DAX – Neues Allzeithoch wird zügig abverkauft
0
Print Friendly, PDF & Email

Der DAX® konnte das neue Allzeithoch gestern nicht besonders lange halten – am Nachmittag ging es ziemlich impulsiv zurück unter die 14.000er Marke. Die Erholung heute Vormittag ist eher schwach auf der Brust und konnte bislang nicht einmal die Eröffnungskurslücke schließen.

Die Preis-Action am gestrigen Nachmittag ist tendenziell klar bärisch zu interpretieren – impulsive Bewegungen nach neuen markanten Bewegungshochs können oft den Beginn einer neuen Trendbewegung (in dem Falle gen Süden) darstellen.

Dementsprechend ist auf der Long-Seite hier nun zunehmend Vorsicht geboten in den kommenden Handelstagen: So lange den Bullen kein schneller Rebound zurück über 14.100/050 Punkte gelingt, dominieren hier vorerst die Abwärtsrisiken für einen Rutsch Richtung 13.800 Punkte -potenziell deutlich tiefer.

DAX® in Punkten Stundenchart; 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 25.01.2021 – 04.03.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.02.2016 – 04.03.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Aufwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in Punkten Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR2H6T 28,16 11.200 4,96 31.03.2021
DAX® Index HR4VQU 14,31 12.590 9,79 31.03.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  04.03.2021; 10:45 Uhr
Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Abwärtsbewegung des Index
Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in Punkten Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR4KXT 26,53 16.625 5,28 31.03.2021
DAX® Index HR2HBD 13,32 15.300 10,50 31.03.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  04.03.2021; 10:45 Uhr
Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus
NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Bleibt angeschlagen

Der DAX® marschierte gestern direkt bis an die 15.000er Marke (das Tagestief lag bei 15.003 Punkten) durch, ein größeres Aufbäumen der Bullen gab es lediglich für ein paar Minuten kurz nach der Wall Street Eröffnung. Heute Vormittag kann sich der

DAX – Der Index fällt aus dem Bett

Dem DAX® startete nach dem Schwächeanfall der Wall Street im späten Handel gestern Abend mit einer Abwärtskurslücke in den neuen Handelstag. Bestrebungen das Gap zu schließen hielten sich aber am Morgen in Grenzen, im Gegenteil – der Index gab nach

Stockers Börsencheck

Stockers Börsencheck: Wann steht der DAX bei 20.000 Punkten?

In Stockers Börsencheck analysieren Sebastian Otter (Experte für Anlageprodukte bei HVB onemarkets) und Christian Stocker (Aktienmarktstratege bei der UniCredit) alle zwei Wochen den Aktienmarkt. Die Experten beleuchten und beantworten in der aktuellen Folge diese Fragen: Steigt die Wahrscheinlichkeit für weitere