DAX – Die Luft wird dünner für die Bullen
0
Print Friendly, PDF & Email

Der DAX® zog gestern Nachmittag mit Hilfe der Wall Street erneut an. Auch heute Vormittag kann sich diese Positivtendenz zunächst weiter fortsetzen und der Index klettert erneut in den Bereich um 10.950 Punkte, kommt hier aber erst einmal nicht weiter.
Seit dem Tief von Ende Dezember hat der Index gut 700 Punkte zulegen können in der Spitze. In Anbetracht der nahen 11.000 Punkte-Marke (psychologisch wichtige Hürde) muss hier jederzeit mit der Wiederaufnahme des übergeordneten Bärenmarktes gerechnet werden. Die Erholung seit dem Tief unterhalb von 10.300 Punkten trägt bislang lediglich den Charakter einer Bärenmarktrally.

Ein nachhaltiger Ausbruch am heutigen Nachmittag über die Marke von 10.950 Punkten könnte jedoch eine Verlängerung dieser Bärenmarktrally in den Bereich 11.050/90 Punkte nach sich ziehen. Die Entscheidung wird hier – wie so oft – bei den Amerikanern liegen. Größere Gewinnmitnahmen am Nachmittag könnten auch das deutsche Börsenbarometer am Nachmittag belasten. Ein Schönes Wochenende Allen Lesern!

DAX® in Punkten Stundenchart: 1 Kerze = 1 Stunde (lin. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 17.12.2018 – 11.01.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (lin. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.01.2014 – 11.01.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX4C1H  10,13 9.955 10,92 29.03.2019
DAX® Index HX54UY 18,69 9.100 5,90 29.03.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemmarkets; 11.01.2019; 10:15 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX4C17 13,70 12.300 7,92 28.02.2019
DAX® Index HX4HE9 16,66 12-600 6,65 31.01.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemmarkets; 11.01.2019; 10:15 Uhr

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Neues Jahreshoch am Vormittag

Das gestern vorgestellte präferierte Szenario im DAX® hat sich nicht materialisiert. Im Gegenteil – die US-Indizes wurden nach einer schwachen Eröffnung wieder gekauft und zogen den deutschen Leitindex wieder mit hoch. Am Abend gab es dann noch Gerüchte, die Amerikaner

DAX – Vorsicht, Rutschgefahr!

Der DAX® bewegt sich in den vergangenen 24 Stunden im Rahmen des blau skizzierten Prognosepfeils (Pfeil von gestern) seitwärts innerhalb der mehrfach angesprochenen Handelsspanne. Gestern Nachmittag war trotz einer bullischen Wall Street im Bereich 10.940/50 Punkte Feierabend für die Bullen,

DAX – Defensive bleibt Trumpf

Die gestrige Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus hat im DAX® kaum größere Spuren hinterlassen. Auffällig ist allerdings in den vergangenen Stunden eine gewisse Underperformance im Vergleich mit den US-Indizes. Diese hatten gestern relativ deutlich zulegen können, vor allem die hightechlastigen Werte