DAX – Warten auf neue Impulse
0
Print Friendly, PDF & Email

der DAX® startet nach der gestrigen Erholung heute mit einer kleineren Abwärtskurslücke in den Handel, die Verluste halten sich allerdings bislang in Grenzen.

Der Index tendiert seit Mitte August innerhalb einer Dreiecksformation im Stundenchart seitwärts, nachdem zuvor ein neues Allzeithoch markiert wurde. So lange diese Konsolidierungsformation nicht nachhaltig und per Stundenschlusskurs verlassen werden kann, muss mit einem Anhalten der richtungslosen Seitwärtsphase gerechnet werden.

Die entscheidenden Impulse dürften – wie so oft – von der Wall Street kommen. Diese nimmt nach einem langen Wochenende heute Nachmittag wieder den Handel auf, dann könnte die gestrige Erholungswelle zügig wieder korrigiert werden.

DAX® in Punkten Stundenchart; 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 17.08.2021 – 07.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.09.2021 – 07.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Aufwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in Punkten Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR2ZZZ 39,66 11.946,88 4,01 open end
DAX® Index HR7D0G  15,05 14.375 10,38 30.09.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  07.09.2021; 09:36 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Abwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in Punkten Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR7D2N 5,27 16.400 30,34 30.09.2021
DAX® Index HR7D40 16,66 17.550 9,55 30.09.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  07.09.2021; 09:36 Uhr
Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus
Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 19.10.: DAX startet schwächer in neue Handelswoche – Chinesische Wachstumsdaten belasten Stimmung

Angesichts eines enttäuschenden Wirtschaftswachstums in China sind die Aktienmärkte schwächer in die neue Handelswoche gestartet. Nach der kräftigen Erholung in der Vorwoche legte der DAX® wieder den Rückwärtsgang ein. Gegenwind kam auch von den Rohstoffmärkten. Die Ölpreise markierten am Montag

DAX – Bullischer Wochenausklang

der DAX® nutzt das kurzfristige bullische Momentum weiter ordentlich aus und klettert am Freitag über die 15.500er Marke.

DAX – Die 15.000er Marke hat gehalten

Der DAX® fiel nach einem starken Schlussspurt heute morgen nach negativen Vorgaben aus Asien zunächst aus dem Bett und fiel direkt an die Unterstützung bei 15.000 Punkten. Diese Unterstützung wurde am Vormittag zunächst erneut gekauft und der Index konnte sich