DAX – Weiter schwach auf der Brust
0
Print Friendly, PDF & Email

Der Dax® brachte nach der gestrigen Betrachtung zunächst die avisierte „Erholung in den Bereich 12.490 bis 12.550 Punkte“. Es ist allerdings anzumerken, dass es dem Index lediglich gelang, die untere Marke des genannten Bereichs zu berühren – danach ging es sofort wieder kräftig in den Keller mit dem deutschen Börsenbarometer. Auch heute Vormittag gelingt den Bullen bislang kaum etwas – die positive Eröffnung oberhalb von 12.460 Punkten wurde sofort wieder abverkauft.
Nach dem Schließen der heutigen XETRA-Dax® Eröffnungskurslücke um 12.420/25 Punkte hat sich der Index am Vormittag wieder stabilisiert und zeigte eine erste Aufwärtsreaktion. Wird dieses Level in den kommenden Stunden nicht mehr unterboten, stehen die Chancen nicht schlecht für eine größere technische (Zwischen-) Erholung in den Bereich 12.500 bis 12.520 Punkte. Spätestens dort wäre bereits schon wieder mit technisch bedingtem Verkaufsinteresse zu rechnen.

Unterhalb von 12.600 bis 12.640 Punkten bleibt das Chartbild ohnehin angeschlagen, ein Rutsch unter die 12.400 Punkte Marke sollte neue Verkäufe nach sich ziehen und die aktuelle Abwärtskorrektur in den Bereich 12.300 Punkte beschleunigen. Die Abwärtsrisiken bleiben somit weiter dominant. Der von den USA initiierte Handelsstreit mit China und der EU dürfte den Märkten weiter erhalten bleiben und das sollte aller Voraussicht nach dem deutschen Börsenbarometer nicht besonders gut tun.

DAX® in Punkten 1-Stundenchart: 1 Kerze = 1 Stunde (lin. Kerzenchartdarstellung)

 

Betrachtungszeitraum: 22.06.2018 – 12.07.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (lin. Kerzenchartdarstellung)

 Betrachtungszeitraum: 01.07.2013 –12.07.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX1JTK   24,76 9.975 5,03 28.09.2018
DAX® Index HX1JVD  9,33 11.525 13,59 28.09.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 12.07.2018; 10:05 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HW9UYF 8,22 13.241 15,01 28.09.2018
DAX® Index HX1JPG 16,41 14.075 7,54 28.09.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 12.07.2018; 10:05 Uhr

nformationen rund um die Funktionsweise von K.o.-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Der Tweet-Weltmeister und die Chinesen

Der DAX® kann die abermals guten US-Vorgaben heute Vormittag nicht nutzen: Das deutsche Börsenbarometer tendiert am Vormittag seitwärts in einer vergleichsweise engen Handelsspanne.

Indexreform eingeläutet

Die Deutsche Börse AG hat eine Regeländerung für die Indizes MDAX®, SDAX® und TecDAX® beschlossen. Was Anleger darüber wissen sollten.

DAX – Das Gezerre geht los

Am kommenden Freitag ist dreifacher Verfallstermin an der EUREX, auch unter dem Namen „Hexensabbat“ bekannt. Im Vorfeld kommt es regelmäßig zu vergleichsweise „komischen“ Bewegungen, die oft schwer nachzuvollziehen sind. So auch heute Vormittag – der deutsche Leitindex steigt innerhalb weniger