DAX – Erste Chance vertan
0
Print Friendly, PDF & Email

Im DAX® fiel nach Erreichen des Ziels bei 10.031 Punkten gestern deutlich zurück. Die Käufer schafften es nicht, den Index nach dem erwarteten Gapclose bei 9.700 Punkten zu stabilisieren, wodurch der DAX® bis auf 9.500 Punkte durchgereicht wurde. Erst dort setzte mit der Erholung der US-Indizes auch im deutschen Leitindex wieder eine Aufwärtsbewegung ein.

Nach der ersten Abwärtswelle und einer temporären Erholung könnte heute die zweite Abwärtswelle auf dem Programm stehen. Für diese lassen sich zwei passsende Ziele nennen. Zum einen der EMA50 Stunde um 9.250 Punkte und zum anderen das Ausbruchsniveau des Doppelbodens um 9.145 Punkte. Solange der Index vor allen Dingen letztere Marke verteidigt, besitzt die Trendwendeformation in der kurzfristigen Zeitebene Gültigkeit und die Bullen können die Erholung zur Oberseite ausdehnen. Unter 9.130 Punkten wird ein solches Szenario aber zunehmend unwahrscheinlicher.

Auf der Oberseite muss sich der Index über 10.030 Punkten etablieren, damit Ziele bei 10.280 und darüber 10.390 bis 10.424 Punkten noch erreicht werden können.

DAX® in Punkten Stundenchart; 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 12.03.2020 – 26.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.03.2015 – 26.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HZ4CP2
14,15 8.252 6,62 30.06.2020
DAX® Index HZ82EJ 17,87 7.875 5,25 29.05.2020
Quelle:HypoVereinsbank onemarkets; 25.03.2020; 09:22Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HZ7VGF
21,54 11.700 4,55 30.06.2020
DAX® Index HZ7UE5 24,96 12.050 3,91 30.06.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 25.03.2020; 09:24 Uhr

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Großes Downgap zum Wochenschluss

Negative Vorgaben aus China bescherten dem DAX® heute ein riesiges Downgap. Im Erstkontakt verteidigten die Käufer aber die Unterstützung bei 10.880 Punkten. Der Index erholt sich seit der Eröffnung, wobei das Gap weiterhin im Fokus steht.

DAX – Am Hoch abgeprallt

Der DAX® entschied sich gestern für eine Rallybewegung und kletterte ans Hoch bei 11.236 Punkten. Dort kamen jedoch keine Anschlusskäufer, heute kippt der Index nach schwachem Start weiter zurück. Damit prallt er deutlich am Hoch nach unten hin ab. Intraday

DAX – Warten auf neue Impulse

der DAX® hielt sich in den vergangenen 24 Stunden oberhalb der skizzierten Unterstützungszone im Bereich 10.950 Punkte. Auf der Oberseite gelang allerdings auch nicht mehr viel – weder Bullen noch Bären können sich aktuell entscheidend in Szene setzen. Am Mittwochvormittag