Das Steuerthema: Investmentsteuerreform – Fondsanleger aufgepasst!
0
Print Friendly, PDF & Email

Die ab 2018 in Kraft tretende Investmentsteuerreform nimmt immer mehr Konturen an. Grund genug für Fondsanleger, sich mit den steuerlichen Änderungen bei Publikumsfonds auseinanderzusetzen. Auf zwei Aspekte sei an dieser Stelle hingewiesen.

onemarkets Magazin1) Für einen einheitlichen Übergang auf das neue Recht werden zum 31. Dezember 2017 alle bis dahin noch nicht realisierten Gewinne und Verluste festgestellt. Ab dem 1. Januar 2018 beginnt die neue Investmentsteuer-Zeit­rechnung. Umgesetzt wird dies durch eine fiktive Veräußerung und Neuanschaffung aller Fondsanteile unter Verwendung des letzten Rücknahmepreises im Jahr 2017. Dieser stellt zugleich die fiktiven Anschaffungskosten zum 1. Januar 2018 dar. Der ermittelte Gewinn oder Verlust wird vorgemerkt und erst berücksichtigt, wenn Sie die entsprechenden Fonds­anteile tatsächlich veräußern. Halten Sie Ihre Fondsanteile in einem Depot bei einer Bank in Deutschland, müssen Sie sich um nichts kümmern. Die Bank erledigt das für Sie. Zugleich müssen Sie bis zum 31. Dezember 2017 erzielte Fondserträge des laufenden Geschäftsjahres versteuern. Hierfür gilt noch altes Recht. Schüttet Ihr Fonds 2017 nicht mehr aus, haben Sie für dieses Jahr ausschüttungs­gleiche Erträge zu versteuern.

Thomas Wagner, Steuerberater

2) Das neue Recht ab 2018 beinhaltet mit der Steuerpflicht von Investmentfonds zwar für Anleger nachteilige Regelungen, allerdings werden diese durch eine Teilfreistellung der Erträge beim Anleger kompensiert. Je nach Fondstyp können Anleger ab 2018 bis zu 80 Prozent der Fondserträge steuerfrei vereinnahmen. Dies kann ein Vorteil gegenüber dem heute geltenden Recht sein.

Bei der Auswahl der richtigen Fondsanteile unterstützt Sie Ihr Bankberater, bei steuer­lichen Fragen Ihr Steuerberater.

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.