DAX – Abwärtsgap wird zunächst gekauft
0
Print Friendly, PDF & Email

Der DAX® drehte am Freitag mit Beginn der Wall-Street Sitzung wieder gen Süden hin ab und beendete den Handelstag in der Nähe der Tagestiefs. Heute startet der Index dann mit einer kräftigen Abwärtskurslücke auf Grund neuaufgekommener Corona-Sorgen und fällt zeitweise unter die 11.600er Marke zurück.

Ausgehend vom Hoch der vergangenen Woche hat der Index somit zwischenzeitlich schon wieder über 1.300 Punkte an Wert verloren. Dies lockte am Vormittag einige Schnäppchenjäger an und der Index klettert gut 250 Punkte vom Tagestief. Diese Erholung könnte sich zeitlich und preislich noch weiter ausdehnen, speziell wenn die Abwärtskurslücke an der Wall Street – wie so oft in den vergangenen Monaten – erneut gekauft wird.

Wird der Abwärtstrend im Stundenchart überwunden, ergäben sich erste prozyklische Kaufsignale im Stundenchart, bis dahin kann ein erneuter Abtaucher Richtung 11.500 Punkte nicht ausgeschlossen werden.

DAX® in Punkten Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 08.05.2020 – 15.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.06.2015 – 15.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden siehier. Mit demHVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidantskönnen Sie per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

DAX – Es wird spannend

Der DAX® hielt sich gestern stabil und nimmt heute Vormittag einen erneuten Anlauf auf der Oberseite. Dabei steigt der Index zurück über die 12.700er Marke.

Stockers Börsencheck

Stockers Börsencheck: Birgt der starke Euro eine Gefahr für den Aktienmarkt?

In Stockers Börsencheck analysieren Thomas Wolf (Experte für Anlageprodukte bei HVB onemarkets) und Christian Stocker (Aktienmarktstratege bei der UniCredit) alle zwei Wochen den Aktienmarkt. Die Experten beleuchten und beantworten in der aktuellen Folge diese Fragen: In den zurückliegenden zwei Wochen

DAX – Positive Eröffnung wird verkauft

Der DAX® startete heute erneut mit einer Aufwärtskurslücke in den Handel und kletterte kurz nach der Eröffnung bis in den Bereich um 12.750/60 Punkte, gab aber dann noch innerhalb der ersten Handelsstunde um 200 Punkte bis auf 12.550 Punkte nach.