DAX – Gapsaison statt Weihnachstrally!
0
Print Friendly, PDF & Email

Der DAX® eröffnet zum dritten Mal in dieser Woche mit einer größeren Kurslücke in den neuen Handelstag. Das ist an und für sich noch nichts besonderes, aber zum dritten Mal in Folge dürfte diese Eröffnungskurslücke nicht am selben Handelstag wieder geschlossen werden. Nach extrem schlechten US-Vorgaben eröffnet der Index unterhalb von 11.220 Punkten.
Kurz nach der Eröffnung um 9 Uhr fiel der Index zeitweise unter 11.180 Punkte, die anschließende Erholung ist bislang ziemlich schwach auf der Brust. Die Tatsache, dass Eröffnungsgaps nicht mehr am gleichen Tag geschlossen werden zeigt, dass der deutsche Leitindex aktuell mehr denn je am Tropf der Wall Street hängt.

Die gute, oder möglicherweise schlechte Nachricht für die Bullen ist – die Wall Street handelt heute nicht in Erinnerung an den am Freitag verstorbenen ehemaligen US Präsidenten Bush Senior. Dementsprechend kann aus dieser Richtung schon einmal kein neuer Abwärtsdruck kommen, allerdings dürfte sich eine – durchaus denkbare – technische Erholung im Tagesverlauf somit auch in Grenzen halten. Der dritte Tag in Folge, an dem das Eröffnungsgap nicht geschlossen werden wird.

Der neue Service von onemarkets: Cashback Trading
Sichern Sie sich Ihren Cashback für den Kauf oder Verkauf von HVB Zertifikaten, Optionsscheinen und Anleihen.

Erfahren Sie mehr

Das Gap vom Montagmorgen wurde nun heute auch im Präsenzhandel wieder geschlossen und könnte die Basis für eine kurzfristige Stabilisierung Richtung 11.250/70 Punkte werden. Unterhalb von 11.180 Punkten übernehmen sofort wieder die Bären.

DAX® in Punkten Stundenchart: 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

  

Betrachtungszeitraum: 12.11.2018 – 05.12.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.12.2013 – 05.12.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX3D0M 9,92 10.250 11,17 18.12.2018
DAX® Index HX14UZ 5,09 10.740 23,20 29.03.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 05.12.2018; 10:17 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX3D3K 13,66 12.875 6,66 18.12.2018
DAX® Index HX3D46  21,88 13.400 5,12 18.12.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 05.12.2018; 10:17 Uhr

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Kurzfristig überkauft

Der DAX® macht weiterhin keinerlei Anstalten zu korrigieren und klettert heute abermals auf ein neues Jahreshoch im Bereich 11.450 Punkte. Das Aufwärtsgap wurde zwar wieder geschlossen, es gab aber kein Follow-Through auf der Unterseite. Der neue Service von onemarkets: Cashback

DAX – Neues Jahreshoch wird abverkauft

Der DAX® startet heute – nach einem ereignislosen Handel gestern Nachmittag – furios und klettert kurz nach der Eröffnung um 9 Uhr auf ein neues Jahreshoch nördlich der 11.400 Punkte-Marke. Grund waren unter anderem erneute Spekulationen bezüglich eines neuen LTRO-Programms

DAX – Kratzt am Jahreshoch

Der DAX® tendierte gestern erwartungsgemäß seitwärts, ohne jedweden Trendimpuls. Das feiertags-bedingte Fehlen der amerikanischen Marktteilnehmer war klar und deutlich zu spüren. Dafür ging es heute Vormittag umso mehr zur Sache: Es gab mehrere 80-100 Punkte Bewegungen in beide Richtungen, in