DAX – Bullische Konsolidierung
0
Print Friendly, PDF & Email

der DAX® kam nicht mehr wirklich von der Stelle am gestrigen Handelstag und verblieb in einer vergleichsweise engen Handelsspanne. Heute morgen startet der Index zunächst schwächer in den Handelstag, kann sich aber im Laufe der ersten Handelsstunde wieder deutlich erholen.

Der Index konsolidiert im Stundenchart die aufgelaufenen Kursgewinne aus der Vorwoche. Die Aufwärtsreaktion in der ersten Handelsstunde heute Vormittag unterstreicht die bullische Grundverfassung des deutschen Leitindex.

Bricht der Index aus der bullischen Flaggenformation im Stundenchart gen Norden hin aus, entstünde neues Aufwärtspotenzial auf der Oberseite in den Bereich 15.700 bis 15.800 Punkte. Erst unterhalb von 15.400 Punkten bekommen die Verkäufer wieder Oberwasser.

DAX® in Punkten Stundenchart; 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 05.10.2021 – 21.10.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.10.2016 – 21.10.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Aufwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in Punkten Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR2ZZZ 35,24 11.982,07 4,40 open end
DAX® Index HR39LB  22,26 13.281,01 6,97 open end
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  21.10.2021; 10:54 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Abwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in Punkten Hebel Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR4L6S 6,72 16.165,38 23,09 open end
DAX® Index HR6DLQ  16,58 17.195,23 9,38 open end
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  21.10.2021; 10:54 Uhr
Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus
Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Panik als Chance?

Eine einzige negative Nachricht zur neuen Corona-Variante reicht, um den DAX® heute auf ein neues Monatstief zu schicken und die gestrige Erholungsbewegung zu pulverisieren.

DAX – Erholung nach Black-Friday Sell-Off

Der DAX® sackte am Freitagnachmittag noch einmal kräftig ab, nachdem auch die US-Börsen am Brückentag nach Thanksgiving in den Panikmodus übergingen und ging am Wochentief aus dem Handel.

DAX – Fällt aus dem Bett zum Handelsstart

Der DAX® startete heute zur Eröffnung Nachrichten bedingt mit einer riesigen Abwärtskurslücke in den Handel und setzte zeitweise unter die Marke von 15.300 Punkten zurück, bevor am Vormittag eine Stabilisierung einsetzte.