Daimler – Premiumhersteller zum Discount!
0
Print Friendly, PDF & Email

Autoaktien wurden in den zurückliegenden Wochen kräftig ausgebremst. Einer der Gründe ist der schwelende Handelsstreit. Zwar ließ US-Präsident Donald Trump seiner Drohung, Autos aus der EU mit Strafzöllen zu belegen, zunächst noch keine Taten folgen. Vom Tisch ist das Thema jedoch nicht. Weit schärfer erscheint derzeit auch der Handelskonflikt zwischen den USA und China – mit Konsequenzen für deutsche Unternehmen. Strafzölle für US-Fahrzeuge in China sorgten bereits dafür, dass Daimler den Ausblick für 2018 revidierte. Andererseits hat die Daimler-Aktie seit Jahresbeginn bereits knapp 20 Prozent verloren und Risiken zum Teil eingepreist. Ein großer Teil der Analysten ist trotz der jüngsten Abwärtsbewegung mittelfristig optimistisch gestimmt. Aus gutem Grund.

Daimler gibt kräftig Gas. So fuhren im ersten Halbjahr knapp 1,2 Millionen Mercedes Benz vom Band und damit 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Um auch im Bereich E-Mobilität vorne dabei zu sein werden in den kommenden Jahren rund 11,7 Milliarden Euro in die Entwicklung von zehn Elektro- und 40 Hybridmodellen investiert. Langfristig planen die Schwaben die gesamte Fahrzeugpalette – vom Smart bis zum schweren Lkw – zu elektrifizieren. Nach dem Kursrückgang im laufenden Jahr sank auch die Bewertung. Mit einem KGV von 6,3 und einer Dividendenrenditen von 6,2 Prozent ist das Papier moderater bewertet als der Sektordurchschnitt.

Charttechnischer Ausblick: Daimler

Widerstandsmarken: 59,10/68,30 EUR

Unterstützungsmarken: 55,00/56,60 EUR

Die Aktie von Daimler bildet seit Mitte Januar 2018 einen scharfen Abwärtstrend. Im Bereich zwischen 55,00 und 56,60 EUR wurde zunächst ein Boden gebildet. Solange diese Zone hält besteht die Chance auf eine Erholung bis EUR 59,10/60 EUR. Viele Bullen werden jedoch einen Ausbruch auf genau dieses Level abwarten ehe sie einsteigen. Bis dahin muss schließlich mit Rücksetzern auf EUR 55 gerechnet werden.

Daimler in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 18.11.2017- 16.07.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Daimler in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 17.07.2013 – 16.07.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: onemarkets.tradingdesk.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus-Cap-Zertifikate auf die Aktie von Daimler für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Cap (obere Kursgrenze) in EUR finaler Bewertungstag
Daimler HX316T 101,20 50,00 140,00 15.03.2019
Daimler HX316Q 121,92 42,50 135,00 15.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.07.2018; 12:49 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Daimler finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Tagesausblick für 26.07.: Autos ziehen DAX abwärts. Daimler und EZB im Fokus!

Gestern zählten sie noch zu Zugpferden im DAX®. Heute zogen Auto- und Finanzwerte den Standardwerteindex nach unten. Durchwachsene Zahlen, wenig Bewegung an der Wall Street, neue Spekulationen auf Strafzölle, auf europäische Autos und der Rückgang des ifo-Geschäftsklimaindex ließ Anleger heute

Tagesausblick für 13.07.: Dow stützt DAX. Biotech outperformt.

Die internationalen Aktienbarometer haben die gestrigen Verluste zu einem großen Teil wieder ausgeglichen. Schwung bekamen DAX® & Co. vor allem aus den USA. Gute US-Arbeitsmarktdaten und eine überraschend niedrige US-Inflation stützten die Wall Street und damit auch die europäischen Märkte.

Amazon – wo shoppen lohnt!

Die Aktie von Amazon zählt im laufenden Jahr zu den zehn stärksten Titeln im S&P 500 Index. Die scharfe Korrektur in der zweiten Märzhälfte wurde innerhalb von vier Wochen wieder ausgeglichen. Nach Angaben von Thomson Reuters ist ein Großteil der