Dekarbonisierung bietet Chancen
0
Print Friendly, PDF & Email

Die Daten lassen keinen Zweifel: März 2024 war weltweit der wärmste März seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen. Treibhausgase wie CO2 haben einen entscheidenden Anteil an dieser Entwicklung. Um die Erderwärmung zu begrenzen, müssen die Emissionen runter. Dies ist Heraus­forderung und Chance zugleich.


„Noch nie waren wir der 1,5-Grad-Untergrenze des Pariser Klimaschutzabkommens – wenn auch nur vorübergehend – so nah“. Mit diesen Worten brachte Generalsekretärin Celeste Saulo die wichtigste Erkenntnis des neuen Klimaberichts der Weltwetterorganisation (WMO) auf den Punkt. Danach lag die globale Jahresdurchschnittstemperatur 2023 um 1,45 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau (1850 bis 1900). Das vergangene Jahr war damit das wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen.

Großen Einfluss auf die Erderwärmung haben Treibhausgase wie Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan und Distickstoffoxid, besser bekannt als Lachgas (N2O). Alle drei Treibhausgase erreichten 2022 neue Höchststände. Aktuellen Daten zufolge hat sich die Konzentration 2023 weiter erhöht. Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens von 2015 zu erreichen und die Erderwärmung auf deutlich unter 2,0 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen, muss die Dekarbonisierung beschleunigt werden. Einen Beitrag dazu kann der Ausbau erneuerbarer Energien leisten. Ebenso die effizientere Nutzung von Energie. Ein Beispiel hierfür lieferte der Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen Nvidia. Der Star unter den KI-Firmen stellte auf einer Entwicklerkonferenz im März den neuen Blackwell-Grafikchip B200 vor. Dieser ist nicht nur leistungsstärker, sondern verbraucht auch deutlich weniger Strom als sein Vorgänger.

Klimaschutzorientierte Aktienanlagen weltweit

Das Beispiel zeigt, dass der Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft Unternehmen neue Chancen bietet. Daran können auch Anlegerinnen und Anleger teilhaben. Nvidia ist einer der Titel im Portfolio des onemarkets Amundi Climate Focus Equity Fund. Der aktiv gemanagte Fonds investiert in Unternehmen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ihr Ziel einer Klimaneutralität erreichen bzw. Technologien zur Erreichung der Ziele bereitstellen. Die Auswahl der Titel basiert auf drei Arten von Geschäftsmodellen:

> Climate Champions: Unternehmen, die bei ihrer CO2-Minderung bereits sehr weit fortgeschritten sind und durch ihr Wachstum implizit einen positiven Einfluss auf das Weltklima haben.

> Climate Commitment: Unternehmen, die Korrekturmaßnahmen zur Bewältigung der Klimaprobleme einleiten und dabei mehr in die Dekarbonisierung investieren möchten.

> Climate Enabler: Unternehmen, die Technologien und innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten, die den Weg hin zu einer kohlenstoffarmen Welt ermöglichen.

Durch die Mischung aus den drei verschiedenen Geschäftsmodellen und das globale Anlageuniversum ergibt sich ein gut diversifiziertes, ausgewogenes Portfolio mit 50 bis 70 Einzelwerten.

Durch die gezielte Anlage in Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen zur CO2-Reduzierung und zur Umsetzung des Netto-Null-Ziels bereitstellen, besteht allerdings das Risiko, dass der Kurs des Fonds stärker schwankt und sich schlechter entwickelt als der breite Aktienmarkt.

Die UniCredit Bank GmbH (HypoVereinsbank) offeriert ein Anlageangebot, das sich auch an Kunden mit nachhaltiger Anlagepräferenz richten kann. Entsprechende Fondslösungen werden auf der Grundlage von Ausschlusskriterien ermittelt, die sich am Konzept der Verbände der deutschen Finanzindustrie (gemeinsames Konzept von DK, BVI und BSW) orientieren und öffentlich unter Erklärung zur Transparenz | ­Hypo­Vereinsbank (HVB) einsehbar sind. Die UniCredit Bank GmbH überprüft die Fonds, die Kunden mit nachhaltiger Anlagepräferenz angeboten werden, regelmäßig einmal pro Quartal auf die Einhaltung der festgelegten Kriterien. Die Überprüfung erfolgt auf Basis der Daten spezialisierter Datenanbieter – aktuell ISS ESG. Im Falle der Verletzung der festgelegten Kriterien wird die entsprechende Fondslösung nicht mehr für Kunden mit nachhaltiger Anlagepräferenz angeboten.

onemarkets Amundi Climate Focus Equity Fund

Der onemarkets Amundi Climate Focus Equity Fund ist ein global, fundamental ausgerichtetes, aktiv gemanagtes Portfolio. Der Fonds enthält Unternehmen, die mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ihr Ziel einer Klimaneutralität erreichen beziehungsweise Technologien zur Erreichung der Ziele bereitstellen.

onemarkets Amundi Climate Focus Equity Fund
Fondstyp Aktienfonds
Anlageverwalter Amundi Ireland Ltd.
Fondswährung EUR
Anteilklasse M MD
Ertragsverwendung thesaurierend* ausschüttend**
ISIN/WKN LU2503843356 / A3DRGQ LU2503843273 / A3DRGR
Kaufprovision bis zu 5,00 % bis zu 5,00 %
Verwaltungsentgelt 1,70 % p. a. 1,70 % p. a.
Mindesteinlage EUR 100,– EUR 100,–
Sparplan ab EUR 25,– möglich ab EUR 25,– möglich
* Erträge aus dem Fonds wie Dividenden oder Zinsen werden ausgeschüttet.
** Erträge aus dem Fonds wie Dividenden oder Zinsen werden im Fonds wieder angelegt.
Bitte beachten Sie den Disclaimer unten.
Weitere Informationen zum Fonds finden Sie auf onemarkets.de bei Eingabe der ISIN im Suchfeld.
Stand: 12.04.2024
Weitere Informationen zum Produkt unter:
>> onemarkets.de/A3DRGQ >> onemarkets.de/A3DRGR

Bildnachweis: iStockphotos.com: courtyardpix

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte