DAX – Erreicht Korrekturziel
0
Print Friendly, PDF & Email

Der DAX® kletterte seit dem gestrigen Update erwartungsgemäß in den Widerstandsbereich um 15.250 Punkte und arbeitete damit das kurzfristige Ziel auf der Oberseite erst einmal ab, im Widerstandsbereich übernahmen dann am Vormittag die Bären wieder das Kommando.
Im Vorfeld der US-Arbeitsmarktdaten ist tendenziell eine Seitwärtsbewegung um 15.200 Punkte zu favorisieren. Unterhalb von 15.250 Punkten ist kurzfristig zunächst die Shortseite auf Grund des besseren Chance-Risiko-Verhältnisses attraktiver, neue Kaufsignale bringt erst ein Stundenschluss nördlich von 15.250 Punkten.

Bis dahin kann ein erneuter Abtaucher Richtung 15.000er Marke nicht ausgeschlossen werden. Ein schönes Wochenende allen Lesern!

DAX® in Punkten Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 14.09.2021 – 08.10.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.10.2016 – 01.10.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Aufwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in Punkten Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR2ZZZ 32,42 11.970,09 4,69 open end
DAX® Index HR39LB  19,40 13.263 7,84 open end
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  08.10.2021; 10:57 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Abwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in Punkten Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR4L6S 9,85 16.195 15,45 open end
DAX® Index HR6DLQ  20,16 17.228 7,57 open end
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  08.10.2021; 10:57 Uhr
Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus
Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – EMA200 unter Beschuss

Der DAX® präsentierte sich in dieser Woche hochvolatil. Im Fokus stand vor allen Dingen der gleitende Durchschnitt EMA200 bei derzeit 15.226 Punkten. Diesen hatte der Index am Dienstag bereits deutlich unterboten, eroberte ihn am Mittwoch aber wieder zurück. Der aktuelle

DAX – Wall Street Sell-Off belastet

der DAX® zog gestern noch bis auf 15.500 Punkte durch und erreichte damit eine psychologisch wichtige Marke. Nach einem späten, dafür aber umso heftigeren Sell-Off in der letzten Handelsstunde an der Wall Street eröffnet der Index heute morgen erneut deutlich

DAX – Bullischer Start in den neuen Monat

die gestrige Einschätzung für den DAX® („Entsprechend könnte sich die erneute Schwäche heute Vormittag möglicherweise als extrem attraktive kurzfristige Einstiegschance auf der Longseite entpuppen.“) war jetzt nicht die verkehrteste – der Index steht heute Vormittag gut 300 Punkte höher. Nach