglichst optimale Ergebnisse zu erzielen“, erklärt UniCredit-Aktienstratege Christian Stocker, „soll die Strategie nicht nur flexibel auf Signale seitens der Konjunktur reagieren, sondern darüber hinaus auch die Entwicklung an den Aktienmärkten miteinbeziehen.“ Dazu werden jeden Monat die durchschnittlichen Wertentwicklungen des zyklischen Korbs, des defensiven Korbs und des STOXX® Europe 600 Index (neutraler Korb) festgestellt und diese miteinander verglichen. Die Komponente mit der besten durchschnittlichen Wertentwicklung in den vorangegangenen drei Monaten, so Stocker, stelle die Teilallokation „positives Feedbacksignal“ dar.

Breite Auswahl an Produkten

Seit Auflage des Rotationsmodells im Februar 2016 hat die UC European Sector Rotation Strategy bereits mehr als 22 Prozent Gewinn gebracht. Inklusive der ausgeschütteten Dividenden waren es sogar mehr als 35 Prozent (Stand: 02. März 2020). Anleger, die an der Strategie interessiert sind, haben je nach Risikoneigung die Auswahl aus verschiedenen Investmentmöglichkeiten. Dazu zählt ein HVB Open End Index Zertifikat, das zu 100 Prozent an der Wertentwicklung des UC European Sector Rotation Strategy Index teilnimmt. Dazu besteht die Chance auf jährliche Ausschüttungen.

Alternativ können Anleger auch per Fonds in die Strategie investieren. Fondsgesellschaft ist Amundi Asset Mana­gement – einer der führenden Vermögensverwalter in Europa. Eine weitere Anlagemöglichkeit stellt ein HVB Step Invest Zertifikat auf den UC European Sector Rotation Strategy Index dar. Die Besonderheit bei diesem Produkt liegt in der Chance, den Einstiegskurs in den Index durch schrittweises Investieren zu optimieren.

Ganz neu im Angebot: Eine HVB Anleihe mit 90 % Mindestrückzahlung. Basiswert ist hier der UC European Sector Rotation Risk Control Index. Diese Indexvariante ist mit einem flexiblen Sicherungssystem ausgestattet. Außerdem ist das Verlustrisiko teilweise begrenzt, da die Rückzahlung der Anleihe selbst im Falle einer negativen Indexentwicklung mindestens zu 90 Prozent des Nenn­betrags erfolgt. Beachte: Bei den Zertifi­katen und der Anleihe handelt es sich um Schuldverschreibungen der UniCredit Bank AG. Im Falle einer Insolvenz des Emittenten, das heißt Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, kann es zu Verlusten bis hin zum Totalverlust kommen.

UC European Sector Rotation Strategy: Sie haben die Wahl zwischen mehreren Anlagealternativen
Produkttyp/Fonds ISIN (Letzter) Rückzahlungstermin Ausstattungsmerkmale
Amundi European Sector Rotation Fund FR0013356094 Open End Fondsgesellschaft (KAG): Amundi Asset Management, Ertragsverwendung: ausschüttend
HVB Anleihe mit 90 % Mindestrückzahlung DE000HVB4B81* 09.05.2025 Teilhabefaktor: 100 %, Mindestrückzahlung: EUR 900,–**
HVB Open End Index Zertifikat DE000HVB12Y9 Open End*** Teilhabefaktor: 100 %, Bezugsverhältnis: 1
HVB Step Invest Zertifikat DE000HVB4BC9* 08.05.2024 Liefergegenstand: Amundi European Sector Rotation Fund
* Produkt in Zeichnung
** pro Anleihe
*** Die UniCredit Bank AG ist berechtigt, das Zertifikat ordentlich zu kündigen und zum jeweiligen Rückzahlungsbetrag zurückzuzahlen.Die Produktdetails sind auf der Internetseite www.onemarkets.de veröffentlicht; Information zur Funktionsweise des Produkts
Stand: 09.04.2020

Bildnachweis:

  • shutterstock : SnvvSnvvSnvv

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.