DAX – Unkaputtbare Bullen?
0
Print Friendly, PDF & Email

Der DAX® präsentierte sich infolge des gestrigen EZB-Zinsentscheids hochvolatil. Einem ersten Abverkauf folgte ein neues Monatshoch bei 12.472 Punkten, ehe der Index scharf korrigierte. Im Bereich der Oberkante des letzten gerissenen Gaps im Stundenchart bei 12.318 Punkten griffen die Käufer aber bereits wieder zu und leiteten eine Erholung ein, die sich heute fortsetzt.
Auch wenn es der ein oder andere Trader vielleicht nicht mehr lesen kann: Die Trends im DAX® sind weiter intakt. Kurzfristig kann man eine Range zwischen 12.318 und 12.474 Punkten konstatieren, innerhalb derer der Index wild hin- und herspringen kann. Über 12.474 Punkten wäre eine weitere Rallyverschärfung auf 12.600 Punkte einzukalkulieren. Darüber dient das Jahreshoch bei 12.656 Punkten als Widerstand.

Unter 12.318 Punkten entstünde ein erster Trendbruch, vor allen Dingen, wenn der Index zuvor kein neues Verlaufshoch ausgebildet hat. In diesem bärischen Szenario könnte der DAX® in den Bereich 12.200/12.190 Punkte korrigieren. Die massig gerissenen Gaps in den vergangenen Tagen könnten für die Käufer noch ein böses Erwachen bedeuten. Vorläufig lassen sie sich aber nicht so leicht vertreiben.

DAX® in Punkten im Stundenchart: 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

 

 Betrachtungszeitraum: 14.08.2019 – 13.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten im Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.09.2014 – 13.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX9F4D  24,46 10.000 5,08 30.09.2019
DAX® Index HX9F5F  15,47 10.900 8,04 30.09.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 13.09.2019; 10:42 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HZ0NP6 26,76 15.100 4,66 30.09.2019
DAX® Index HX9F7Y 7,05 13.125 17,72 30.09.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 13.09.2019; 10:44  Uhr

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Das Montagsgap ist geschlossen

Eine Handelswoche, die im DAX® komplett im Zeichen einer Konsolidierung stand, neigt sich dem Ende. Es scheint, als wolle sich der Index am heutigen Verfallstag um 12.450 Punkte einpendeln. Zumindest schafften es die Käufer heute das Gap bei knapp 12.469

DAX – Bislang ist das enttäuschend

Der DAX® präsentierte sich gestern relativ bewegungsarm, stieg im späten Handel aber zumindest bis zum Widerstand in Form einer Gapunterkante bei 12.420 Punkten an. Von dort aus konsolidierte der Index im heutigen Handel zunächst scharf, reversalte aber in der Folge

DAX – Alles wartet auf Jerome Powell

Heute ist es endlich soweit. Nach der chinesischen Notenbank und der EZB ist im „Monat der Notenbanken“ September die US-Notenbank Fed an der Reihe. Der Markt hat im Vorfeld eine Zinssenkung um 25 Basispunkte eingepreist. Kommt es anders, wäre das